Cooley

Erst 1987 gegründet, war die Cooley Distillery viele Jahre die einzige unabhängige irische Brennerei ihrer Zeit. Seit 2011 gehören die bekannten Labels wie Kilbeggan, Tyrconnell, Locke’s oder Connemara zu Beam (jetzt Beam-Suntory).

Informationen über die Brennerei
108 Flaschen
Irland
-6.221462 53.996450
Geöffnet
Beam Suntory
1987
http://www.cooleywhiskey.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 538 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Rauch:
Früchte:
Malz:
Vanille:
Gewürze:
Honig:
Eiche:
Kräuter:
Karamell:
Heide:
Zitrus:
Nüsse:
Sherry:
Alkohol:
Beeren:
Zitrone:
Banane:
Apfel:
Birne:
Orange:
Öl:
Tropische Früchte:
Pflaume:
Pfirsich:
Gerste:
Herb:
Maritime Noten:
Ananas:
Schokolade:
Salz:
Gras:
Lagerfeuer:
Mandeln:
Melone:
Weizen:
Trauben:
Grüner Apfel:
Floral:
Nelke:
Zimt:
Kaffee:
Dattel:
Ingwer:
Feige:
Minze:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Heu:
Leder:
Tabak:
Medizinischer Rauch:
Kiwi:
Dunkle Schokolade:
Pfeffer:
Jod:
Schinken:
Grapefruit:
Chili:
Kuchen:
Geschmack
Süße:
Rauch:
Früchte:
Malz:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Vanille:
Honig:
Eiche:
Sherry:
Zitrus:
Pfeffer:
Karamell:
Schokolade:
Alkohol:
Kräuter:
Weizen:
Apfel:
Pflaume:
Heide:
Orange:
Ingwer:
Mandeln:
Gerste:
Chili:
Pfirsich:
Herb:
Zitrone:
Birne:
Maritime Noten:
Limette:
Salz:
Beeren:
Lagerfeuer:
Tropische Früchte:
Trauben:
Rosine:
Kaffee:
Getrocknete Früchte:
Floral:
Gras:
Dunkle Schokolade:
Seetang:
Haselnüsse:
Kokosnuss:
Grüner Apfel:
Jod:
Tabak:
Heu:
Banane:
Ananas:
Kuchen:
Muskat:
Melone:
Medizinischer Rauch:
Leder:
Schwarze Johannisbeere:
Kirsche:
Grapefruit:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Malz:
Nüsse:
Früchte:
Öl:
Vanille:
Honig:
Herb:
Alkohol:
Weizen:
Chili:
Kräuter:
Sherry:
Gerste:
Pfeffer:
Schokolade:
Mandeln:
Dunkle Schokolade:
Heide:
Pflaume:
Feige:
Karamell:
Maritime Noten:
Tabak:
Kaffee:
Zitrus:
Lagerfeuer:
Floral:
Salz:
Kuchen:
Grapefruit:
Seetang:
Gras:
Zimt:
Tropische Früchte:
Minze:
Schinken:
Ingwer:
Haselnüsse:
Leder:
Heu:
Rosine:
Apfel:
Zitrone:
Beschreibung der Brennerei

Der Whiskey

Die Whiskeys aus der Cooley Brennerei unterscheiden sich in einiger Hinsicht von den Whiskeys der anderen (bisherigen) irischen Produzenten. Hier bei Cooley wird zweifach gebrannt, nicht dreifach. 

Tyrconnell ist ein sehr fruchtiger und malziger Single Malt Whiskey, der nicht nur als alterslose Standardabfüllung, sondern auch als 10-jähriger Tyrconnell mit unterschiedlichen Finishes (Sherry, Port, Madeira) im Handel ist. 

Weich und ölig, aber auch jugendlich frisch und fruchtig ist Locke’s Single Malt Whiskey, der als 8 Jahre alte Abfüllung erhältlich ist. 

Der Kilbeggan ist ein klassischer irischer Blended Whiskey. Sehr weich mit Getreide- und Malznoten, ist er ein sehr gefälliger Whiskey. Aber vom Kilbeggan sind auch Grain Abfüllungen mit süßen Vanillearomen und deutlichen Eichennoten auf dem Markt. 

Als besonders außergewöhnliches Label hat Cooley den Connemara Single Malt Whiskey im Portfolio: Ungewöhnlich stark getorft sind die Connemara Abfüllungen, seidig weich, süß-fruchtig und mit deutlicher Vanillenote. Und über allem der untypische Rauch.

Die Range der Brennerei Cooley

Die Produktion

Die Cooley Brennerei ist zwei in eins: Zum einen wird hier Single Malt Whiskey in Pot Stills hergestellt, zum anderen wird in Patent Stills kontinuierlich destilliert um Blended Whiskeys zu produzieren. 650.000 Liter Malt Whiskey und 2,6 Millionen Liter Grain sind die beachtliche Produktionskapazität der Cooley Brennerei.

Brennblase von Cooley
Brennblase von Cooley

Das Maischen

Die Cooley Brennerei arbeitet mit einer Mashtun, die der ehemaligen Moffat Distillery entstammt. An Wasser mangelt es hier nicht: Der Sliabh na Gloch River, aus den Cooley Mountains kommend, versorgt die Brennerei ausreichend mit diesem wichtigen Rohstoff.

Das Fermentieren

Die vier Washbacks für den Malt Whiskey und sechs Washbacks für den Grain Whiskey in der Cooley Brennerei sind aus Edelstahl gefertigt.

Die Destillation

Zwei relativ kleine Pot Stills mit sehr langen, schmalen Schwanenhälsen produzieren seit 1989 den feinen, fruchtigen Malt Whiskey von Cooley. Durch ihre Form dauert der Kontakt mit den Kupferhälsen hier bei Cooley viel länger als bei den meisten anderen Brennereien. Diese Pot Stills standen zuvor in der Old Comber Distillery bei Newtownards.

Die hohen Column Stills sind schon wesentlich länger im Dienst und erzeugten vor ihrer Tätigkeit für die Familie Teeling in staatlichem Auftrag Neutralalkohol und Industriealkohol. 

Die Column Still der Brennerei Cooley

Die Lagerhäuser

Bevor John Teeling die alte Destillerie kaufte, aus der er dann die Cooley Brennerei machte, wurde hier industrieller Alkohol hergestellt, der nicht gelagert werden musste. Kein Wunder also, dass die Lagermöglichkeiten für die Cooley Whiskeys schon bald knapp wurden. Noch heute wird ein Großteil der Produktion in den Lagerhäusern der alten Kilbeggan Brennerei gelagert.

Der meiste Whiskey aus der Produktion in der Cooley Brennerei lagert in Ex-Bourbon Fässern. Nur für spezielle Finishes einiger Labels wie Tyrconnell oder Connemara werden andere Fassarten wie Sherry-, Port- oder Madeirafässer benutzt.

Innenansicht des Lagerhauses von der Cooley Brennerei

 

Die Geschichte

Als John Teeling 1987 in Riverstown auf der irischen Halbinsel Cooley seine Brennerei etablierte, war es die erste Brennereigründung in Irland seit rund 100 Jahren. Den Entschluss, eine irische Brennerei zu gründen, hatte er schon 1971 gefasst. Damals hatte er sich an der Harvard University in zwei Aufsätzen mit dem rapiden Rückgang der irischen Whiskeyproduktion beschäftigt, die im 19. Jahrhundert mit ihren über 100 Brennereien eine Spitzenposition auf dem internationalen Spirituosenmarkt inne hatte und 1970 dann nur noch über zwei aktive Brennereien verfügte. 

John Teeling erwarb eine ehemalige Brennerei namens Ceimici Teoranta Distillery, die in staatlichem Besitz war und Kartoffeldestillate hergestellt hatte. 

Hier in der jetzt Cooley Distillery genannten Brennerei richtete Teeling im Prinzip zwei Brennereien ein, die mit unterschiedlichen Verfahren zweierlei Whiskey produzieren konnten: Zum einen eine Grain Destillerie, die mit den bereits vorhandenen Column Stills die Grundlage für leichte, milde Blends lieferten, zum anderen zwei Jahre später eine zusätzliche Pot Still Brennerei zur Herstellung von Pure Pot Still Single Malt. Einige bekannte irische Whiskey Labels wie die Marke John Locke wurden von Cooley übernommen und bereicherten das Sortiment. Mit dem Kauf der alten Kilbeggan Destillerie (die früher einmal Locke’s Distillery hieß) schuf Teeling Platz zur Lagerung seiner in der Cooley Distillery produzierten Whiskeys, denn der Bestand wuchs schnell. Seit 2007 ist Kilbeggan nicht mehr nur Lagerstätte und großes Visitorcenter: Inzwischen wird in Kilbeggan auch wieder destilliert. 

Die internationalen Erfolge und steigenden Verkaufszahlen der Cooley Whiskeys weckten das Interesse einiger Spirituosenunternehmen. 2011 bekam Jim Beam den Zuschlag und erwarb die Cooley Brennerei für 95 Millionen US-Dollar. Vertraglich sicherte sich die Teeling Whiskey Company allerdings einen nicht unwesentlichen Fassbestand und füllt diesen Whiskey unter eigenem Label ab.

Das Besucherzentrum

Die Cooley Distillery verfügt selbst über kein Besucherzentrum. 

Wer sich über die Kunst des Brennens und die Geschichte des Kilbeggan und der Labels, die von Cooley erzeugt werden, informieren möchte, dem sei also das Kilbeggan Distillery Experience in Kilbeggan empfohlen. 

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Cooley Distillery
Dundalk Road
Maddox Garden
Dundalk
County Louth
Tel: +353 (0)42-9376102

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.