Tullamore

Die Tullamore Brennerei wurde im Jahr 1829 im gleichnamigen Ort in der Grafschaft Offaly im Zentrum Irlands gegründet. Der Name des Whiskeys setzt sich aus dem Ort Tullamore sowie den Initialen des ehemaligen Distillery Managers Daniel E. Williams zusammen: Tullamore D.E.W.. Zwischenzeitlich musste die Brennerei für ganze 60 Jahre schließen. Bis sie 2014 erneut ihre Tore öffnete, wurde der Tullamore Whiskey in der Midleton Brennerei in der Grafschaft Cork destilliert.

Video
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen über die Brennerei
43 Flaschen
Irland
-7.500739 53.253225
Geöffnet
Wm. Grant & Sons
1829
Daniel E. Williams
http://www.tullamoredew.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 278 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Vanille:
Gewürze:
Eiche:
Zitrus:
Apfel:
Malz:
Sherry:
Birne:
Nüsse:
Karamell:
Tropische Früchte:
Honig:
Alkohol:
Rauch:
Zitrone:
Kräuter:
Floral:
Grüner Apfel:
Banane:
Beeren:
Pfirsich:
Öl:
Getrocknete Früchte:
Zimt:
Weizen:
Gerste:
Ananas:
Rote Johannisbeere:
Rosine:
Chili:
Orange:
Trauben:
Schokolade:
Zitronenschale:
Kuchen:
Kiwi:
Mandeln:
Grapefruit:
Muskat:
Melone:
Heide:
Geschmack
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Vanille:
Eiche:
Nüsse:
Malz:
Sherry:
Zitrus:
Honig:
Öl:
Karamell:
Zimt:
Alkohol:
Herb:
Rauch:
Pfeffer:
Apfel:
Kaffee:
Chili:
Birne:
Tropische Früchte:
Banane:
Grüner Apfel:
Kräuter:
Pfirsich:
Schokolade:
Heide:
Walnuss:
Weizen:
Muskat:
Seetang:
Maritime Noten:
Getrocknete Früchte:
Pflaume:
Dunkle Schokolade:
Floral:
Haselnüsse:
Mandeln:
Kiwi:
Beeren:
Zitrone:
Gras:
Trauben:
Rosine:
Dattel:
Zitronenschale:
Abgang
Süße:
Früchte:
Eiche:
Gewürze:
Sherry:
Nüsse:
Vanille:
Herb:
Malz:
Öl:
Honig:
Kaffee:
Zitrus:
Rauch:
Pfeffer:
Alkohol:
Banane:
Kräuter:
Dunkle Schokolade:
Birne:
Chili:
Schokolade:
Karamell:
Heide:
Rosine:
Pfirsich:
Ingwer:
Apfel:
Getrocknete Früchte:
Haselnüsse:
Dattel:
Grüner Apfel:
Heu:
Zimt:
Mandeln:
Minze:
Tropische Früchte:
Pflaume:
Feige:
Beschreibung der Brennerei

Der Whiskey

Bei der Herstellung des Tullamore D.E.W. ist die Zahl 3 maßgeblich: Er wird aus drei Sorten Getreidedestillaten hergestellt, dreifach destilliert und in drei verschiedenen Fassarten gereift.

Neben dem 'Original' ohne Altersangabe mit frischen, fruchtigen und süßen Vanillenoten, gibt es auch den 12-jährigen 'Special Reserve' mit würzigeren Noten und dunkler Schokolade, sowie einen 15-jährigen 'Trilogy' mit nussigen, würzigen und cremigen Aromen. Ein 14-jähriger und ein 18-jähriger Single Malt, gereift in Bourbonfässern, gehören ebenfalls zum Repertoire der Brennerei. Der 'Phoenix' wird in höherer Stärke mit 55 % abgefüllt und das 'Old Bonded Warehouse Release' mit hohem Pot Still Anteil wurde anlässlich der Wiedereröffnung des Besucherzentrums 2012 veröffentlicht. Zusätzlich gibt es den Tullamore D.E.W. auch mit 'Cider Cask Finish' sowie 'XO Rum Cask Finish'.

Die Produktion

Der Tullamore D.E.W. Irish Whiskey wird dreifach destilliert und aus drei Sorten Irish Whiskey geblendet - Grain, Malt und Pot Still Whiskey. Das Wasser für die Tullamore Blends und Single Malts wird aus den Slieve Bloom Mountains bezogen. 

Der Single Grain besteht aus 95% Weizen und 5% gemälzter Gerste und seine Produktion findet größtenteils draußen statt: sowohl die großen Washbacks als auch die drei hohen Destillationskolonnen stehen im Freien. So entsteht der süße und florale Grain-Rohbrand

Grain Produktion
Grain Produktion

 

Die Brennblasen

Tullamore verwendet drei verschiedene Arten von Kupferbrennblasen. Die handgefertigten Brennblasen sind unterschiedlich geformt und den ursprünglichen Brennblasen der Tullamore Brennerei nachempfunden. Die Lyne Arms aller Brennblasen sind leicht nach unten geneigt. Darunter sind einige eingeschnürt, teilweise besitzen sie Rückflusskugeln und manche sind bauchiger als gewöhnlich. Dies sorgt für mehr Kupferkontakt und macht den Brand weicher. 

Insgesamt gibt es für die Pot Still und Single Malt Whiskey Herstellung sechs Pot Stills: drei für den Malt und drei für den Pot Still Whiskey. Die Wash Still, in der der Pot Still Whiskey aus gemälzter und ungemälzter Gerste destilliert wird, hat den Hals nicht ganz in der Mitte sondern versetzt, sodass mehr Rückfluss entsteht und somit ein weicherer Brand. Anschließend erfolgen zwei weitere Destillationsvorgänge in zwei Spirit Stills, die je 12.000 Liter fassen. Beide sind mit Rückflusskugeln ausgestattet für ebenfalls mehr Kupferkontakt und einen weicheren Brand. Der Single Malt, welcher nur aus gemälzter Gerste besteht, wird ebenfalls dreifach destilliert für mehr Kupferkontakt und einen milderen Brand. 

Pot Stills bei Tullamore
Pot Stills bei Tullamore

Die Mälzerei

Im Tullamore Whiskey sind sowohl Malt Whiskey als auch Grain Whiskey enthalten. Gemälzte und ungemälzte Gerste werden gemeinsam mit Wasser zu einem breiartigen Gemisch gemahlen. Dadurch wird Stärke aus dem Getreide freigesetzt. Tullamore verwendet nicht-rauchiges Malz.

Das Maischen

In drei Maischevorgängen wird das Getreide mit heißem Wasser ‘gewaschen‘. Die Stärke wird aus dem Getreide freigesetzt und durch das im Maischprozess entstandene Enzym Diastase in Zucker umgewandelt. Es entsteht das zuckrige ‘wort‘. Da verschiedene Zucker zu verschiedenen Temperaturen aus dem Getreide gelöst werden, gibt es beim Maischen auch verschiedene Ziel-Temperaturen, die in der Mash Tun eingestellt werden. 

Im Anschluss wird das Gemisch noch in eine Lauter Tun gepumpt, wo es zweimal erneut mit Wasser besprengt wird. Dadurch werden weitere Zucker aus dem Getreide gewaschen. 

Je nachdem welcher Rohbrand gerade produziert werden soll (Grain, Malt oder Pot Still), sind unterschiedliche Temperaturen nötig, also gibt es bei Tullamore genaue Prozeduren für jede Art von Spirit-Produktion

Das Fermentieren

Das ‘wort‘ kommt anschließend in die zwölf Washbacks mit jeweils 36.000 Litern Fassungsvermögen. Durch die Zugabe von Hefe entsteht innerhalb mehrerer Stunden ein Bier mit acht bis zehn Prozent Alkoholgehalt. Während der dreitägigen Fermentation wird der Wärmegrad überwacht, sodass man die Maische bereits mit erhöhter Temperatur einfüllen kann. Durch den Kühlmantel an den Gärbottichen wird verhindert, dass das Gemisch beim Gären zu warm wird. Die Fermentation bedingt bei Tullamore einen fruchtigen und grasigen Rohbrand

Das Lager

Die neun geräumigen Lagerhäuser der Tullamore Brennerei bieten Platz für rund 346.000 Fässer. Drei verschiedene Fassarten werden standardmäßig mit Tullamore Whiskey befüllt: First Fill und Refill Bourbon- sowie Sherryfässer. Die drei Rohbrände (Pot Still, Grain, Malt) reifen in allen drei Fasstypen, mit einer Ausnahme: Der Sherry würde den milden Grain überlagern, weshalb dieser ausschließlich in den verschiedenen Bourbonfässern reift. Der Master Blender kann so aus acht Fass-Rohbrand-Kombinationen den Blend komponieren. Für einzelne Abfüllungen werden auch besondere Nachreifungen eingesetzt, etwa in karibischen Rum- oder Apfelciderfässern. 

Tullamore ist eine der wenigen Brennereien die noch eine Küferei vor Ort haben. Der Vorteil: Das Team kann beliebig viele Fässer kaufen ohne auf einwandfreie Qualität Rücksicht zu nehmen, da diese auch vor Ort wiederaufbereitet werden können. 

Böttcherei von Tullamore
Böttcherei von Tullamore

Die Geschichte

Die originale Brennerei wurde 1829 im Herzen der Stadt Tullamore eröffnet. Der Ortsansässige Michael Molloy nutzte seinerzeit die günstige Wirtschaftslage in Irland und erbaute die Brennerei - auf dem Grundstück, auf dem bereits vorher eine Whiskey-Brennerei von Joseph Flanagan stand. Molloys Neffe Bernard Daly erbte die Brennerei in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts und ernannte circa 1880 Daniel E. Williams zum Manager. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Brennereigebäude und Geräte großflächig modernisiert. Daly und seine Familie wurden Teil des Kleinadels in der Gegend von Tullamore und überließen um 1900 Williams die Tullamore Brennerei. Williams hatte sich so vom Maschinenbediener zum Master Distiller, dann zum Manager und schließlich zum Eigentümer hochgearbeitet.

Mit der Zeit eröffnete er mehr als 20 Geschäfte sowie einen Großhandel für Malz, Wein und Spirits. Einige Leute, unter anderem neidische Blender aus Belfast, munkelten, dass Williams Whiskey in unterirdischen Rohren unter der Patrick Street in seine Läden transportiert wurde. Solche Rohre wurden nie gefunden, jedoch wurde die Geschichte zur urbanen Legende um die Brennerei. Zum Beispiel erzählte man sich, dass außerhalb der Brennerei-Zentrale in der Patrick Street stets jemand stand und ‘O Danny boy, the pipes are calling‘ sang. Auch im Werbespot für den Blend 2018 wird das Lied von einer Gruppe junger Männer in Dannys Bar gesungen.

1954 wurde die Produktion eingestellt, die Marke blieb jedoch bestehen und Tullamore Blends wurden weiterhin verkauft. Zwischenzeitlich wurde Tullamore bei der Midleton Brennerei zwei Autostunden südlich an der Küste Irlands destilliert. Die Marke existierte weiter und wurde in Gedenken an Daniel E. Williams um dessen Initialen ergänzt und in ‘Tullamore D.E.W.‘ umbenannt. 1965 wurde der Markenname an Power‘s verkauft und kurz darauf in der Irish Distillers Group aufgenommen. Die Marke wurde 1993 an die C&C Group und 2010 an William Grant and Sons verkauft, in deren Händen sie sich auch heute noch befindet.

Nach 60 Jahren des Wartens nahm Tullamore D.E.W. im September 2014 die Produktion im Stammsitz von Tullamore, Co Offaly, wieder auf. In der neuen hochmodernen Destillerie wird seit 2014 wieder der eigene Malt und Pot Still Whiskey produziert. 2017 wurde auch die eigene Grain Brennerei errichtet. Im Jahr 2020 erfolgte sogar noch eine Erweiterung um eine eigene Böttcherei, sodass vor Ort Fässer instand gesetzt werden können. 

Besucherzentrum
Besucherzentrum

Das Besucherzentrum

Ende 2012 eröffnete das umfangreiche Besucherzentrum der Tullamore Brennerei. Neben einem Restaurant, einem Souvenirshop und Verkostungen, bietet Tullamore hier drei verschiedene Führungen an: Während der ‘Ultimate Distillery Experience‘ wird man durch den gesamten Produktionsprozess geleitet, bei der ‘Whiskey Wise Masterclass‘ werden sechs ‘seltenere‘ Proben verkostet und ‘The Curios Taster’s Journey‘ wird von einem Whiskeyexperten persönlich geführt. Die Führungen kann man auf der Tullamore Homepage buchen.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

William Grant & Sons Irish Manufacturing Ltd
Ballard & Clonminch
Tullamore
County Offaly

(nicht zugänglich für Besucher)

 

Besucherzentrum:

Tullamore D.E.W. Visitor Centre
Bury Quay
Tullamore
County Offaly

 

Öffnungszeiten:

Mo - Sa: 09:30 - 18:00 Uhr
So + Feiertage: 11:30 - 17:00 Uhr

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.