Kaufempfehlungen

135678967
  • theo22 User theo22 Dabei seit: 07.10.2011Beiträge: 4,628Bewertungen: 0
    Optionen
    "Kazu" schrieb:
    Was würdet ihr sagen?


    Old Pulteney ist mein Lieblings-Trinkwhisky.
    Davon muss bei mir immer eine Flasche im Regal stehen, sonst werde ich nervös. :lol:

    Ich denke mit dem kannst du nicht viel falsch machen.
  • Kazu User Dabei seit: 19.09.2011Beiträge: 42Flaschensammlung:Kazus SammlungBewertungen: 0
    Optionen
    Gut einer contra Singleton und einer pro Old Pulteney, dann ist meine Entscheidung wohl auch gefallen, hab auch schon in die Richtung tendiert icon_smile.gif
  • b.eberhardinger User Dabei seit: 24.02.2012Beiträge: 1Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 24. Februar 2012 um 21:32
    Optionen
    Seit einiger Zeit gibt es ja jetzt den ersten 10-jähirgen Whisky der "neuen" Brennerei Bruichladdich.
    Es interessiert mich doch sehr was Jim McEwan hier hervor gebracht hat.
    Bei genauerer Recherche auf der Seite von Bruichladdich ist mir dann die doch sehr große Fülle aufgefallen, die von der Brennerei angeboten wird.
    Meine Frage bzgl. einer Kaufempfehlung wäre, welcher dieser Whisky nun "am Besten" den neuen Charakter der Brennerei wiederspiegelt. Hat hier schon jemand erste Erfahrungen gemacht? Am liebsten wäre es mir, wenn es hier etwas gibt was auch einige Zeit in Sherry-Fässern verbringen durfte. icon_smile.gif
    Vielen Dank schon einmal für die Hilfe!
  • Marko_I User, Moderator Marko_I Dabei seit: 11.01.2006Beiträge: 14,493Flaschensammlung:Whiskybar bi-clubBewertungen: 1425
    Optionen
    Den "neuen" Charakter kann wohl nur der neue Ten rübebringen, alles andere sind alte Fässer mit oder ohne neues Finish und Mischungen alter und neuer, teils getorfter Fässer (Torf soll ja eigentlich wieder weg von Bruichladdich und Port Charlotte vorbehalten bleiben).

    "Every question I answer will only lead to another question", 'Mother', Lost S06E15
    Whisky-Chat-Stammtisch auf Whisky.de / TWS-Ersatzchat
    Proben: mein komisches Zeuchs / WID-Nummern in Link verwandeln

    ___________________________________________________________________

    User-Moderator - bei Problemen bitte PN - Grau = "Dienstfarbe"

  • Akagi User Akagi Dabei seit: 05.02.2012Beiträge: 799Flaschensammlung:赤城 ´s SchrankBewertungen: 20
    Optionen
    stehe kurz vor meiner ersten bestellung bei TWS ,eigentlich wollte ich nie mehr wie 50€ ausgeben ,da ich aber schon einige zeit darüber hinweg bin würde ich mir gerne mal etwas besonderes gönnen. mal abgesehen vom preis, den bitte nicht berücksichtigen würde ich gerne von herrn lüning wissen wozu er mir raten würde:

    1.Suntory Yamazaki (Japan) 18 Jahre
    2.Dalmore King Alexander III

    Man kann nur von Menschen enttäuscht werden die man mag
  • Horst_S
    Themenersteller
    User, Administrator Horst_S
    Dabei seit: 07.05.2004Beiträge: 5,210Flaschensammlung:Horst_S SammlungBewertungen: 1364
    Optionen
    Hallo,

    tja, da stellen Sie mir eine wirklich schwierige Frage.

    So ganz schnell und aus dem Bauch raus: den Dalmore King Alexander III

    Bei ihm finde ich die Komplexität durch die höhere Anzahl an verschiedenen Fässern größer.
    Den Yamazaki 18 Jahre habe ich aber auch ganz fest in mein Herz geschlossen.
    Gruß Horst Lüning Admin, Whisky.de
  • Whky33 User Dabei seit: 04.04.2012Beiträge: 2Bewertungen: 0
    Optionen
    So, erstmal Moin an Alle!
    Und dann direkt zum Thema: ich hätte gerne mehrere Empfehlungen, da ich einige neue Geschmäcker ausprobieren möchte.
    Ich versuche dann mal den Leitfaden abzuarbeiten:
    - Whisky ist für mich kein zeitintensives Hobby und soll es (voraussichtlich) auch nicht werden
    - Ich habe bisher kein Buch etc. außer den Wiki über das Thema gelesen
    - Plane trotzdem mittelfristig mal eine Woche Schottland Whisky-Tour (nennt man das so?) zu machen, aber das soll hier nicht das Thema sein

    Ich denke im großen und ganzen tendiert mein Geschmack zum fruchtigen (so ziemlich alles was mal im Sherry-Fass war) und ich mag
    keine Sorten, die torfig sind.

    Folgende Sorten mag ich gerne:
    - Balvenie Double Wood (Fav)
    - Auchentoshan Three Wood (Fav)

    - Oban
    - Dhalwinnie

    - Jack Daniel´s Single Barrel (Fav)

    Folgende sind ganz in Ordnung (halt geschmacklich i.O. aber irgendwie langweilig):
    - Dalmore
    - Knockando
    - Highland Park
    - Bowmore

    Folgende Sorten mag ich nicht:
    - Laphroaig
    - Macallan Speymalt
    - Talisker

    Ich würde evtl gerne mal ein/zwei Sorten mit Port-Fass oder anderer Lagerung ausprobieren.
    Wäre es möglich auf dieser Basis einige Empfehlungen auszusprechen?
    Fast den Preisrahmen vergessen: bis 50€ pro Flasche (eine teurere Ausnahme darf dabei sein :wink:
    und insgesamt so 5-6 Flaschen wären nett.
    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß Whky33
  • GlenTen User GlenTen Dabei seit: 05.01.2012Beiträge: 4,333Flaschensammlung:GlenTen's BottlephernaliaBewertungen: 109
    Optionen
    Moin Whky33!

    Erstmal: Herzlich willkommen und viel Spaß hier im Forum!

    Mal schnell aus der Hüfte geschossen einige Ideen:

    Port/Sherry:

    Edradour Port Matured
    Glenmorangie Quinta Ruban
    Glendronach Revival 15
    Aberlour A'Bunadh


    Andere Finishes:

    Glenmorangie Nectar d'Or
    Balblair Vintage 2000/2001
    Arran Sauternes Cask Finish


    Allesamt mit ausgeprägten Fruchtkomponente im Aroma und/oderGeschmack. Und es gibt natürlich noch 1000 andere - viel Spaß beim Probieren!

    Gruß GlenTen
    To alcohol! The cause of -and solution to- all of life's problems! Πάντα χωρεῖ καὶ οὐδὲν μένει (Platon) TEGIDA - Tolerante Europäer gegen die Idiotisierung des Abendlandes
  • Whky33 User Dabei seit: 04.04.2012Beiträge: 2Bewertungen: 0
    Optionen
    Hey, vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Ist auf jeden Fall vieles dabei, was mir von der Beschreibung her gut gefällt.
    Die ersten drei auf jeden Fall, bei dem Aberlour hätt ich jetzt ein bischen Respekt vor den 60%.
    Ist das deutlich zu merken ggü nem 45er?
    Auch die ganze Cask Finish Reihe von Arran hört sich super an.
    Lediglich den Balblair würde ich von der Beschreibung her eher nicht bestellen.
    Vielen Dank nochmal!
    Gruß
  • GlenTen User GlenTen Dabei seit: 05.01.2012Beiträge: 4,333Flaschensammlung:GlenTen's BottlephernaliaBewertungen: 109
    Optionen
    ad 1:

    Die 60% des A'Bunadh sind natürlich deutlich spürbar. Ich persönlich achte mittlerweile darauf, wo immer möglich einen hohen Alkoholgehalt zu bekommen. Durch Zugabe von etwas Wasser kann man häufig das Aromen-Spektrum deutlich öffnen.
    Und wenn einem der Whisky einfach nur zu stark ist, kann man ihn ja problemlos plump runterverdünnen, bis das Verhältnis von Alkohollastigkeit und Geschmack für einen persönlich stimmt - einfach ausprobieren.
    Wenn einem hingegen der Whisky mit den original abgefüllten z.B. 43% zu plörrig ist, kann man das halt nicht ändern.


    ad2:

    Der Balblair sollte mal ein Beispiel dafür sein, daß auch ein nicht speziell gefinishter Whisky schöne Fruchtnoten haben kann, in diesem Fall aud dem bereich tropischer/exotischer Früchte.

    Gruß GlenTen
    To alcohol! The cause of -and solution to- all of life's problems! Πάντα χωρεῖ καὶ οὐδὲν μένει (Platon) TEGIDA - Tolerante Europäer gegen die Idiotisierung des Abendlandes
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.