Glenfiddich

Glenfiddich ist die bekannteste und erfolgreichste Brennerei Schottlands. Sie liegt im Herzen der Speyside, genauer gesagt in Dufftown. Auch "The Giant" genannt, hat sie eine eindrucksvolle Produktionskapazität von jährlich 21 Millionen Litern. Kein anderer Single Malt ist weltweit so beliebt. Meist reifen die Whiskys von Glenfiddich in kleinen Ex-Bourbonfässern aus milder amerikanischer Weißeiche. Das feine, fruchtige Aroma des Malt Whiskys kommt so besonders gut zum Tragen.

Video
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen über die Brennerei
345 Flaschen
Schottland, Speyside
-3.123686 57.451336
Geöffnet
Wm. Grant & Sons
14 x 9.000 l
Normal
28 x 4.500 l
Normal
48 x 60.000 l
12 t
1886
21.000.000 l
http://www.glenfiddich.de/lda.html?redirect=/index.html
http://www.glenfiddich.com
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 3,211 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Süße:
Süße:
Früchte:
Sherry:
Vanille:
Eiche:
Vanille:
Eiche:
Sherry:
Gewürze:
Apfel:
Apfel:
Birne:
Birne:
Karamell:
Malz:
Honig:
Honig:
Malz:
Karamell:
Rauch:
Gewürze:
Zitrus:
Zitrus:
Nüsse:
Rauch:
Kräuter:
Kräuter:
Zimt:
Zimt:
Schokolade:
Schokolade:
Rosine:
Rosine:
Floral:
Pflaume:
Nüsse:
Getrocknete Früchte:
Floral:
Getrocknete Früchte:
Pflaume:
Grüner Apfel:
Grüner Apfel:
Herb:
Herb:
Beeren:
Beeren:
Orange:
Orange:
Mandeln:
Mandeln:
Alkohol:
Alkohol:
Pfirsich:
Öl:
Öl:
Pfirsich:
Kuchen:
Kuchen:
Trauben:
Trauben:
Kirsche:
Kirsche:
Heide:
Heide:
Leder:
Leder:
Dunkle Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Lagerfeuer:
Lagerfeuer:
Nelke:
Banane:
Banane:
Nelke:
Ananas:
Pfeffer:
Ananas:
Pfeffer:
Zitrone:
Zitrone:
Tropische Früchte:
Tropische Früchte:
Chili:
Feige:
Feige:
Chili:
Gras:
Gras:
Weizen:
Weizen:
Heu:
Haselnüsse:
Heu:
Melone:
Haselnüsse:
Melone:
Gerste:
Kaffee:
Kaffee:
Gerste:
Dattel:
Dattel:
Schinken:
Muskat:
Muskat:
Schinken:
Ingwer:
Ingwer:
Minze:
Brombeere:
Medizinischer Rauch:
Medizinischer Rauch:
Brombeere:
Minze:
Zitronenschale:
Grapefruit:
Grapefruit:
Zitronenschale:
Kokosnuss:
Kokosnuss:
Schwarze Johannisbeere:
Schwarze Johannisbeere:
Kiwi:
Roggen:
Kiwi:
Roggen:
Seetang:
Maritime Noten:
Limette:
Seetang:
Maritime Noten:
Limette:
Erdbeere:
Walnuss:
Walnuss:
Erdbeere:
Geschmack
Süße:
Süße:
Früchte:
Eiche:
Eiche:
Früchte:
Gewürze:
Gewürze:
Sherry:
Malz:
Malz:
Sherry:
Nüsse:
Vanille:
Vanille:
Karamell:
Karamell:
Rauch:
Apfel:
Apfel:
Öl:
Öl:
Rauch:
Birne:
Birne:
Zitrus:
Zitrus:
Herb:
Herb:
Zimt:
Zimt:
Honig:
Honig:
Nüsse:
Pfeffer:
Pfeffer:
Kräuter:
Kräuter:
Schokolade:
Schokolade:
Rosine:
Rosine:
Alkohol:
Alkohol:
Getrocknete Früchte:
Getrocknete Früchte:
Chili:
Chili:
Leder:
Leder:
Ingwer:
Dunkle Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Ingwer:
Floral:
Floral:
Grüner Apfel:
Grüner Apfel:
Beeren:
Beeren:
Orange:
Trauben:
Orange:
Trauben:
Dattel:
Dattel:
Haselnüsse:
Haselnüsse:
Pflaume:
Zitrone:
Pflaume:
Zitrone:
Tabak:
Tabak:
Pfirsich:
Pfirsich:
Limette:
Limette:
Gerste:
Gerste:
Lagerfeuer:
Lagerfeuer:
Kaffee:
Kaffee:
Heide:
Heide:
Nelke:
Nelke:
Muskat:
Muskat:
Kuchen:
Kuchen:
Tropische Früchte:
Tropische Früchte:
Maritime Noten:
Maritime Noten:
Kirsche:
Kirsche:
Mandeln:
Feige:
Feige:
Mandeln:
Banane:
Banane:
Weizen:
Weizen:
Heu:
Heu:
Gras:
Gras:
Seetang:
Ananas:
Minze:
Ananas:
Seetang:
Minze:
Grapefruit:
Grapefruit:
Medizinischer Rauch:
Medizinischer Rauch:
Salz:
Brombeere:
Salz:
Brombeere:
Zitronenschale:
Jod:
Jod:
Walnuss:
Zitronenschale:
Walnuss:
Kokosnuss:
Kokosnuss:
Erdbeere:
Erdbeere:
Schinken:
Schinken:
Kiwi:
Kiwi:
Melone:
Melone:
Abgang
Eiche:
Eiche:
Süße:
Süße:
Gewürze:
Früchte:
Gewürze:
Früchte:
Malz:
Malz:
Rauch:
Sherry:
Sherry:
Nüsse:
Rauch:
Öl:
Herb:
Öl:
Herb:
Vanille:
Vanille:
Nüsse:
Honig:
Honig:
Pfeffer:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Birne:
Birne:
Schokolade:
Schokolade:
Alkohol:
Alkohol:
Zitrus:
Apfel:
Apfel:
Karamell:
Karamell:
Zitrus:
Chili:
Chili:
Kräuter:
Kräuter:
Kaffee:
Kaffee:
Zimt:
Zimt:
Leder:
Mandeln:
Mandeln:
Leder:
Lagerfeuer:
Lagerfeuer:
Ingwer:
Ingwer:
Getrocknete Früchte:
Getrocknete Früchte:
Maritime Noten:
Rosine:
Maritime Noten:
Heide:
Rosine:
Heide:
Tabak:
Tabak:
Gerste:
Gerste:
Floral:
Floral:
Seetang:
Seetang:
Tropische Früchte:
Tropische Früchte:
Weizen:
Weizen:
Kirsche:
Grüner Apfel:
Grüner Apfel:
Kirsche:
Kuchen:
Trauben:
Kuchen:
Pfirsich:
Muskat:
Trauben:
Muskat:
Pfirsich:
Haselnüsse:
Haselnüsse:
Orange:
Pflaume:
Zitrone:
Orange:
Zitrone:
Pflaume:
Salz:
Salz:
Gras:
Gras:
Heu:
Beeren:
Beeren:
Heu:
Medizinischer Rauch:
Minze:
Jod:
Grapefruit:
Minze:
Kokosnuss:
Medizinischer Rauch:
Kokosnuss:
Jod:
Grapefruit:
Banane:
Schwarze Johannisbeere:
Kiwi:
Banane:
Limette:
Dattel:
Feige:
Feige:
Schwarze Johannisbeere:
Limette:
Dattel:
Kiwi:
Ananas:
Ananas:
Melone:
Zitronenschale:
Nelke:
Brombeere:
Melone:
Nelke:
Brombeere:
Zitronenschale:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Glenfiddich ist eine der produktivsten Brennereien der gesamten schottischen Whisky-Welt. Die Destillerie steht auf den Hügeln der Speyside, am Rande der belebten Whisky-Stadt Dufftown. Die bekannte "Marke" Glenfiddich bietet ein äußerst umfangreiches Angebot an offiziellen Abfüllungen und ist ebenfalls der meistverkaufte Single Malt Scotch Whisky der Welt. Zusätzlich zu den unterschiedlichen Nachreifungen und Cask-Strength-Editions besteht das Kernsortiment aus verschiedenen Altersabfüllungen, wie einem 12-jährigen, einem 15-jährigen, einem 18-jährigen und einem 21-jährigen. Der 15-jährige Glenfiddich entsteht mit einem speziellen Solera Verfahren, das für Whisky neu interpretiert wurde. Hier ist der jüngste Whisky im Solera Vat 15 Jahre alt. 

Glenfiddich rühmt sich mit dem Cask 843, befüllt 1937, als ältester Single Malt auf dem Markt. Das Fass mit dem 64-jährigen Malt wurde während des Reifeprozesses von zehn Malt Mastern beobachtet. Letztendlich konnten nur noch 61 Flaschen abgefüllt werden.

Man findet auf dem Markt nur sehr selten unabhängige Abfüllungen von Glenfiddich. Obwohl Glenfiddich früher eigene Blends herstellte, wird der jetzige Single Malt ausschließlich für Grant's Blends verwendet.

Die Produktion

Glenfiddich hat eine beeindruckende Produktionskapazität von 21 Millionen Litern pro Jahr, dadurch entstand auch der Spitzname "The Giant". Die Wasserquelle ist der nahe gelegene Robbie Dhu. William Grant kaufte seinerzeit das heutige Glenfiddich Estate, um sich den Zugang zu dieser Wasserquelle zu sichern. Aber was noch beeindruckender ist als die Produktionskapazität und die Geschichte der Brennerei, ist, dass diese weitläufige, aber schöne Anlage angeblich mit einem Startkapital von gerade einmal 120 Pfund gegründet wurde. 

Die Brennblasen

Wie bei so einer unglaublichen Produktionskapazität zu erwarten, besitzt die Brennerei seit dem Bau eines neues Stillhouses im Jahr 2019 42 Stills. Dazu gehören 14 birnenförmige Wash Stills mit einer Kapazität von 9.000 Litern und 28 Spirit Stills mit einer Kapazität von 4.500 Litern. 

Die Spirit Stills im alten Brennhaus besitzen zum einen ein verengtes Segment und die übrigen haben stattdessen eine Reflux-Schale. Beides fällt sehr klein aus und befindet sich im Mittelstück der Stills. Diese Stills werden noch direkt mit Gas befeuert. 2020 wurde das neue Stillhouse in Betrieb genommen. Die neuen Stills hier sind entsprechend den alten ebenfalls unterschiedlich geformt, werden jedoch mit Dampf beheizt.

Die Brennerei produziert immer in einer Dreierkombination: Eine Wash Still wird mit ca. 9.000 Litern befüllt, danach wird der Alkohol aufgeteilt in zwei Spirit Sills. Eine davon ist eine Bowl Still mit Reflux Bowl, die andere besitzt eine Einschnürung. Im Anschluss wird das Ganze vermischt, um den fruchtigen und milden Rohbrand zu bekommen, den man bei Glenfiddich haben will.

Seit 1957 besitzt Glenfiddich seine eigene Kupferschmiede, die für den Bau der Stills, die in der Produktion benötigt werden, verantwortlich sind. Diese wurde auf speziellen Wunsch von Charles Grant, dem Urenkel des Gründers William Grant, eingeführt. 1974 wurden in der Brennerei 16 neue Stills eingebaut und im Jahr 2019 fand die neueste Erweiterung statt.

 

Die Mälzerei

Heutzutage wird das benötigte Malz von der benachbarten Balvenie Brennerei, die auch im Besitz von William Grant & Sons ist, herübergebracht. Bis 1958 benutzte die Brennerei ihre eigenen Malzböden, aber aufgrund der hohen Produktionskapazität wurde es unmöglich, das benötigte Malz in der Brennerei selbst herzustellen. Das in der Produktion verarbeitete Malz ist nicht rauchig.

Das Maischen

Glenfiddich war die erste Destillerie, die das kontinuierliche Maischen angewendet hat. Vier Mash Tuns, die 2019 auf den aktuellen Stand verdoppelt wurden, unterstützen die Produktion.

Hier werden 160 Tonnen Gerstenmalz geschrotet und zu Wort verarbeitet. Die Brennerei produziert pro Tag 16 Chargen (Batches) à 10 Tonnen. Die 10 Tonnen Gerstenschrot werden mit 39.000 Litern Wasser vermengt und bei 65 Grad in die Mash Tun eingefüllt. Nach dem Ablassen kommt das zweite Wasser mit 10.000 Litern und einer Temperatur von 85 Grad. Das dritte Wasser wird nicht mehr verwendet, da zu wenig Zucker und Stärke vorhanden sind, um noch eine gute Gärung zu erreichen. Daher wird es als Recyclingwasser für den nächsten Durchgang genutzt.

Aus dem Treber (Draff), der früher an Farmer verkauft wurde, wird heute vorwiegend für die Herstellung von Bio-Methan verwendet. Der Rest eignet sich noch gut als Bio-Dünger.

Das Fermentieren

Glenfiddich verdoppelte 2019 ihre Produktion und arbeitet seitdem auch mit 48 statt 24 Washbacks. Diese sind immer noch aus gewöhnlicher Douglasie (Douglas Fir). Das Holz kommt aus Kanada. Die neuen Washbacks mussten komplett vor Ort aufgebaut werden, da sie aufgrund ihrer Größe nicht durch die Türen passten.

Vor der Fermentation werden die Washbacks mit 40.000 Litern Wort und 250 Kilogramm Hefe gefüllt. In den ersten 48 Stunden entsteht zunächst sehr viel Alkohol. Nach dieser Zeit beginnt die lactobaterielle Fermentation, bei der viele Ester und fruchtige Geschmäcker nach Apfel und Birne entstehen. Insgesamt wird bei Glenfiddich für 72 Stunden fermentiert.

Die Lagerhäuser

Glenfiddich ist stolz auf einen weiteren eher ungewöhnlichen Aspekt: Sie besitzt eine eigene Flaschenabfüllanlage. Destillerien haben nur sehr selten eine eigene Abfüllanlage, was die Brennerei umso außergewöhnlicher macht.

Glenfiddich reift seinen gesamten Single Malt Whisky in einem enormen Komplex aus über 40 Lagerhäusern, die eine Kapazität von bis zu 1,3 Millionen Fässern haben. Gelagert werden die Fässer in Dunnage Warehouses und Palettised Warehouses, die aufgrund der großen Menge an Fässern auch nötig sind.

Kurz nachdem Charles Grant 1957 die Kupferschmiede zur Brennerei gebracht hatte, baute Gordon Grant im Jahr 1959 eine Böttcherei. Auch heute ist sie noch aktiv und damit eine der letzten in ganz Schottland. Glenfiddich nutzt eine Kombination aus Eichenfässern, wie Rum-Fässer aus der Karibik (im Falle vom 21 Jahre alten Rum Finish), amerikanische Bourbonfässer oder auch Sherry Butts aus Jerez in Spanien.

95 Prozent der Abfüllungen haben eine Double Maturation. Das heißt, der Whisky wird in Bourbon und Sherry Fässern gelagert und danach in sogenannten „Marrying Tanks“ verheiratet. Diese riesigen Eichenholzfässer fassen 2.000 Liter und sind mit einem Betankungsschlauch versehen, da man sie nicht von der Stelle bewegen kann.

 

Die Geschichte

Glenfiddich ist unter den schottischen Destillerien etwas ganz Besonderes, da sie noch heute von den Gründern William Grant & Sons geführt wird. Die Brennerei wurde zwischen 1886 und 1887 von William Grant erbaut, der auch Balvenie und Mortlach gegründet hat. Die Ausrüstung wurde der Familie Cummings von der Cardow Destillerie (heute Cardhu) abgekauft und die Produktion begann am ersten Weihnachtsfeiertag 1887. Im Jahr 1892 machte William Grant bei der Verwaltung der Glenfiddich Destillerie eine Pause, um die nahe gelegene Balvenie Brennerei zu gründen, die ebenfalls noch im Besitz von William Grant & Sons ist. 1898 wurde Glenfiddich von der Pattison-Krise überwältigt. Zu der Zeit war Pattison Glenfiddichs größter Kunde, da er für seine Blends massenweise Single Malt von Glenfiddich kaufte. Als Pattison Konkurs anmeldete, entschied die Familie Grant, dass sie anfangen würden, ihren eigenen Blend zu produzieren. Der Blend „Stand Fast“ wurde einer ihrer bekanntesten Blends und schnell zu einem Geschäftserfolg. Heutzutage geht der Single Malt von Glenfiddich ausschließlich in den Grant's Blend.

Mit der Jahrhundertwende machte William Grant Glenfiddich offiziell zu einem Familienunternehmen, indem er William Grant & Sons gründete. Als das zwanzigste Jahrhundert weiter voranschritt, bewies die Destillerie mehrmals, wie hartnäckig sie war. Die innovativen Taktiken sind der Grund dafür, dass sich die Brennerei von den anderen abhebt. Während der Prohibition 1923 war die Brennerei auf ihrem Höhepunkt. Williams Enkel Grant Gordon trat dem Familienunternehmen bei und zur Verwunderung aller erhöhte er die Produktionsmenge der Brennerei. Als die Prohibition aufgehoben wurde, war Glenfiddich eine von gerade mal sechs schottischen Destillerien, die noch in Betrieb waren. Dank Gordons taktischem Geschäftszug konnte die Destillerie dem enormen Anstieg der Nachfrage nach Single Malt nachkommen.

1961 wurde Glenfiddichs unverwechselbare, dreiseitige Flasche eingeführt. Das Design wurde von Hans Schleger geschaffen und ist seitdem eine Ikone. Dieser Schritt wurde als eine große Marketing-Methode angesehen, denn dadurch hob sich Glenfiddich von den anderen Flaschen auf dem Regal ab. Im selben Jahr veröffentlichte Glenfiddich ihren ersten offiziellen Single Malt und trotzte somit den Kritikern, die behaupteten, dass ein solches Wagnis keinen Erfolg mit sich bringen würde. Der Verkaufserfolg ermöglichte Glenfiddich, sich tatsächlich in eine "Marke" zu verwandeln, die fest den Gedanken einen Single Malt zu erschaffen, verfolgte.

Gegen Ende des zwanzigsten Jahrhunderts ging der Erfolg weiter und Glenfiddich konzentrierte sich darauf neue Abfüllungen, einschließlich mehrerer Sammlerausgaben, zu veröffentlichen. Im Jahr 1998 erfand der Malt Master der Brennerei die Solera Vat, die für die Lagerung des 15-jährigen Glenfiddichs verwendet wird. Das sorgt für gleichbleibende Aromen in den unterschiedlichen Chargen.

Im Jahr 2010 kam es aufgrund von extrem starken Schneefällen zum Einsturz des Daches eines Warehouses. Viele Fässer konnten gerettet werden, mussten aber schnell abgefüllt werden. So entstand die Abfüllung „Snow Phoenix“, die auch als Hommage an den Einsatz der Helfer gedacht ist.
 

 

Das Besucherzentrum

Glenfiddich war die erste Destillerie, die bereits im Jahr 1969 ein Besucherzentrum eröffnete. 2005 wurde das Besucherzentrum für 1,7 Millionen Pfund umgebaut. Heute besuchen etwa 125.000 Leute jährlich die Anlage, dies gibt der Brennerei eine erhebliche finanzielle Unterstützung. Das Besucherzentrum bietet mehrere Touren durch die Anlage, einen Souvenirladen, eine Bar und ein Restaurant.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

The Glenfiddich Distillery
Dufftown
Keith
Banffshire
AB55 4DH
Tel: +44 (0)1340-822211
Email: glenfiddichbookings@remove-this.wgrant.com 

 

Shop-Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 9:30 - 16:30 Uhr
(ausgenommen Weihnachts- und Neujahrs-Urlaub)

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.