Longmorn 16 Jahre - 1996

Dieser Longmorn wurde vom unabhängigen Abfüller Signatory Vintage herausgebracht. Andrew Symington gründete sein Unternehmen Ende der 80er Jahre und pflegte schon immer einen guten Kontakt zu den Brennereien. Heute kann er ein über 10.000 Fässer starkes Lager sein Eigen nennen.
Diese Abfüllung gehört zu einer Serie von Whiskys, die mit 43% in Trinkstärke abgefüllt wurden und nicht gefärbt sind. Sie zeichnen sich durch einen besonders milden Geschmack aus und eignen sich auch für Einsteiger. Alle Flaschen tragen genaue Informationen über die Brenn- und Abfülldaten sowie die Fässer.

Dieser Longmorn wurde vom unabhängigen Abfüller Signatory Vintage herausgebracht. Andrew Symington gründete sein Unternehmen Ende der 80er Jahre und pflegte schon immer einen guten Kontakt zu den Brennereien. Heute kann er ein über 10.000 Fässer starkes Lager sein Eigen nennen.
Diese Abfüllung gehört zu einer Serie von Whiskys, die mit 43% in Trinkstärke abgefüllt wurden und nicht gefärbt sind. Sie zeichnen sich durch einen besonders milden Geschmack aus und eignen sich auch für Einsteiger. Alle Flaschen tragen genaue Informationen über die Brenn- und Abfülldaten sowie die Fässer.

Details zur Flasche Ändern
6447
Longmorn
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
16 Jahre
01.05.1996
05.03.2013
43%
0.7 l
Signatory Vintage
Sherry Refill
72313
792 Flaschen
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Ohne

Bewertung dieser Flasche

7
Beschreibungen 2

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.10.2015
Aroma: Bei einer Blindverkostung würde ich sofort auf einen „Glenfarclas“ tippen. Erst mal Sherry, Sherry, Sherry. Dann – noch etwas Vanille und eine holzige Note. Ungemein kräftig und voluminös.

Geschmack: Deftiger Antritt, der sofort den Speichelfluss herausfordert. Mandel-Nuss-Schokolade mit einem Schuss „Amaretto“ und eine leichte Zitrusnote. Der Sherry hält sich erstaunlicherweise im Hintergrund.

Abgang: Zuerst eine leichte Bitterkeit wie Bergamottöl. Schließlich aber doch eher süß nach Blutorangen, reifen Pflaumen und Vanille.

Kommentar: Vielleicht doch nicht ganz der Überflieger wie erwartet, dennoch eine wunderbare Ausgabe eines erstbefüllten Sherryfasses und jeden Cent wert. Für 43 % Vol. eine echte Granate im Mund.
Aroma: Sehr trockener Sherry, etwas sprittig... ein paar tropfen Wasser und dann ok

Geschmack:

Abgang:

Kommentar:
01.01.2014
13.05.2014
12.10.2013
1014481
02.09.2014