Ardnamurchan

Die Destillerie liegt in Glenbeg in den schottischen Highlands.

Informationen über die Brennerei
12 Flaschen
Schottland, Highlands
-5.940673 56.691478
Geöffnet
Adelphi Distillery
2014
http://www.adelphidistillery.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 27 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Eiche:
Honig:
Karamell:
Apfel:
Maritime Noten:
Seetang:
Muskat:
Rauch:
Schokolade:
Nüsse:
Vanille:
Lagerfeuer:
Zitrus:
Öl:
Tabak:
Malz:
Zitrone:
Herb:
Pfirsich:
Birne:
Geschmack
Früchte:
Süße:
Rauch:
Gewürze:
Lagerfeuer:
Schokolade:
Seetang:
Maritime Noten:
Zitrus:
Birne:
Banane:
Pfeffer:
Grapefruit:
Nüsse:
Malz:
Öl:
Herb:
Sherry:
Eiche:
Dunkle Schokolade:
Zitrone:
Salz:
Apfel:
Kokosnuss:
Karamell:
Chili:
Kräuter:
Minze:
Honig:
Pfirsich:
Abgang
Gewürze:
Früchte:
Herb:
Süße:
Eiche:
Rauch:
Nüsse:
Pfeffer:
Zitrus:
Maritime Noten:
Tropische Früchte:
Malz:
Ingwer:
Öl:
Tabak:
Kokosnuss:
Pflaume:
Salz:
Dunkle Schokolade:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Keith Falconer und Donald Houston haben 2007 mit der Planung der neuen Brennerei westlich Glenborrodale Castle begonnen. Im Herbst 2012 wurde mit den Bauarbeiten gestartet, 2014 erfolgte die Inbetriebnahme und 2020 brachte die Ardnamurchan Distillery ihren ersten Single Malt Whisky auf den Mark. 

Die Ardnamurchan Brennerei produziert sowohl einen rauchigen Whisky, als auch einen nicht rauchigen. Die Adelphi Destillerie, die Muttergesellschaft von Ardnamurchan, bezieht als Adelphi Selection seltene Einzelfässer mit ausgewähltem Malt Whisky.

Die Produktion

Für die Brennerei war die nachhaltige Produktion von Anfang an wichtig. Da Whisky ein Naturprodukt ist, sollte sich dies auch in der Arbeitsweise widerspiegeln. Es wird beim Betrieb der Destillerie daher vollständig auf lokale regenerative Energien gesetzt. Der Fluss, der das Kühlwasser der Brennerei liefert, wird auch zur Stromerzeugung per Wasserkraft verwendet. Ein Biomasse-Kessel wird durch Hackschnitzel aus der lokalen Forstwirtschaft betrieben. Zusätzlich recycelt Ardnamurchan die Nebenprodukte, die bei der Whiskyherstellung entstehen: Die immer noch energiereichen Überreste der Gerste werden verwendet, um das gesamte Vieh auf der Halbinsel zu füttern und das zurück bleibende Pot Ale (aus den Pot Stills) wird als Dünger eingesetzt.

Brennblasen von Ardnamurchan
Brennblasen von Ardnamurchan

 

Das Lager

Der Whisky reift in den Lagerhäusern der Brennerei in amerikanischer und europäischer Eiche, die in Ex-Sherry-Fässern und Ex-Bourbon-Fässern verbaut wurde.

Die Geschichte

1826 wurde die Loch Katrine Adelphi Distillery durch Charles und David Gray an den Ufern des Flusses Clyde errichtet. Im Jahr 1880 ging die Brennerei an Messrs A. Walker and Co. über, die bereits Eigentümer von zwei bestehenden Destillerien in Liverpool und Limerick waren. Walker and Co. steuerten neues Kapital hinzu und erweiterten die Produktion auf Grain- und Malt Whisky. Zudem wurde eine neue Coffey Still installiert. Sechs Jahre später, 1886, waren die Coffey Stills und vier Pot Stills in voller Produktion und Loch Katrine Adelphi wurde eine der größten Destillerien in Schottland mit einer jährlichen Produktionsmenge von über 500.000 Gallonen (ca. 1.9 Millionen Liter). 1903 wurde Adelphi von der Distillers Company aufgekauft (heute Diageo).

1906 ereilte ein großes Unglück die Brennerei, das „Great Gorbals Disaster“. Ein riesiger Washback der Brennerei im Gorbal Distrikt in Glasgow brach zusammen und führt zu einer Whisky Flutwelle, die die Destillerie und die benachbarte Straße überflutete und einem Menschen das Leben kostete. 1907 wurde die Produktion von Malt Whisky eingestellt, die Grain Destillation und die Fassreifung wurden jedoch fortgeführt. Im Jahr 1932 endete auch die Produktion von Grain Whisky und von 1968 bis 1971 wurde die Brennerei abgerissen. 1984 wurde die Glasgow Central Mosque auf dem Gelände der ehemaligen Adelphi Destillerie errichtet.

Jamie Walker (der Urenkel von Archibald Walker) belebte den Namen Adelphi 1993 wieder als unabhängiger Abfüller. 2004 begann Alex Bruce bei Adelphi seine Arbeit und fing an den Namen des Abfüllers unter den Whiskykennern auf der ganzen Welt als Lieferant seltener und außergewöhnlicher Einzelfässer zu etablieren. Die beiden Besitzer der Adelphi Distillery Keith Falconer und Donald Houston begannen 2007 mit der Planung der neuen Brennerei westlich ihres Hauptquartiers Glenborrodale Castle. Im Herbst 2012 wurde mit den Bauarbeiten gestartet, 2014 erfolgte die Inbetriebnahme. Das Ziel für den Beginn war die Produktion von 100.000 Litern Alkohol jährlich mit fortlaufend steigender Produktion.

Das Besucherzentrum

Die Brennerei bietet Führungen und Tastings an.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Ardnamurchan Distillery Ltd
Ardnamurchan Distillery Visitor Centre
Glenbeg
Ardnamurchan
Argyll
PH36 4JG
Tel: +44 (0)1972-500285
Email: ardnamurchan@remove-this.adelphiedistillery.com 

 

Öffnungszeiten:

Ostern bis Oktober: Mo - Fr, So nach Anmeldung, Sa geschlossen
Öffnungszeiten in der Winterzeit auf Anfrage.

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Habe über einen Arbeitskollegen eine Probe des Ardnamurchan Warehouse Release Batch Nr.5, bottled 18.5.18, antesten können. Das verspricht ein richtig guter Whisky zu werden. Ein wuchtiger, mit 59,2% auch recht starker Tropfen, dem ein bisschen Wasser aktuell gut bekommt. Schon nach einem Jahr kommen kräftige Sherry-Noten durch, dunkle Schokolade ist auch dabei. Der "Whisky" (der er ja eigentlich erst werden will) bleibt lange präsent und hinterlässt auch nach mehreren Minuten einen angenehmen Geschmack. Ich würde mich freuen, den in ein paar Jahren im Shop begrüßen zu dürfen.
IC
27.12.2017
Hallo feine Geister,
ich kann eine Führung jedem nur empfehlen. Eine wunderbare sehr persönliche Führung. Hier wird alles mit Herzblut gemacht. Es wird halbjährlich im Wechsel mit und ohne Torfnote gebrannt.
Sehr spannend ist alleine schon die Anfahrt auf den "Single Road Track" Straßen. Wenn man dann bedenkt wie diese "ökologische" Brennerei gebraut wurde...
Wir waren 06/2017 dort, also einen Monat bevor man wirklich Whisky kaufen könnte, da die jüngste Brennerei erst 2014 in betrieb ging. Lt. Pressemitteilung soll das Abfüllen von Whisky aber erst wesentlich später beginnen. Aber wenn man das Ausgangsmaterial probiert ... Wunderbar.
Ich konnte nicht anders als mir eine Flasche 1 jährigen "Wharehouse Release - Batch 2/2017" mit 53,8% zu Kaufen. OMG wenn der erst alt ist.
Also wer in der Nähe ist, das lohnt sich!