Tullibardine

Tullibardine ist eigentlich nicht die älteste schottische Brennerei, in Bezug auf den ersten Schritt der Whisky-Produktion ist sie jedoch der Methusalem der Branche: Der Besuch von König James IV von Schottland in der hier vorgestellten Brauerei ist bekannt als der erste aufgezeichnete Kauf von Bier. Dies war bereits im Jahr 1488, lange bevor der erste Rohbrand 1949 in der Brennerei Tullibardine destilliert wurde.

Video
Video
2-Klicks für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und unseren Datenschutzhinweisen ein.
Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise von YouTube.com.
Informationen über die Brennerei
100 Flaschen
Schottland, Highlands
-3.786222 56.257561
Geöffnet
2 x 21.500 l
Normal
2 x 16.200 l
Normal
8 x 38.000 l
6 t
1949
2.200.000 l
http://www.tullibardine.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 227 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Vanille:
Malz:
Karamell:
Gewürze:
Schokolade:
Gerste:
Weizen:
Kräuter:
Honig:
Eiche:
Sherry:
Gras:
Nüsse:
Beeren:
Rauch:
Zitrus:
Alkohol:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Zimt:
Heu:
Banane:
Mandeln:
Birne:
Orange:
Rosine:
Apfel:
Ananas:
Floral:
Pfirsich:
Kirsche:
Öl:
Pflaume:
Zitrone:
Kuchen:
Chili:
Grüner Apfel:
Muskat:
Medizinischer Rauch:
Geschmack
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Malz:
Eiche:
Vanille:
Karamell:
Sherry:
Pfeffer:
Gerste:
Orange:
Apfel:
Zitrus:
Birne:
Weizen:
Banane:
Zitrone:
Rauch:
Beeren:
Honig:
Herb:
Kräuter:
Ingwer:
Alkohol:
Kaffee:
Ananas:
Kirsche:
Kuchen:
Zimt:
Brombeere:
Heide:
Pfirsich:
Feige:
Nelke:
Chili:
Heu:
Pflaume:
Dattel:
Dunkle Schokolade:
Trauben:
Gras:
Rosine:
Mandeln:
Haselnüsse:
Grüner Apfel:
Salz:
Getrocknete Früchte:
Medizinischer Rauch:
Maritime Noten:
Abgang
Gewürze:
Süße:
Nüsse:
Eiche:
Früchte:
Öl:
Schokolade:
Malz:
Vanille:
Pfeffer:
Chili:
Herb:
Honig:
Ingwer:
Dunkle Schokolade:
Ananas:
Sherry:
Alkohol:
Rauch:
Zitrus:
Kräuter:
Nelke:
Kirsche:
Muskat:
Brombeere:
Heide:
Orange:
Trauben:
Kaffee:
Beeren:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Im Jahr 2013 wurde die Kernpalette von Tullibardine komplett umgestaltet: Tullibardine Sovereign, Sauternes, Sherry und Burgundy, alles Single Malts ohne Altersangabe, wurden eingeführt. Das spezielle Finish dauerte immer ca. 12 Monate. Es wurden zwei weitere, Tullibardine 20 Jahre und 25 Jahre, als Ergänzung veröffentlicht und mittlerweile hat Tullibardine eine neue Serie namens Custodian Collection eingeführt. Die Erstausgabe war ein 60-jähriger (!) Tullibardine, der 1952 destilliert wurde. Die früheren Tullibardine-Whiskys wurden als etwas ölig, mit floralen und nussigen Noten beschrieben. Die neuen Abfüllungen behielten den leichten, blumigen und malzigen Charakter bei, jedoch macht es die intensive Holzeinwirkung schwierig, einen ausgeprägten Brennereicharakter zu definieren.

Die Produktion

Im Jahr 2015 war es Tullibardines Ziel, eine Produktionsmenge von 2,5 Millionen Litern zu erreichen. Da sie Gebäude eines ehemaligen Parkplatzes erworben haben, um mehr Lagerhallen und eine weitere Abfüllanlage zu bauen, können wir davon ausgehen, dass die Produktionsmenge weiterhin steigt. In den 1970er Jahren war Tullibardine eine berühmte Marke, die auf der ganzen Welt verkauft wurde und die neuen Eigentümer sind auf gutem Weg, diesen Erfolg neu zu entfachen.

Whisky-Produktion steht und fällt mit der Wasserversorgung und das ist einer von Tullibardines großen Plus-Punkten: Der Danny Burn, der die Brennerei mit frischem und sauberem Wasser versorgt, wird wiederum mit Wasser der umliegenden Ochil Hills versorgt. Die Ochil Hills entstanden aus Ablagerungen von Basalt und Sandstein und wenn das Wasser die Destillerie erreicht, hat es einen 15-jährigen Weg durch all diese natürlichen Filter genommen.

Die Produktion bei der Tullibardine Destillerie erfolgt so weit wie möglich nach traditionellen Methoden und verzichtet dabei auf moderne computergesteuerte Technologien.

Das Maischen

Die halbrunde ‘Lauter Mashtun’ besteht aus rostfreiem Stahl und kann bis zu 6 Tonnen Malz aufnehmen.

Die Fermentation

Tullibardine arbeitet mit neun Edelstahl Washbacks. Die Gärung dauert dabei mindestens 52 Stunden.

Die Brennblasen

1973 erhöhte Invergordon Distillers, die die Brennerei 1971 übernommen haben, die Anzahl der Stills von Tullibardine, von zwei auf vier. Die Wash Stills haben ein Volumen von 21.500 Litern und die Spirit Stills umfassen 16.200 Liter.

Die Lagerhäuser

Es gibt auf der Brennereianlage noch einige ‘bonded warehouses’, obwohl es früher viel mehr Lagerhäuser gab. Einige von ihnen werden mittlerweile als Verkaufsräume für Einkaufszentren in Blackford, der Stadt in der sich die Destillerie befindet, verwendet. Aber wie bereits erwähnt ist Tullibardine dabei, neue Lagerhallen zu bauen, um mehr Platz für ihre Fässer zu erhalten.

 

Die Geschichte

Als König James IV von Schottland im Jahr 1488 in Blackford anhielt, um Bier von der örtlichen Brauerei zu kaufen, wusste er wahrscheinlich nicht, dass man sich an diesen Vorfall noch hunderte Jahre später erinnern wird. Aber sein Aufenthalt führte zu einer sehr ehrenvollen Auszeichnung: Im Jahr 1503 wurde die Brauerei, die schon vor langer Zeit, nämlich im 12. Jahrhundert, erbaut worden war, von James IV mit dem ersten Royal Charter für seine fantastische Bierproduktion ausgezeichnet. Die originalen Brauereigebäude wurden 1947 von William Delme Evans in die heutig Tullibardine Destillerie umgewandelt. 1949 wurde hier der erste Rohbrand produziert. Brody Hepburn kaufte Tullibardine im Jahr 1953, wurde aber 1971 selbst von Invergordon Distillers aufgekauft. Diese verdoppelten die Stills von zwei auf vier und erhöhten so die Kapazität und machten die Marke Tullibardine berühmt. Als Tullibardine 1993 von Whyte & Mackay übernommen wurde, dauerte es nur ein Jahr, bis die Destillerie eingemottet wurde. Erst zehn Jahre später nahm Tullibardine die Produktion wieder auf, nachdem sie von einer privaten Vereinigung für 1,1 Millionen Pfund erworben wurde. Seit 2011 ist die Destillerie im Besitz der französischen Wein- und Spirituosengruppe Picard Vins & Spiritueux, die ebenfalls die Whisky-Marke ‘Highland Queen’ besitzen.

Das Besucherzentrum

In der Destillerie Tullibardine gibt es ein schönes Besucherzentrum, in dem verschiedene Verkostungen und Touren angeboten werden.

Im "1488 Café" können Sie hausgemachte ‘Scones’ oder andere Kuchen genießen.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Tullibardine Distillery
Blackford
Perthshire
United Kinddom
PH4 1QG
Tel: +44 (0)1764-661809
Email: shop.admin@remove-this.tullibardine.com 

 

Verschiedene Touren telefonisch buchbar.

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.