Ardmore 12 Jahre Port Wood Finish

Ardmore brennt nicht nur leicht rauchigen Malt, sondern auch ungetorften Malt, der Ardlear genannt wird. Die Abfüllung Ardmore Port Wood Finish aber ist '100% peated', wurde also aus leicht rauchigem Malt mit 12 ppm kreiert.
Üblicherweise reift die Brennerei ihre Malts anschließend in Quarter Casks nach. Dieser 12-Jährige lagerte jedoch in Bourbon- und Portweinfässern, um ihm ein fruchtigeres Aroma zu verleihen.

Ardmore brennt nicht nur leicht rauchigen Malt, sondern auch ungetorften Malt, der Ardlear genannt wird. Die Abfüllung Ardmore Port Wood Finish aber ist '100% peated', wurde also aus leicht rauchigem Malt mit 12 ppm kreiert.
Üblicherweise reift die Brennerei ihre Malts anschließend in Quarter Casks nach. Dieser 12-Jährige lagerte jedoch in Bourbon- und Portweinfässern, um ihm ein fruchtigeres Aroma zu verleihen.

Details zur Flasche Ändern
12454
Ardmore
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
12 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Bourbon
Port, Port
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 118 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Zimt:
Erdbeere:
Pfeffer:
Sherry:
Beeren:
Zitrus:
Vanille:
Orange:
Honig:
Eiche:
Kirsche:
Malz:
Brombeere:
Nüsse:
Rosine:
Trauben:
Herb:
Getrocknete Früchte:
Karamell:
Leder:
Mandeln:
Medizinischer Rauch:
Pfirsich:
Pflaume:
Schinken:
Schwarze Johannisbeere:
Seetang:
Tabak:
Kräuter:
Maritime Noten:
Alkohol:
Apfel:
Banane:
Birne:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Honig:
Pfeffer:
Sherry:
Eiche:
Chili:
Orange:
Zitrus:
Zimt:
Herb:
Erdbeere:
Malz:
Beeren:
Nüsse:
Dunkle Schokolade:
Alkohol:
Getrocknete Früchte:
Öl:
Pflaume:
Vanille:
Karamell:
Lagerfeuer:
Apfel:
Ingwer:
Rosine:
Schokolade:
Kirsche:
Leder:
Trauben:
Kräuter:
Kaffee:
Brombeere:
Abgang
Rauch:
Gewürze:
Früchte:
Süße:
Eiche:
Nüsse:
Öl:
Malz:
Sherry:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Pfeffer:
Chili:
Schokolade:
Zimt:
Alkohol:
Beeren:
Erdbeere:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Kaffee:
Karamell:
Kiwi:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Nelke:
Orange:
Schinken:
Trauben:
Vanille:
Weizen:
Zitrus:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

192
Beschreibungen 118

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
16.01.2021
Frisch entkorkt (gekauft 17.10.2020 - kein Abfülldatum o.ä. erkennbar)
Gleich perfekter Genuss für mich und auch für Mitverkoster, welche ansonsten einen Horror vor rauchigen Whiskies haben!! So filigran und zart ist hier der peat eingewoben in die portweinige Erdbeerfrucht einer wunderbaren Nachreifung! Portfinish at his best.
4,5 Sterne.
Siehe auch VLOG von Horst_L, seine Eindrücke teile ich inhaltlich vollumfänglich
Hans-Jürgen-K trifft unsere ersten Eindrücke ziemlich exakt am 4.4.2019:
"Aroma: süßliche Rauchnoten, Portwein, malzige Noten, eingelegte Rosinen, reife Kirschen, Orangen - mit 3 Tropfen Wasser: weniger Rauch aber noch fruchtiger
Geschmack: kräftiger süßwürziger Antritt, Portweinnoten, Räucherschinken, Pflaumenmus, Waldhonig, Rosinen, Ingwerschärfe, Zartbitterschokolade, würzige Eiche
Abgang: lang und süßwürzig, leicht trocken werdend - Erdbeermarmelade, Kakaonoten und würzige Eiche bleiben
Kommentar: ein gut gelungener leicht rauchiger Highländer - fruchtige Portweinnoten gepaart mit süßlichem Rauch und würziger Eiche - mein Fazit: 4,2 Sterne"
16.01.2021
Zwecks Abbildung der 4,5 Sterne
11.03.2021
mehrfach genossen nach der Entkorkung am 16.1.21. Sehr interessant: Nach Anfangsbegeisterung zunächst etwas enttaäuschen, weil phasenweise ein etwas aschig-muffiger Torfrauch zu stark dominierte. Bei späteren Verkostungen kamen wieder cremige Süffigkeit mit viel Portfassaromen, aber abnehmender Note der Erdbeerfrucht bei dann nur noch diskrter, schmackhaft abrundender Rauchigkeit.
Im Querschnitt 4,3 Sterne
30.04.2021
Schlussdram, 102 Tage nach Entkorkung.
Wieder anders, jetzt runder, weniger rauchbetont, mehr Frucht, Portnoten und Schokotöne. heute neat voller Genuss, dem zuvor verkosteten Redbreast 12yo doch etwas überlegen in seiner Vielschichtigkeit, ergänzt durch die heute sehr schön eingebundenen Torfaromen.
Ansonsten in Details wie im Video von Horst_L bzw, in der Notiz von Hans-Juergen K. vom 4.4.2019
Im Querschnitt jetzt Anhebung auf 4,5 Sterne
03.04.2020
17.04.2020
Aroma: :BeerenErdbeereSüßeRauch

Geschmack: SüßeFrüchteSüßeBeerenGewürzeRauch

Abgang: SüßeBeerenRauch

Kommentar: Ein leckeres Tröpfchen, top PLV
28.07.2021
Aroma: Diese extrem rote Farbe lässt ahnen wohin die Reise geht; und es ist in der Tat so; ein fantastisches Bouquet von allen möglichen roten Früchten, will heissen vor allem Erdbeere und Himbeere; dann dunkler werdend; zuerst Kirsche, dann Brombeere bis fast hinzu Pflaume; ein wunderschönes Früchte-Potpourri.

Geschmack: Am Anfang relativ sanft beginnend, und dann steigert sich eine süss-fruchtige Erdbeere ganz langsam aber mit Bestimmtheit hoch; später gesellt sich eine sanfte, angenehme Würze hinzu, aber diese tolle Frucht bleibt und zwar bis zum Schluss.

Abgang: Mittellanger, süss-würzig-harmonischer Abgang.

Kommentar: Der zeigt, dass Portweinfass-gereifte Whiskys halt zum besten gehören, was es gibt.
21.11.2017
Aroma: Rauch, süße Frucht, harmonisch

Geschmack: Frucht, dann Würze, dann Rauch, leicht erdeerig, süffig

Abgang: süß, smooth, wenig Rauch, gegen Ende trockener

Kommentar: toll, toll, toll! Bärenstarker Whisky, fruchtig-rauchig toll ausgewogen!
28.11.2015
Aroma: Sehr fruchtig (Waldbeeren), süß, milde Würze, ein Hauch Zimt, ein wenig Rauch.

Geschmack: Fruchtig-süß (Gummibärchen mit Waldfrucht-Geschmack), etwas Zitrusfrucht; würzige Eiche mit einer Prise Zimt; milder Lagerfeuerrauch (nicht phenolisch).

Abgang: Mittellang, fruchtig-würzig, trockener werdend; der Rauch verblaßt zuerst.

Kommentar: Ich vermisse die herben Geschmacksnoten, die ich gerade bei einem Portweinfass-Finish schätze. Dieser Ardmore ist fast so süß wie ein Likör. Wer das mag, wird ihn sicher höher einstufen. Drei Sterne.
Aroma: süßliche Rauchnoten, Portwein, malzige Noten, eingelegte Rosinen, reife Kirschen, Orangen - mit 3 Tropfen Wasser: weniger Rauch aber noch fruchtiger
Geschmack: kräftiger süßwürziger Antritt, Portweinnoten, Räucherschinken, Pflaumenmus, Waldhonig, Rosinen, Ingwerschärfe, Zartbitterschokolade, würzige Eiche
Abgang: lang und süßwürzig, leicht trocken werdend - Erdbeermarmelade, Kakaonoten und würzige Eiche bleiben
Kommentar: ein gut gelungener leicht rauchiger Highländer - fruchtige Portweinnoten gepaart mit süßlichem Rauch und würziger Eiche - mein Fazit: 4,2 Sterne