Tamnavulin 12 Jahre

Dave Broom beschreibt diesen Malt als den Single Malt mit der malzigsten Nase. Der Geschmack ist leicht und weich mit aromatischen Bestandteilen. In Summe ein frischer, attraktiver Malt, der sich auch gut vor dem Essen genießen lässt.

Dave Broom beschreibt diesen Malt als den Single Malt mit der malzigsten Nase. Der Geschmack ist leicht und weich mit aromatischen Bestandteilen. In Summe ein frischer, attraktiver Malt, der sich auch gut vor dem Essen genießen lässt.

Details zur Flasche Ändern
1722
Tamnavulin
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
12 Jahre
40%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 6 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Kräuter:
Heide:
Heu:
Medizinischer Rauch:
Früchte:
Apfel:
Banane:
Birne:
Gras:
Geschmack
Zitrone:
Zitrus:
Früchte:
Gewürze:
Süße:
Apfel:
Heu:
Honig:
Kaffee:
Nelke:
Rauch:
Zimt:
Kräuter:
Herb:
Abgang
Anis:
Dunkle Schokolade:
Gewürze:
Honig:
Malz:
Minze:
Süße:
Zimt:
Kräuter:
Herb:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

10
Beschreibungen 6

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Sehr aromatisch und etwas süßlich. Ein Hauch von Torf, Heu, Heidekraut, Kräutertöne. Leicht medizinisch.

Geschmack: Zitrone, blühende Johannisbeere. Fruchtige Wein-Nuancen.

Abgang: Aromatisch, trocken, mittellang.
19.03.2016
Aroma: Apfel, süß

Geschmack: Apfel und Honig, süß

Abgang: kurz

Kommentar: nicht meins
06.10.2015
Aroma: Birne und Dill. Es dauert etwas bis sich weitere Aromen erschließen, dann kommen noch Zitrusblüten, Zitronenkuchen und Banane hinzu.

Geschmack: Sehr angenehme leichte süße mit dezenter Säure, Akazienhonig, etwas Zitrone, Zimt, sehr ölig, dazu die Würze von Nelke und langsam kommt noch ein leicht bitter gewordener Kaffee mit hinzu.

Abgang: Mild und langsam wärmend. Zuerst noch mal etwas Honig und Zimt, dann Anis, Minze und Pfirsiche. Langsam herber werdend hin zu Kakao der noch lange mit etwas Minze bleibt.

Kommentar: Wirklich lecker und wahrscheinlich weit älter als auf der Flasche steht. Der Preis ist aber auch sehr überzogen. Eigentlich 4,5 Sterne.
06.03.2012
Aroma: sehr abwechslungsreich mit Rauch, Gras und Süße

Geschmack: fruchtig und würzig und ein Hauch von Torf

Abgang: lang und wärmend

Kommentar: ein wunderbar milder aber abwechslungsreicher Malt
21.12.2015

Kommentar: Wer einmal flüssiges Heu und Stroh probieren möchte, ist hier genau richtig. Ansonsten leider etwas zu dünn und eindimensional auf der Zunge.
Manfred_U
19.06.2013
Kommentar: einfacher Einsteiger
21.02.2014
09.01.2018
N-et-Lexus
14.07.2019
Armin
16.09.2015