Ardbeg An Oa

Bis 2017 konnten Ardbeg-Fans nur auf 3 Standardabfüllungen zurückgreifen. Jetzt kann man noch einen weiteren Whiskycharakter der Brennerei entdecken: An Oa (an:oh) ist von den einsamen Gegenden Islays inspiriert und süßer und würziger als sein Bruder TEN.

Bis 2017 konnten Ardbeg-Fans nur auf 3 Standardabfüllungen zurückgreifen. Jetzt kann man noch einen weiteren Whiskycharakter der Brennerei entdecken: An Oa (an:oh) ist von den einsamen Gegenden Islays inspiriert und süßer und würziger als sein Bruder TEN.

Details zur Flasche Ändern
18734
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
46.6%
0.7 l
Originalabfüller
PX-sherry casks, new Oak Casks and Bourbonfässer. Marriage in Gathering Vat., Virgin, Sherry - Pedro Ximenez
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 54 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Früchte:
Sherry:
Maritime Noten:
Seetang:
Karamell:
Zitrus:
Anis:
Dattel:
Vanille:
Kräuter:
Gewürze:
Lagerfeuer:
Beeren:
Medizinischer Rauch:
Salz:
Zimt:
Zitrone:
Herb:
Alkohol:
Apfel:
Eiche:
Honig:
Malz:
Nüsse:
Orange:
Schinken:
Schokolade:
Tabak:
Ananas:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Floral:
Gerste:
Getrocknete Früchte:
Heu:
Kirsche:
Limette:
Öl:
Schwarze Johannisbeere:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Sherry:
Eiche:
Zitrus:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Früchte:
Maritime Noten:
Pfeffer:
Orange:
Kräuter:
Vanille:
Herb:
Lagerfeuer:
Seetang:
Karamell:
Medizinischer Rauch:
Getrocknete Früchte:
Heide:
Salz:
Anis:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Kaffee:
Malz:
Pfirsich:
Schinken:
Tabak:
Zitrone:
Alkohol:
Beeren:
Gras:
Ingwer:
Jod:
Leder:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Anis:
Herb:
Karamell:
Malz:
Maritime Noten:
Früchte:
Pfeffer:
Sherry:
Lagerfeuer:
Salz:
Tabak:
Vanille:
Dunkle Schokolade:
Kaffee:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Seetang:
Alkohol:
Brombeere:
Chili:
Leder:
Schinken:
Kräuter:

Bewertung dieser Flasche

108
Beschreibungen 54

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von maciron:

13.10.2018
Kommentar: süßliche Noten, leichter Torfrauch, kraftvoll und anhaltend.

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Mokka
19.11.2017
Aroma: Torfrauch - deutlich - aber mild und harmonisch, sehr weich in der Nase; getrocknetes Feigenmark und Datteln, brauner Rohrzucker, Früchte

Geschmack: leicht würziger Antriit, dann schnell anschwellende deutliche Süße, sehr cremige und partikulöse Textur, Asche gefolgt von einer herben Note (Eiche), vollmundig und weich.

Abgang: lang, weich, rauchig, etwas Asche, kühlendes Anis, etwas Lakritze belegt die Zunge. Im leeren Glas Spekulatius, Malz.

Kommentar: Was für ein herrlicher, harmonischer Ardbeg in perfekter Trinkstärke!!! Der Rauch ist Ardbeg-typisch deutlich, kommt dennoch mild daher. Die, denen der Ardbeg 10 zuviel ist, dürfte der An Oa positiv überraschen. Mir gefällt die Kombination aus Rauch, ausgeprägter Süße, den Fruchtaromen und dem kühlenden Anis-Kick. Meiner Meinung nach von den üblichen "Review-ern" zu schnell als "gut, aber nichts besonderes" abgetan. Mein Eindruck: "Vom 10er reicht einer, vom An Oa will man mehr." Sehr empfehlenswert, tolles PLV
Henri
24.12.2017
Aroma: starker, dunkler Torfrauch und Salz im Vordergrund. Dahinter Sherry(süße Kirsche, Himbeere), Süße(Karamell, leichter Sommerblütenhonig, süße Gerste), Pfefferminze, Anis - stark und komplex/spannend

Geschmack: sehr weich, im Vordergrund sehr karamellich, sehr ölig. Dahinter Rauch, Salz und süßer Sherry

Abgang: mittellang bis lang, rauchig, weich, sehr viel karamell, süßes Malz

Kommentar: Mein neuer Lieblingswhisky, sogar vor dem Lagavulin 16 - ein Blend zusammen mit dem Lagavulin 16 ist zu empfehlen. Der Whisky hat alles, was ich schon an den Lagavulin 16 mochte, nur besser. Die Aromen in der Nase sind äußerst spannend mit seinem starken Salz und Rauch Charakter. Der Geschmack passt trotz der Süße perfekt. Einsame Spitze!
Jochen
19.02.2018
Aroma: Zuerst deutlich Rauch, aber weniger als beim Ten. Im Hintergrund bereits Süße spürbar. Wenn man sich etwas an den Rauch gewöhnt hat, kommt deutlich die Süße zum Vorschein, gefolgt von Frucht. Keine hellen Früchte, aber auch noch keine dunklen Früchte, wie sie für im Sherryfass gereifte Whisky üblich sind. Eher roter Apfel, reife Birne. Vielleicht sogar kandierte Früchte. Ganz leichte Vanille. Überraschend komplex.

Geschmack: Starker Antritt mit Würze, aber alles sehr ausgewogen und gut abgerundet. Deutliche Süße. Holzrauch, nicht medizinisch. Auf der Zungenspitze und den Seiten ein schönes Prickeln.

Abgang: für mich eher mittellang als lang. Malz und Karamell sind zu spüren, die vom angenehmen Rauch abgelöst werden, der auf der Zunge und am Gaumen verweilt.

Kommentar: Sehr guter Whisky, der die Palette von Ardbeg sehr gut ergänzt. Ich persönlich bin kein großer Freund des Ardbeg 10, finde den Uigeadail aber grandios. Er reiht sich schön in die Mitte d
Michael
07.04.2018
Aroma:
Erdig und doch lebhaft
Geschmack:
Gute Kombi aus Torf und Frucht
Abgang:
Sehr ordentlich, ein Nipper reicht
Kommentar:
Ein leichter Whiskey der doch viel zu erzählen hat. Ich stehe normal auf tiefe, derbe Sorten, er ist ein gutes Bindeglied beider Welten (Rauch/Süß). Preis Leistung top nMn
Sascha
04.05.2018
Mathias
12.05.2018
Olaf
17.06.2018
JamesM
04.08.2018
Mathias
24.10.2018
Kommentar:
RauchMedizinischer RauchSüßeVanilleJodEicheMalz
Phenom
07.05.2019