Slyrs

Am Schliersee ist die Slyrs Brennerei zuhause, deren Name sich auf die alte Bezeichnung der Region bezieht und die zu den bekanntesten deutschen Whiskybrennereien gehört. Der erste Whisky floss bereits 1999 aus den Brennblasen der Traditionsbrennerei Lantenhammer, aber seit 2007 ist der Slyrs Whisky in der eigenen, neu errichteten Slyrs Brennerei in Neuhaus zuhause.

Video
Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.
Informationen über die Brennerei
116 Flaschen
Deutschland
11.830432 47.761816
Geöffnet
1999
Florian Stetter
http://www.slyrs.de/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 341 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Karamell:
Vanille:
Gewürze:
Rauch:
Eiche:
Nüsse:
Sherry:
Honig:
Zimt:
Getrocknete Früchte:
Malz:
Kräuter:
Schokolade:
Pflaume:
Ingwer:
Birne:
Beeren:
Apfel:
Öl:
Mandeln:
Alkohol:
Floral:
Muskat:
Zitrus:
Ananas:
Orange:
Trauben:
Zitrone:
Rosine:
Heu:
Pfirsich:
Banane:
Heide:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Gerste:
Leder:
Brombeere:
Limette:
Haselnüsse:
Seetang:
Kirsche:
Nelke:
Käse:
Chili:
Anis:
Maritime Noten:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Honig:
Vanille:
Malz:
Eiche:
Früchte:
Rauch:
Karamell:
Herb:
Muskat:
Mandeln:
Sherry:
Schokolade:
Leder:
Kräuter:
Pfeffer:
Tabak:
Nelke:
Alkohol:
Gras:
Zimt:
Birne:
Chili:
Maritime Noten:
Salz:
Ingwer:
Heide:
Dunkle Schokolade:
Gerste:
Weizen:
Beeren:
Kaffee:
Apfel:
Orange:
Heu:
Kirsche:
Getrocknete Früchte:
Kuchen:
Zitrus:
Banane:
Rosine:
Walnuss:
Brombeere:
Limette:
Floral:
Seetang:
Pfirsich:
Zitrone:
Käse:
Tropische Früchte:
Abgang
Gewürze:
Süße:
Malz:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Eiche:
Maritime Noten:
Sherry:
Honig:
Früchte:
Salz:
Rauch:
Rosine:
Alkohol:
Herb:
Chili:
Seetang:
Dunkle Schokolade:
Mandeln:
Pfeffer:
Weizen:
Zimt:
Karamell:
Gerste:
Vanille:
Haselnüsse:
Zitrus:
Ingwer:
Pfirsich:
Orange:
Kaffee:
Getrocknete Früchte:
Ananas:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Lange Zeit war der dreijährige Slyrs Single Malt Whisky, der als Jahrgangsabfüllung herauskam, der Standard der Slyrs Brennerei. Seit einiger Zeit verzichtet man auf die Altersangabe und präsentiert stattdessen den Slyrs Classic. Zwischen drei und sechs Jahren liegen die Lagerzeiten der verwendeten Fässer hier. Es handelt sich um frische 225-Liter-Fässer aus amerikanischer Weißeiche, so dass der Slyrs Whisky von der Fasswahl her einem Bourbon ähnelt, auch wenn er wohl nicht so hochprozentig ins Fass kam wie in den USA üblich. Entsprechend deutlich zeigen sich Vanille- und Eichenoten im Aroma des fein-süßen Single Malts.

Beliebt sind auch die Varianten des Slyrs Whisky, die durch ein Finish in verschiedenen Sherry- oder Weinfässern entstehen. Mit dem Slyrs PX konnte die Brennerei 2014 bei den Londoner World Whisky Awards den international angesehenen Titel „Bester Single Malt Whisky Europas“ nach Hause holen. 

Im Mai 2015 kam dann der erste 12-jährige Slyrs Single Malt Whisky in kleiner Auflage heraus (insgesamt 2.000 Flaschen, davon 1.000 für den Direktverkauf). Dieser wird nun jedes Jahr zunächst in kleiner Auflage erscheinen. Gelagert wird er im Gegensatz zum Slyrs Classic nicht in frischer Eiche, sondern in den Fässern, die durch den 3-jährigen Slyrs erstbelegt waren. 

Außenansicht der Brennerei Slyrs

Produktion

Die Produktionsmengen der Slys Brennerei steigen stetig an und betragen laut Auskunft von Slyrs im Juli 2016 bereits rund 116.000 Liter jährlich.  

 

Das Maischen

Zwei riesige Malzbehälter mit einem Fassungsvermögen von jeweils rund 30 Tonnen sind im Freien vor der Slyrs Brennerei aufgestellt. Von diesen Silos aus wandert das Malz, das fertig angeliefert wird, in die Mühle. Es wurde über Buchenholz geräuchert. Aus dem erhaltenen Schrot wird im Maischebottich (ebenfalls aus Edelstahl) mit 70 Grad heißem Wasser der Zucker ausgewaschen, der bei der anschließenden Gärung in Alkohol umgewandelt wird. Als Wasserquelle nutzt Slyrs die in der Nähe befindliche Bannwaldquelle, die mit Gebirgswasser gespeist wird.

Mash Tun der Brennerei Slyrs

Das Fermentieren

Die acht hohen Gärbehälter der Slyrs Brennerei sind in geschlossener Form aus Edelstahl gefertigt. Sie fassen je 5.000 Liter, werden aber natürlich nie soweit gefüllt, da das Volumen des sich durch Hefezusatz entwickelnden Bieres durch den Gärprozess stark ansteigt. Das Besondere an diesen Gärbehältern ist, dass sie mit einer Kühlung ausgestattet sind und die Gärung dadurch äußerst langsam geführt werden kann. Sieben Tage dauert dieser Prozess, bei dem eine bierähnliche Würze entsteht.

 

Die Destillation

Zwei Wash Stills und eine Spirit Still leisten in der Slyrs Brennerei seit 2007 ihren Dienst. Jede hat ein Fassungsvermögen von 1.500 Litern und ist in besonderem Design mit einem großen Kugelkopf gestaltet, der für einen hohen Reflux sorgt. Im doppelten Brennverfahren wird das Herzstück, 70%iger Alkohol, gewonnen. Vor- und Nachlauf werden abgesondert und unter Aufsicht des Zollamtes vernichtet.

Pot Stills der Brennerei Slyrs

 

Die Lagerhäuser

In den Anfangsjahren war Lagerplatz knapp und Florian Stetter musste seine Fässer oft umlagern, wie er selbst in Interviews berichtete. Seit die neuen Lagerhäuser 2006 in Betrieb sind, ist Schluss damit und konstante Lagerung in großräumiger Lagerhalle ist gewährleistet. Für besonderes Aufsehen sorgte Slyrs 2015 mit der Errichtung eines kleinen Höhenlagers in 1.500 Metern Höhe auf dem Stümpfling. Mit der Seilbahn wurden 24 leere Fässer ins Skigebiet Spitzingsee hochtransportiert und dort oben befüllt, wo der Whisky jetzt im besonderen Höhenklima mit den eisigen Wintertemperaturen zu einer besonderen „Mountain Edition“ heranreift. 

Die Geschichte

Während einer Studienreise nach Schottland 1994 kam Florian Stetter der Gedanke, dass die Landschaften und die reine Luft in Schottland und in seiner Heimat am bayrischen Schliersee doch gar nicht so unterschiedlich seien. Warum nicht also auch in Bayern Whisky brennen? Eine Wette mit seinen Reisegefährten um einen Kasten Bier besiegelte den Plan. Daheim begann er bald, auf den Obstbrennblasen der Brennerei Lantenhammer, die seit mehreren Generationen von seiner Familie betrieben wird, die Maische zu brennen, die er in der Brauerei Hopf in Miesbach herstellte. In den ersten Jahren nur in kleinen Mengen, so dass dann nach dem Erscheinen der ersten Whiskys die Abfüllungen immer schnell vergriffen waren – und auch heute meist noch sind. 

Der große Erfolg gab Florian Stetter recht und 2006 wurde in Neuhaus eine vollständig neue Brennerei für den Slyrs Whisky erbaut, in der selbst gemaischt und zweifach auf Pot Stills gebrannt wird. 

Aus gesundheitlichen Gründen musste der engagierte Whiskypionier die Leitung der Brennerei 2007 an seinen Bruder Anton Stetter übergeben, der die Erfolgsgeschichte des Slyrs Single Malt Whisky zusammen mit Geschäftsführer Thomas Flothman und Destillateurmeister Hans Kemenater weiterschreibt.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Slyrs Destillerie GmbH & Co. KG
Bayrischzeller Straße 13
83727 Schliersee-Neuhaus
Tel.: +49 (0)8026-922 27 95
Email: info@remove-this.slyrs.de 

 

Öffnungszeiten:

Täglich von 10.00 – 17.00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen.

Besichtigung ohne persönliche Führung:

Die Besichtigungstour durch die Brennerei erfolgt fortlaufend ohne Führung. Erklärungen bieten ein Film und viele Schautafeln. Sie dauert ca. 30 bis 40 Minuten.

Besichtigungspreis: 6 Euro pro Person

 

Besichtigung mit persönlicher Führung:

Dienstag bis Sonntag möglich

Kosten: 60 Euro plus 6 Euro Eintritt pro Person

Nur möglich nach vorheriger Buchung!

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.