Glencadam

Die kleine Brennerei Glencadam wurde im Jahr 1825 gegründet und produziert nach traditionellen Methoden.

Informationen über die Brennerei
68 Flaschen
Schottland, Highlands
-2.653695 56.736462
Geöffnet
Angus Dundee
1 x 14.000 l
Normal
1 x 14.000 l
Normal
6 x 28.000 l
5 t
1825
1.400.000 l
http://www.glencadamdistillery.co.uk/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 188 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Kräuter:
Früchte:
Gewürze:
Floral:
Vanille:
Malz:
Eiche:
Nüsse:
Sherry:
Karamell:
Maritime Noten:
Schokolade:
Salz:
Banane:
Ananas:
Zitrus:
Tropische Früchte:
Öl:
Rosine:
Herb:
Gras:
Getrocknete Früchte:
Birne:
Pfeffer:
Kaffee:
Zitrone:
Weizen:
Gerste:
Apfel:
Alkohol:
Honig:
Muskat:
Heide:
Pflaume:
Rauch:
Zimt:
Kirsche:
Heu:
Orange:
Trauben:
Beeren:
Minze:
Anis:
Kuchen:
Chili:
Nelke:
Mandeln:
Grapefruit:
Seetang:
Ingwer:
Melone:
Brombeere:
Leder:
Dunkle Schokolade:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Früchte:
Nüsse:
Sherry:
Malz:
Öl:
Vanille:
Pfeffer:
Kräuter:
Rosine:
Karamell:
Zitrus:
Floral:
Mandeln:
Schokolade:
Gras:
Weizen:
Gerste:
Rauch:
Tropische Früchte:
Chili:
Kirsche:
Muskat:
Haselnüsse:
Getrocknete Früchte:
Alkohol:
Zitrone:
Honig:
Orange:
Banane:
Ananas:
Nelke:
Birne:
Heu:
Dunkle Schokolade:
Grapefruit:
Zimt:
Herb:
Apfel:
Maritime Noten:
Pfirsich:
Seetang:
Kokosnuss:
Jod:
Walnuss:
Heide:
Trauben:
Salz:
Beeren:
Kuchen:
Abgang
Gewürze:
Süße:
Pfeffer:
Eiche:
Früchte:
Malz:
Sherry:
Ingwer:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Kräuter:
Vanille:
Maritime Noten:
Herb:
Tropische Früchte:
Birne:
Gerste:
Dunkle Schokolade:
Zitrus:
Minze:
Chili:
Honig:
Seetang:
Weizen:
Haselnüsse:
Karamell:
Floral:
Kokosnuss:
Heu:
Trauben:
Apfel:
Salz:
Rauch:
Gras:
Getrocknete Früchte:
Ananas:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Die östliche Hochlandbrennerei Glencadam hat eine Reihe von offiziellen Abfüllungen. Ihre aktuelle Auswahl umfasst eine 10-jährige, eine 13-jährige, eine 15-jährige, eine 17-, 18- und 19-jährige und eine 21-jährige Abfüllung. Seit neuestem gibt es eine 25-jährige und eine 30-jährige, die aber nur in sehr begrenzten Mengen verfügbar sind. Es gab unabhängige Abfüllungen von älteren Fässern aus der Mitte der neunziger Jahre. Gordon & MacPhail und Douglas Laing haben die meisten davon veröffentlicht. Glencadam ist ein wichtiger Bestandteil des Blends Stewart's "Cream of the Barley" und eine kleine Komponente in den Ballantine's Blends.

Die Produktion

Heute ist Glencadam die einzige aktive Destillerie in der Stadt Angus. Von den Moorans Mountains fließt der Barry Burn, der das Wasser liefert, das bei der Herstellung von Glencadam benötigt wird. Das Wasser ist sehr beliebt, da es sehr sanft ist und dem Whisky dadurch einen cremigen Geschmack verleiht. Die Brennerei hat eine relativ geringe Produktionskapazität von 1,4 Millionen Litern. Die Destillerie besitzt eine Be- und Abfüllanlage, in welcher der Whisky in Fässer, bzw. in Flaschen gefüllt wird.

Außenansicht von Glencadam

Die Brennblasen

Glencadam besitzt nur eine Wash- und ein Spirit Still, beide haben eine Kapazität von je 14.000 Litern. Sowohl die Wash- als auch die Spirit Still sind birnenförmig, mit breiten sphärischen Deckeln und sich allmählich verengenden Hälsen.

Die Mälzereien

Glencadam bezieht sein Malz von einer nahe gelegenen Industrie-Mälzerei. Das verwendete Malz ist nicht-rauchig.

 

Die Lagerhäuser

Glencadam verfügt über eine eindrucksvolle Lagerhalle, bestehend aus elf sogenannten "bonded warehouses", in denen die meisten Single Malts in Ex-Bourbonfässern gereift werden.

Außenansicht von Glencadam

Die Geschichte

Die Glencadam-Brennerei erlebte während des 19. Jahrhunderts eine Menge Veränderungen. Obwohl es über das Eröffnungsdatum einige Zweifel gibt, ist das Gründungsjahr 1825 weitgehend anerkannt. Der Gründer war George Cooper, obwohl die Führung der Brennerei 1827, nur zwei Jahre nach Produktionsstart, von David Scott übernommen wurde. Die Brennerei wurde 1837 von Scott verkauft. Leider fanden sich zu Beginn keine Käufer und so lag die Destillerie still. Im Jahr 1852 wurde Alexander Milne Thomson zum neuen Besitzer. 1857 wurde dann die Glencadam Distillery Company gegründet. Die Brennerei bekam im Jahr 1891 abermals einen neuen Besitzer: Gilmour Thompson & Company. Dies war der letzte Eigentumswechsel für ein halbes Jahrhundert.

Im Vergleich zum 19. Jahrhundert war das 20., bzgl. des Besitzerwechsels, relativ ruhig. Im Jahr 1954 erwarb Hiram Walker & Sons die Destillerie, welche eine große Renovierung und Modernisierung der Brennerei durchführten. Sie haben die Destillerie aufgerüstet und im Jahr 1959 wurden zwei neue Stills hinzugefügt. 1987 erwarb Allied Lyons, welche später die Kontrolle über die Brennerei übernahmen, Hiram Walker & Sons. Dies markierte den Start für die Nutzung des Glencadam Whiskys in den Blends von Stewart und Ballantine's. 1994 wurde Allied Lyons zu Allied Domecq und im Jahr 2000 wurde die Destillerie wegen Überproduktion eingemottet. Nachdem die Brennerei drei Jahre lang still gelegt war, verkaufte Allied Domecq die Destillerie an Angus Dundee Distillers. Die neuen Besitzer begannen einen 15-jährigen Single Malt zu veröffentlichen. Im Jahr 2008 wurde der Malt mit der Absicht, Glencadam zu einer besser bekannten Marke zu machen, umdesigned und neu veröffentlicht.

Das Besucherzentrum

Es gibt leider kein Besucherzentrum, man kann jedoch Anfragen für eine private Tour stellen.

Glencadam Innenhof
Glencadam Innenhof
Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Glencadam Distillery
Douglas Fitchett (Distillery Manager)
Smithfield Road
Brechin
Angus
DD9 7PA
Tel: +44 (0)1356-622217
Email: dfitchett@remove-this.glencadamdistillery.co.uk 

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.