Scapa

Die Scapa Brennerei liegt auf den Orkney Inseln, genauer gesagt auf der Insel Mainland. Nach einem etwa 20-jährigen Engpass, wurde der Betrieb 2004 wieder komplett aufgenommen.

Informationen über die Brennerei
51 Flaschen
Schottland, Inseln
-2.985000 58.963611
Geöffnet
Pernod Ricard
1 x 13.500 l
Normal
1 x 12.563 l
Normal
8 x 44.000 l
4 t
1885
1.000.000 l
http://www.scapamalt.com/
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Die Orkney-Destillerie Scapa ist die zweitnördlichste in Schottland. Sie wird nur mit einer halben Meile von Highland Park übertroffen.

Die früheren 12-, 14- und 16-jährigen Abfüllungen wurden alle durch No-Age-Abfüllungen, wie dem Glansa oder Skiren, ersetzt.

Zusätzlich zu den offiziellen gibt es auch eine große Auswahl an unabhängigen Abfüllungen der Brennerei. Die meisten wurden von Douglas Laing und Gordon & MacPhail abgefüllt und beinhalten eine Mischung verschiedenster Jahrgänge, von 11 bis 25 Jahren.

Die Produktion

Die Produktionskapazität der Scapa-Brennerei liegt bei einer Million Litern pro Jahr. Die Brennerei bezieht ihr Wasser unter anderem aus dem Lingo-Burn.

Außenansicht von Scapa

Die Brennblasen

Die Scapa Destillerie besitzt eine Wash- und eine Spirit Still. Die Kapazität der Wash Still beträgt 13.500 Liter und die Spirit-Still umfasst 13.563 Liter. Die Wash Still ist eine Lomond Still mit dem üblichen birnenförmigen Grund, wie bei einer Standard Pot Still. Anstelle eines sich verjüngenden Halses hat sie jedoch einen breiten, dicken Hals, der senkrecht aus dem kugelförmigen Deckel aufsteigt. Dieser "Schornstein" wird durch den speziellen Mantel des Lomond-Designs mit frischem Wasser gekühlt. Im Gegensatz dazu hat die Spirit Still eine normale Zwiebelform mit einer sehr breiten, bauchigen, sphärischen Form und einem konischen Hals.

Wash Still von Scapa

Die Mälzerei

Die Brennerei benutzte bis 1966 ihre eigenen Malzböden und die benötigte Gerste wurde aus der Speyside bezogen. Heute kauft die Brennerei ihr gesamtes Malz aus einer industriellen Mälzerei, die sich auf dem Festland befindet. Obwohl das Malz, das bei der Produktion von Scapa verwendet wird, auch rauchig ist, ist es weit weniger rauchig, als das einiger anderer Single Malts auf Islay.

Das Lagerhaus

Scapa besitzt vor Ort drei Lagerhäuser. Die Brennerei verwendet für die Reifung ihrer Single Malts ausschließlich Bourbonfässer. Die Lagerhäuser der Brennerei befinden sich ungewöhnlich nah am Meer, weshalb die Destillerie die Auswirkungen des Salzes in der Luft auf den Whisky genau überwachen muss. Interessanterweise hat das Salz keine deutlichen Auswirkungen auf den Single Malt, weder auf den Geschmack, noch auf die Fässer in denen er gelagert wird.

Firmenschild von Scapa
Firmenschild von Scapa

Die Geschichte

Macfarlane & Townsend gründete die Scapa-Destillerie im Jahre 1885, wobei das Projekt von John Townsend geleitet wurde. John Townsend war, bis 1919 die Scapa Distillery Company Ltd gegründet wurde, alleiniger Generaldirektor der Brennerei. Allerdings wurde die Scapa Distillery Company Ltd im Jahr 1934 freiwillig wieder aufgelöst.

Die Produktion wurde 1936, als die Bloch-Brüder die Brennerei übernahmen, wieder aufgenommen. Hiram Walker übernahm die Produktion im Jahr 1954 und installierte 1959 eine Lomond-Still. 1978 wurde die Brennerei einer massiven Modernisierung unterzogen. Die Destillerie wurde zwar im Jahr 1994 eingemottet, aber die Produktion wurde bereits im Jahr 1997 wieder langsam angekurbelt. Jedes Jahr kamen für ein paar Monate Mitarbeiter der Highland Park Destillerie und halfen in der Brennerei Scapa mit.

Im Jahr 2004 erfolgte eine umfangreiche Sanierung der Brennerei, die dazu führte, dass die Destillerie wieder vollständig eröffnet werden konnte. Im Jahr 2005 begann Phase zwei der Sanierung und die Produktion wurde für einige Monate gestoppt. Im selben Jahr wurde die Produktion von den Chivas Brothers übernommen. Grund hierfür war der Erwerb von Allied Domecq durch Pernod Ricard, die auch heute noch die Arbeitsabläufe der Brennerei kontrollieren.

Das Besucherzentrum

Leider gibt es in der Scapa-Destillerie kein Besucherzentrum. Es ist aber möglich, die Brennerei trotzdem zu besichtigen, wenn man im Voraus einen Termin vereinbart. 

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Scapa Distillery
St Ola
Kirkwall
KW15 1SE
Tel: +44 (0)1856-873 269

Verschiedene Touren telefonisch buchbar oder unter admin.scapa@remove-this.pernod-ricard.com. 

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.