Glenallachie 12 Jahre

Details zur Flasche Ändern
21447
GlenAllachie
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
12 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 32 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Sherry:
Früchte:
Vanille:
Karamell:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Eiche:
Rosine:
Gewürze:
Banane:
Beeren:
Kräuter:
Zitrus:
Pflaume:
Birne:
Trauben:
Pfirsich:
Heide:
Kirsche:
Kuchen:
Malz:
Apfel:
Floral:
Zimt:
Zitrone:
Rauch:
Herb:
Rote Johannisbeere:
Öl:
Orange:
Mandeln:
Minze:
Alkohol:
Ananas:
Dunkle Schokolade:
Nüsse:
Geschmack
Süße:
Früchte:
Sherry:
Gewürze:
Eiche:
Karamell:
Banane:
Honig:
Kräuter:
Zitrus:
Malz:
Getrocknete Früchte:
Nüsse:
Rosine:
Alkohol:
Minze:
Rauch:
Herb:
Vanille:
Zimt:
Öl:
Orange:
Pfeffer:
Chili:
Kaffee:
Kuchen:
Pfirsich:
Zitrone:
Zitronenschale:
Brombeere:
Floral:
Gerste:
Grüner Apfel:
Heide:
Ingwer:
Kiwi:
Leder:
Pflaume:
Rote Johannisbeere:
Trauben:
Abgang
Gewürze:
Eiche:
Früchte:
Süße:
Sherry:
Malz:
Nüsse:
Herb:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Karamell:
Kräuter:
Apfel:
Alkohol:
Beeren:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Heide:
Pfeffer:
Rauch:
Rosine:
Vanille:
Zitrus:
Banane:
Feige:
Haselnüsse:
Ingwer:
Kaffee:
Leder:
Orange:
Schokolade:
Seetang:
Trauben:
Maritime Noten:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

52
Beschreibungen 32

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
MissionMechanik
06.04.2020
In der Nase noch recht angenehm - Süß und Fruchtig.
Geschmack eher stark nach Alkohol. Etwas Bitter. Leicht fruchtig.
Abgang ist auch eher Alkoholisch Scharf.
Für den Preis gibt es in meinen Augen viele gelungenere Whisky!
Mahler
03.05.2020
Thomas
13.09.2020
Aroma: TraubenPflaumeKirscheEicheGewürze

Geschmack: GewürzeEicheAlkoholTrauben

Abgang: GewürzeHerbTraubenEiche

Kommentar: im der Nase gleich Wein, am Gaumen nach den Gewürznoten säuerliche Weinnoten (wie ein billiger Rotwein). Da wollte man wohl schlechte, oft benutzte Fässer mit einem nassen Weinfass überspielen.
Karl-Heinz
23.09.2020
Karl-Heinz
03.10.2020
Daniel
13.11.2020
Johannes
19.11.2020
* * *
Aroma: Früchte, Sherry, Getrocknete Früchte, Süße, Karamell, Zitrus, Zitrone, Vanille, Banane,

Geschmack: Süße, GewürzeFrüchte, Eiche,

Abgang: Gewürze, Süße, Eiche, Malz, Pfeffer, Herb,

Kommentar:
igel1711
19.12.2020
Aroma: EicheFrüchteVanilleKaramellSherryGetrocknete FrüchteZitrus

Geschmack: GewürzeSüßeSherryZitrusFrüchte

Abgang: OrangeEicheNüsseGewürzeFrüchteSherry

Kommentar: Sherrylastiges Aroma, mit Vanille und Karamell im Hintergrund. Dazu trockene Früchte (Feige, Rosinen) und starke Eichenoten. Süß und würzig (i.e. pfefferig) im Gaumen, mit Zitrus (i.e. Orangen), Sherry und Früchten. Kurzer Abgang mit viel Eiche (i.e. Nüsse), Sherry und Früchten.

Fazit: Schöner Speysider, er ist auf jedem Fall 3,5 Sterne wert!
W.Spindler
28.12.2020
Sillage: keine.

Nase: zuerst Zigarettenasche (huch?), dann aber Holz und noch mehr Holz, etwas Vanille dazu, dann merkt man den Alk.

Gaumen: Weich. Eiche, etwas Vanille, keine Süße, keine Frucht, etwas Orange. Alk gut eingebunden, keine Sprittigkeit.

Abgang: Holz tritt zurück, leicht cremige Noten kommen auf bis zum Abklingen.

Kommentar: Solider Drink, holzig, herb. Die 46% merkt man nicht. Ist OK so.

Hat auch etwas Aroma, ist aber kein Vergleich zu einem guten Rum wie dem "Plantation Barbados XO" oder "Ron Centenario 20", bei denen man die Sillage schon beim Schwenken des Korkens in der Luft riecht.

Auch hier ist die Herstellerbeschreibung deutlich übertrieben: Butterscotch+Honig+Marzipan? Ach nein. Aroma soll da sein - und nicht hineininterpretiert werden müssen.

Man teste mal einen der obigen Rums dagegen, das sollte etwas mehr Bescheidenheit beim Whisky nahelegen. Für Rum werden wohl deutlich bessere Fässer benutzt, die noch mehr und vielfältigere Holzaromen haben.
Roger
24.02.2021
Kann hier nichts besonders entdecken. Wird nach einem Dram schon langweilig. Mehr als 40 Euro ist er wirklich nicht wert. Verglichen mit diesem, müsste der Edradour Caledonia mindestens 100 Euro kosten.