1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 17
02.12.2016
Jens-Uwe
Aroma: Orange, Rosinen und Gewürze.

Geschmack: Am Anfang süß später fruchtig mild und weich.

Abgang: sehr würzig lang und angenehm weich.

Kommentar: Ich habe jetzt alle Bushmills getestet. den 10 Jährigem, den Originalen und den Irisch Honey. Für mich ist der 21 Jährigem der Hit. Es ist jetzt schon die 2. Flasche die ich mir gekauft habe.
06.04.2016
Jörg S.
Geschmack: Komplexe Waldfruchtmixtur; süß-fruchtig-herb, eher trocken.
Im weiteren Verlauf kommt Eiche hinzu; mit fortwährender Waldfrucht.
Sehr fein ausbalanciert, ein Geschmacksfeuerwerk !
Absoluter Ausnahmewhisky der Spitzenklasse.
Fünf Sterne !
03.02.2016
cinema_2
Aroma: Ich kann nur sagen schwarze Johannesbeeren, habe das bei noch keinem anderen Whisky so intensiv wahrgenommen, dazu süß und voll sowie Orangenaromen

Geschmack: Auch hier wieder für mich ein schon fast dominanter (aber nicht unangenehmer) Geschmack nach schwarzen Johannesbeeren, malzige Süße und Gewürze

Abgang: schöne Würzigkeit, angenehm lang anhaltend, alles gepaart mit feinem Holz

Kommentar: Mein erster Ausflug auf die grüne Insel und ich kann es nur empfehlen. Wirklich einer der guten Whisk(e)ys, Schottische wie Irische.
Habe mir auch gleich noch eine zweite Flasche vor der angekündigten Preiserhöhung geordert, für knapp unter 100€, aber meiner Meinung nach jeden Cent wert.

28.01.2016
ggdresden
3.Runde Flasche geöffnet: 23.01.2015 Alkohol: 37% !!! gemessen
Aroma: Eiche mit Rosinen, jetzt kommen rote Früchte und Organgen, schöne Pflaumen und etwas Toffee, die Komplexität nimmt zu - bewegt sich aber immer mehr in den Rote-Beeren-Bereich,
Geschmack: kräftige Schokolade, schwankt zwischen süß-fruchtig-herb in Richtung nichtsüß,
Abgang: leichter Antritt mit ebenso leichtem Prickeln, angenehme Herrenschokolade mit etwas Würze von der Eiche,
Kommentar: So viel Alkoholverlust nach einem Jahr hatte ich noch nie, schade! Der Grundcharakter von feiner Bitterschokolade steht diesem Whiskey aber sehr gut zu Gesicht. Er bleibt noch immer mein Geheimtipp.
14.01.2016
Christopher
Aroma: komplexe verwobene Nase, viel dunkle und süße Frucht, deutliche exotische Madeira Note nach getrocknetten Feigen und Datteln welche nochmals kandiert wurden, altes Fass, staubiger Boden, unter allem aber eine exotische fruchtige Note nach überreifer Mango, sehr weich, kein Alkohol

Geschmack: zu Beginn weich und süß, cremig, die Süße ist nicht so brachial wie aus dem firstfill Oloroso- oder PX-Fass, sie ist malzig süß, süßer Keks, erst dann folgen die süßen roten Früchte begleitet wiederum von der reifen Mango, dann folgt würzige Eiche welche sich aber gegenüber der Frucht nicht komplett durchsetzen kann

Abgang: mittel auf Grund der 40%, die Holzwürze verbleibt zusammen mit der exotischen Frucht

Kommentar: toller alter Ire mit gutem PLV (70€), die exotische Madeiranote macht ihn spannend, alles in allem sehr weich, knappe 5 Sterne

26.11.2015
Maikel
Aroma: Holz, süßer schwerer Weißwein (Trauben) Fruchtkompott mit allem drin, Banane, Mango

Geschmack: süß, rund, fruchtig wie Saft, etwas Holz, Prise Gewürzmischung,, malzig, Nuß/Nugatcreme

Abgang: voll, fruchtige Trauben, cremiger sanfter Ausklang, ein Hauch Bitterkeit, mittellang bis lang

Kommentar: eine sanfte Fruchtbombe
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 17