Slyrs 3 Jahre - 2006

Bavarian Single Malt

Der Slyrs stammt von einer Obstbrennerei am Schliersee, der Name entstand also in Anlehnung an seinen Entstehungsort. Dieser Single Malt ist einem Speysider nicht unähnlich. Gebrannt wird der Slyrs aus Gerstenmalz das zum Teil mit Buchenholz geräuchert wurde. Nach dem Brennvorgang lagert das Destillat für drei Jahre in 225 Liter fassenden neuen Holzfässer aus amerikanischer Weißeiche. Im Geschmack und Abgang ist er weitaus fruchtiger als die schottischen Malts, da die verwendeten Obst-Brand-Destillationskessel die Fruchtkomponenten verstärken.

Bavarian Single Malt

Der Slyrs stammt von einer Obstbrennerei am Schliersee, der Name entstand also in Anlehnung an seinen Entstehungsort. Dieser Single Malt ist einem Speysider nicht unähnlich. Gebrannt wird der Slyrs aus Gerstenmalz das zum Teil mit Buchenholz geräuchert wurde. Nach dem Brennvorgang lagert das Destillat für drei Jahre in 225 Liter fassenden neuen Holzfässer aus amerikanischer Weißeiche. Im Geschmack und Abgang ist er weitaus fruchtiger als die schottischen Malts, da die verwendeten Obst-Brand-Destillationskessel die Fruchtkomponenten verstärken.

Details zur Flasche Ändern
1646
Slyrs
Deutschland
Single Malt Whisky
3 Jahre
2006
2009
43%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - Mit Farbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 10 Beschreibungen
i
Aroma
Malz:
Geschmack
Nüsse:
Birne:
Eiche:
Öl:
Malz:
Früchte:

Bewertung dieser Flasche

28
Beschreibungen 10

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.06.2010
Aroma: Duftend, leicht malzig, feingliedrig.
Geschmack: Mild und weich, abgerundete Malz- und Holznoten mit fruchtigen Noten.
Abgang: Fein und mild.
22.09.2013
prickelnder Antritt, süß, Birne und Blumige Noten, leicht, kurzer Abgang
09.11.2010
Torfkopp
12.07.2012
Kommentar:
viel zu jung, unharmonisch, brutal eichig, rauh, primitiv. alles in allem nicht als lecker zu bezeichnen. new make mit holzgeschmack.
07.06.2015
Kommentar: Grundlegend solider Whisky, dem es aber deutlich an Charakter fehlt. Erinnert etwas an Obstbrand mit etwas Nuss und Eiche. Abgang - nicht vorhanden.
MacSiebert
22.05.2013
26.07.2012
Kommentar:
teurer Obstler.
04.08.2016
23.12.2012
Kommentar: "Einem Speysider nicht unähnlich" habe ich mal in Tasting-Notes gelesen. Dem kann ich mich nicht anschließen. Leider ist der sehr junge Whisky etwas unharmonisch und das Holz schon sehr dominant, trotz seiner "nur" drei Jahre.
Geschmack: Die neuen Fässer schmeckt man sehr deutlich, ein wenig nach Holzspänen.