Kennt Ihr auch den Whisky-Blues?

123578949
  • Dégustateur User Dégustateur Dabei seit: 21.02.2013Beiträge: 141Flaschensammlung:Dégustateurs SammlungBewertungen: 14
    , letzte Änderung 29. August 2014 um 12:52
    Optionen
    "Rauchkopp" schrieb:
    Wenn einem so sehr daran liegt, herauszufinden, ob er/sie zu viel und / oder zu oft trinkt, dann könnte es doch in ihrem Bestreben liegen, einen Thread zu eröffnen, in dem jeder seine Whiskywoche einträgt. Und die anderen dürfen dann nach Herzenslaune schimpfen oder loben. Es gibt dann noch ein Gewinnspiel für den bescheidensten Trinker. Basiert zwar auf Vertrauen oder komplizierte Kontrollmethoden, wäre aber ein Ansatz. Nicht? :smile:


    Vom Prinzip her fände ich es bei Diskussionen dieser Art förderlich wenn es nicht nur bei vagen Aussagen bleibt wie " ich trinke wohl zuviel" oder "nur so ein paar Drams in der Woche",usw..

    Besser einschätzen kann man alles wenn man mal seine ungefähre Alkoholmenge pro Jahr angibt. Dann ist eine bessere Grundlage zur Einschätzung der Lage gegeben.

    Ich persönlich komme auf 4 Liter reinen Alkohol pro Jahr, das doch ein ganzes Stückchen unter dem derzeitigen Durchschnittswert von 10 Litern liegt.
    Wenn ich da an einen Bekannten denke, dessen Konsum bei ca. 15 Liter pro Jahr liegt....das sind dann schon Unterschiede.
  • Didier User Didier Dabei seit: 06.05.2014Beiträge: 3,981Flaschensammlung:Meine LimonadenkisteBewertungen: 0
    Optionen
    "Dégustateur" schrieb:
    "Rauchkopp" schrieb:
    Wenn einem so sehr daran liegt, herauszufinden, ob er/sie zu viel und / oder zu oft trinkt, dann könnte es doch in ihrem Bestreben liegen, einen Thread zu eröffnen, in dem jeder seine Whiskywoche einträgt. Und die anderen dürfen dann nach Herzenslaune schimpfen oder loben. Es gibt dann noch ein Gewinnspiel für den bescheidensten Trinker. Basiert zwar auf Vertrauen oder komplizierte Kontrollmethoden, wäre aber ein Ansatz. Nicht? :smile:


    Vom Prinzip her fände ich es bei Diskussionen dieser Art förderlich wenn es nicht nur bei vagen Aussagen bleibt wie " ich trinke wohl zuviel" oder "nur so ein paar Drams in der Woche",usw..

    Besser einschätzen kann man alles wenn man mal seine ungefähre Alkoholmenge pro Jahr angibt. Dann ist eine bessere Grundlage zur Einschätzung der Lage gegeben.

    Ich persönlich komme auf 4 Liter reinen Alkohol pro Jahr, das doch ein ganzes Stückchen unter dem derzeitigen Durchschnittswert von 10 Litern liegt.
    Wenn ich da an einen Bekannten denke, dessen Konsum bei ca. 15 Liter pro Jahr liegt....das sind dann schon Unterschiede.



    Wer kennt Ralfy's Shadow-Bottle? Er füllt die gleiche Menge Wasser in eine Flasche, wie er unverdünnten Whisky einschenkt. Ich war einigermaßen entsetzt, als er meinte, so eine Flasche wäre die für eine Woche noch verträgliche Menge.

    Saloon Horse


    Alles wird gut "Tugend ist eine Eigenschaft, die nie so angesehen war wie das Geld." Samuel Langhorne Clemens (Mark Twain)

  • Ciro User Ciro Dabei seit: 28.05.2013Beiträge: 1,729Bewertungen: 230
    Optionen
    "Wer kennt Ralfy's Shadow-Bottle?"

    Ich benutze auch eine solche - anders ist ein Überblick über die getrunkene Menge kaum möglich, wenn man eine größere Bandbreite an Whiskys probieren und genießen möchte.

    C.
  • MacFreibier User MacFreibier Dabei seit: 08.06.2013Beiträge: 433Bewertungen: 1
    Optionen
    "Didier" schrieb:
    Wer kennt Ralfy's Shadow-Bottle? Er füllt die gleiche Menge Wasser in eine Flasche, wie er unverdünnten Whisky einschenkt. Ich war einigermaßen entsetzt, als er meinte, so eine Flasche wäre die für eine Woche noch verträgliche Menge.

    Ich erinnere mich an ein Video neulich, in dem diese Flasche halb voll war.
    Falls das gemeint war?
    Muss er selber wissen, ob diese Menge für Ihn eine verträgliche darstellt.
    Und ob dies allgemein verträglich ist kann vermutlich auch kaum jemand beantworten. Jeder Jeck ist anders...
  • Rauchkopp User Rauchkopp Dabei seit: 07.05.2014Beiträge: 680Flaschensammlung:Meine RäucherkisteBewertungen: 21
    Optionen
    Ich halte sogar die von den hochtrabenden Gesundheitsorganisationen vorgeschlagenen Mengen mit zwei Wochentagen Pause für sehr offenherzig. Das grenzt für mich ehrlich gesagt auch schon an Alkoholismus und ich müsste mich anstrengen, um auf diese Maße zu kommen.
    Dem Geldproblem vor dem Whiskykauf folgt i.d.R. ein Platzproblem nach dem Whiskykauf (Zitat) Since I know about the "angel´s share", I´m not afraid of death anymore. (der ist von mir) Habe ein Wortverbot - finde heraus, welches es betrifft! Alles wird gut-> http://make-everything-ok.com/ Ein Zauberer bin ich Im großen Stile nich'- Was an Magie ich mache, Ist nur eine Sache: Ich trink' ne Pulle Whisky aus Und mache danach Pipi draus :)
  • CaskHead User CaskHead Dabei seit: 20.01.2013Beiträge: 1,171Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 1. September 2014 um 23:23
    Optionen
    "Didier" schrieb:
    Wer kennt Ralfy's Shadow-Bottle? Er füllt die gleiche Menge Wasser in eine Flasche, wie er unverdünnten Whisky einschenkt. Ich war einigermaßen entsetzt, als er meinte, so eine Flasche wäre die für eine Woche noch verträgliche Menge.


    Da bin ich mir ja bis heute nicht sicher, ob er das wirklich ernst gemeint hat. Ich fürchte aber schon. Diese Menge ist aber mit Sicherheit nicht mehr gesund!

    Naja, in dem neusten "on location" Video aus Las Vegas (Red Rock Canyon, Nevada) schnauft er schon mächtig und hat eine sehr "gesunde" Gesichtfarbe. Ist vielleicht eine Folge davon ...
  • megabreit User megabreit Dabei seit: 14.12.2010Beiträge: 4,454Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 7. September 2014 um 20:23
    Optionen
    Hallo und einen schönen Tag.
    Ich habe hier gerade mal quergelesen und finde unter den Beiträgen schon sehr viel gutes dabei. Jeder sollte die Gelegenheit nutzen und sich und damit auch sein Sucht- aber auch Wohlfühlpotential zu reflektieren. Ich hatte mich ja anlässlich meiner Reha für fast drei Wochen vom Forum und vom Thema Whisky verabschiedet. Das habe ich ganz bewusst getan und diese ideale Situation genutzt, mich mit mir zu beschäftigen.(Nein Jungs, nicht so :cool:) Ich habe während dieser Zeit weder den Whisky noch die doch immer wieder nette (zu meiner Zeit war nett noch nett:wink:) Beschäftigung mit dem Forum und euch vermisst. Jetzt freue ich mich wieder drauf, weiß aber auch, dass ich sicher mit unserem gemeinsamen Hobby nicht den Blues kriegen werde, da dies ja nur einen kleinen Teil meiner selbst und meines sozialen Lebens ausmacht. Ich hab schließlich die Wahl und das Leben ist ja bunt und abwechslungsreich, wenn man es will.
    GadP,
    Uwe
    B 1 da steh ich drauf. :-)
  • Unbekannt Dabei seit: -Bewertungen:
    Optionen
    "megabreit" schrieb:
    Hallo und einen schönen Tag.
    Ich habe hier gerade mal quergelesen und finde unter den Beiträgen schon sehr viel gutes dabei. Jeder sollte die Gelegenheit nutzten und sich und damit auch sein Sucht- aber auch Wohlfühlpotential zu reflektieren. Ich hatte mich ja anlässlich meiner Reha für fast drei Wochen vom Forum und vom Thema Whisky verabschiedet. Das habe ich ganz bewusst getan und diese ideale Situation genutzt, mich mit mir zu beschäftigen.(Nein Jungs, nicht so :cool:) Ich habe während dieser Zeit weder den Whisky noch die doch immer wieder nette (zu meiner Zeit war nett noch nett:wink:) Beschäftigung mit dem Forum und euch vermisst. Jetzt freue ich mich wieder drauf, weiß aber auch, dass ich sicher mit unserem gemeinsamen Hobby nicht den Blues kriegen werde, da dies ja nur einen kleinen Teil meiner selbst und meines sozialen Lebens ausmacht. Ich hab schließlich die Wahl und das Leben ist ja bunt und abwechslungsreich, wenn man es will.
    GadP,
    Uwe


    Schön , das du wieder hier bist Mega ! :cool:
  • mymalt User mymalt Dabei seit: 11.09.2012Beiträge: 1,584Flaschensammlung:my maltsBewertungen: 498
    , letzte Änderung 7. September 2014 um 18:32
    Optionen
    Jedes Hobby kostet Geld, ist halt so, also warum nen Kopf drüber machen?! Dafür hat man ja ein Hobby bzw. Hobbys, Spaß kostet. :wink:

    Zum Thema Gesundheit und Alkohol.
    Manchmal trinke ich an 5 Tagen in der Woche Whisky, aber nur 2cl am Abend, selten mehr und auch dann nie mehr als 2 Drams pro Abend an vielleicht 2 Tagen. Machmal trinke ich wochenlang gar kein Whisky und auch gar kein anderen Alkohol, kein Bier, kein Wein, rein gar nichts, weil mir dann einfach nicht danach ist, immerhin trinke ich nicht aus Verlangen bzw. Sucht, sondern aus Genuss, den Aromen wegen.
    Ich persönlich würde mir Gedanken machen, wenn ich nicht mehr drum kommen würde, mir am Abend immer einen einschenken zu müssen und gar nicht anders könnte.

    Und da ich neben dem Whisky eh nie was andere alkoholisches trinke, außer mal Silvester nen Sekt oder 4, 5-mal auf Geburtstagen ein Glas Wein zum Essen, mache ich mir da kein Kopp. :mrgreen:

                                                                                                                                  Adventskalender 2016

                                                                                                                                  Adventskalender 2015

    malt in motion

    Meine Sample-Liste

    Rauchkopp gefällt das
  • Noface83 User Noface83 Dabei seit: 06.05.2011Beiträge: 4,790Bewertungen: 306
    Optionen
    Wenn ich am Stammtisch den Leuten sage dass ich wenn ich an einem Abend Whisky trinke die nächsten 1-2 Tage keinen Alkohol anrühre werde ich krumm angeschaut und Weichei genannt.
    Wenn ich hier lese wie ihr alle mit Alkohol umgeht und euch Gedanken macht sehe ich bei keinem von uns irgendwelche Gefahr für die Gesundheit.
    Wir alle sind trotz das wir Whisky als Hobby haben weit hinter den Durschnitt der Deutschen Bevölkerung zurück. Wir trinken zwar regelmäßig - dafür aber im Vergleich zu den meisten weniger, hochwertiger und bewusster !
    Bin auch in der bösen Base und beim Fassstarken Whisky unter Noface83 zu finden ^^
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.