1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. ...
  5. 25
22.03.2018
WhiskyNarr
Aroma: Top

Geschmack: Flop
27.01.2018
Benutzer unbekannt
Aroma: sehr fruchtig Beeren, viel sherry Sherry, evtl. eine Spur Vanille Vanille , Haselnüsse Haselnüsse

Geschmack: würzig Gewürze , Eiche Eiche , (evtl ganz wenig Rauch, lässt sich aber eher nur erahnen), voll, komplex, ein wenig prickelnd

Abgang: mittellang bis lang, warm, würzig Gewürze, Eiche Eiche, (auch hier wieder: evtl ganz wenig Rauch, lässt sich aber eher nur erahnen)

Kommentar: Sehr süffig, wunderbar komplex und vollmundig. Hervorragender Whisky und dazu noch ein unschlagbarer Preis für das Alter.
20.11.2017
Herstellerbeschreibung
Aroma: Intensiver Sherry, Früchte, leicht nussig mit leichtem Zitruseinschlag.

Geschmack: Voller Körper mit Früchten, Gewürzen und Rauch.

Abgang: Lang, zart rauchig, mit einer Spur Schokolade.
28.10.2017
C2H5OH
Aroma: fruchtig, komplex, lecker

Geschmack: sehr süffig aber etwas enttäuschend. wo sind hier die 21 Jahre ?

Abgang: langer, minimal schokoladiger Abgang

Kommentar: noch eine Flasche werde ich mir nicht kaufen. der whisky ist gut gemacht, hat aber nichts markantes oder faszinierendes. habe einige 15 jährige getrunken, die 30 € weniger kosten und in allen Belangen überlegen waren.
04.09.2017
MADNES82
Aroma: süß viel Sherry , leichte Zitrusnote , Teenote, nussig , Schokolade, Eiche , Vanille
Marzipan, total komplex

Geschmack:
Eichenholz was an zarten Rauch erinnert, viel Gewürze , sherry , Milchschokolade, Vanille, feine Bitterkeit
Abgang:
Lang mit Noten von frisch gebrühtem Tee Vanille und Eiche , weiches Mundgefühl
Kommentar:
Super komplex , toller Whisky mit feinem Mundgefühl und dazu super PLV, gefällt mir sogar noch einen Tick besser als der schon super 25 jährige
20.07.2017
El_Bastardo
Aroma: Yup, das ist ein Sherry-Whisky (wie ich ihn mag). Nicht zu übertrieben intensiv, wie beispielsweise die von Glendronach. Dafür hinter den Sherry-typischen Dingen, wie süßliche dunkle Früchte, eine würzig, leicht säuerliche Note.

Geschmack: Im ersten Moment recht leicht und leicht süßlich, danach festigt sich der vollmundige Sherry-Körper und prescht eine Gewürzflut nach vorne. Nicht zu start und/oder scharf, mehr die "Gewürzmischung" zum backen. All das getragen von einer merklichen Altersreife, die allem Ausdruck und nachdruck verleiht. Grundsolide.

Abgang: Würze bleibt abgeschwächt und prickelt angenehm nach. Es bleibt ein ganz leicht bitterer Film zurück.

Kommentar: Zusammen mit dem 15er eine gute Wahl. Er ist weder besser noch schlechter, aber natürlich anders komplex, aber von ähnlicher relativer Qualität.
  1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. ...
  5. 25