Glenfiddich IPA

Um den Geschmack von Glenfiddich einzigartig zu verändern, wurde extra ein eigenes Craft Beer Indian Pale Ale entwickelt. Für die Edition IPA erhielt der bekannte Single Malt ein Finish in den Bierfässern von der Speyside Brewery.

Um den Geschmack von Glenfiddich einzigartig zu verändern, wurde extra ein eigenes Craft Beer Indian Pale Ale entwickelt. Für die Edition IPA erhielt der bekannte Single Malt ein Finish in den Bierfässern von der Speyside Brewery.

Details zur Flasche Ändern
15732
Glenfiddich
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
43%
0.7 l
Originalabfüller
Finish in Indian Pale Ale Fässern
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 20 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Honig:
Malz:
Vanille:
Apfel:
Eiche:
Grüner Apfel:
Mandeln:
Nüsse:
Kräuter:
Birne:
Schokolade:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Floral:
Haselnüsse:
Heide:
Ingwer:
Karamell:
Kirsche:
Kokosnuss:
Minze:
Pfeffer:
Rauch:
Sherry:
Walnuss:
Herb:
Geschmack
Süße:
Malz:
Kräuter:
Früchte:
Gewürze:
Grapefruit:
Vanille:
Zitrus:
Gras:
Honig:
Gerste:
Banane:
Heide:
Heu:
Nüsse:
Pfeffer:
Schokolade:
Sherry:
Eiche:
Birne:
Chili:
Rauch:
Rosine:
Weizen:
Zimt:
Herb:
Feige:
Dattel:
Abgang
Malz:
Gewürze:
Süße:
Eiche:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Früchte:
Honig:
Nüsse:
Vanille:
Zitrus:
Herb:
Grapefruit:
Grüner Apfel:
Kuchen:
Rauch:
Schokolade:
Sherry:
Zitrone:
Banane:
Alkohol:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

36
Beschreibungen 20

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
23.06.2017
Aroma: für 43% erstmal ganz schön scharf, das gibt sich aber, dann Kräuter, Grassschnitt, nicht doll bitter, aber man könnte sich tatsächlich auch etwas Hopfen einbilden, ein Hauch Minze, dazu lecker Geleebanane

Geschmack: auch hier kurz Geleebanane, Banane geht, Schokolade bleibt, wird dunkler, würziger, Pfeffer, Piment, ordentlich Holz, keine Kräuter, aber so'n Anflug von Kräuterbitter... wenn hier was an Bier erinnert, dann eher an so'n fettes Schwarzbier, und ein bißchen Pumpernickel

Abgang: mittellang, Holz, etwas Lakritze, man könnte sich wieder Hopfen einbilden, eine Prise Pfeffer

Kommentar: Nicht schlecht, interessante Sache, gerne probiert, aber so richtig gefunkt hat's nicht, und ich glaube, das Biergedöns habe ich mir eher eingebildet und reingeredet als dass ich es unwissend gerochen und geschmeckt hätte. Mit um die 55€ ist er für solche limitierten Serien im Vergleich ziemlich preiswert, zum Genuss wäre mir das aber trotzdem zuviel, da würde ich vielleicht bis 40, 45 mitgehen.
14.07.2018
Aroma: Malzig, apfelfruchtig, blumig, etwas Heidekraut und Honig
Geschmack: Malzig bis honigsüß, leicht apfelfruchtig
Abgang: Mittellang; erst hier hopfen-bitter, zum Ende aber doch wieder malzig und honigsüß
Kommentar:
Schön süß, in Allem aber doch recht mild und leicht.
Die hopfen-bittere Note findet sich nur leicht im Geschmack und im Abgang.
25.01.2017
Aroma: Am Korken war tatsächlich ein Hopfengeruch zu vernehmen. Der Geruch im Glas eher flach und schwachbrüstig – zumindest passiert hier nichts Außergewöhnliches – eine eher typische Glenfiddich-Nase: Äpfel, Vanille, etwas Kekse, schwache Zimtnote.

Geschmack: Eine honigfruchtige süße Note und Birnen (oder etwa geschmorte Äpfel?). Wieder etwas Zimt und ein deutlicher Ingwerschuss. Dann wird’s immer bitterer. Etwas grasig und Grapefruit. Weil mans‘ weiß, vermeint man auch leicht Hopfen zu schmecken.

Abgang: Durchaus lang mit einem bitteren Nachklang und leichte Würze. Beim zweiten Schluck verspürte ich noch einen frischen Zitrusgeschmack.

Kommentar: Die Marketingtrommel hat für hohe Erwartungen bei diesem Experiment gesorgt. Dabei wars für mich gar nicht so experimentell wie es klang. Biernoten nur vage erkennbar. Doch eher enttäuschend für den Preis. Da spüle ich meinen Mund dann gleich noch mit einem 15-jährigen Solera-Vat aus demselben Hause nach.
02.04.2018
Aroma: blumig, leicht, frisch, Birne und heller Apfel (typisch Glenfiddich), im Hintergrund leicht herbe Noten

Geschmack: zitrusfruchtiger Antritt, prickelnd, Vanillesüße leichte Bitternote

Abgang: oh ja, jetzt tatsächlich etwas hopfig, mittellang, etwas Eiche

Kommentar: interessanter Malt, eigen, tatsächlich - leicht! - hopfig
munter
09.10.2017
munter
08.10.2017
Aroma: Ein milder, runder Geruch, leichte frisch-grüne Noten, Milchschokolade, ein kein wenig Weihnachtskekse

Geschmack: Kühles Mundgefühl, wieder die Milschschokolade, die würzigen Noten aus der Nase schauen vorbei, dann kommen tatsächlich leicht bittere Hopfennoten, aus dem runden, milden Geschmack wird ein frisches, minimal bitteres Aroma.

Abgang: Zuerst mid-würzig, das verschwindet und es bleibt ein langes, deutlich bierig-hopfig-frisches Aroma am Gaumen.

Kommentar: Interessanter, guter Whisky. Mir persönlich taugt die Kombination Bier und Whisky - Bier aus dem Whiskyfass, Whisky aus dem Bierfass...
13.04.2018
Aroma: Cerealien, Porridge, Zitrusfrüchte, grüner Apfel

Geschmack: Malz, Hopfen, süß, Speichelfluss

Abgang: eher lang mit Zartbitterschokolade

Kommentar: Toller Malt auch ohne Altersangabe
ZitroneMalzSchokoladeDunkle SchokoladeGrüner Apfel
Alexkl
16.08.2018
Aroma:
Bitterer Hopfen
Geschmack:

Abgang:

Kommentar: ja ungefühnlich, auch wenn ich IPA als Bier liebe, muss ich das beim Whisky nicht haben. Aber danke für die Erfahrung
20.06.2019
07.11.2016