Black Bull 12 Jahre

Dieser Blended Whisky wurde aus feinsten 12-jährigen Single Malt- und Single Grain Whiskys 'verheiratet'. Der Black Bull enthält zu 50% Grain und zu 50% Malt Whisky.Nicht kühlgefiltert, nicht gefärbt.

Dieser Blended Whisky wurde aus feinsten 12-jährigen Single Malt- und Single Grain Whiskys 'verheiratet'. Der Black Bull enthält zu 50% Grain und zu 50% Malt Whisky.Nicht kühlgefiltert, nicht gefärbt.

Details zur Flasche Ändern
600
Blend-Scotch
Schottland
12 Jahre
50%
0.7 l
Duncan Taylor
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 7 Beschreibungen
i
Aroma
Schokolade:
Sherry:
Süße:
Vanille:
Zitrus:
Orange:
Pfirsich:
Früchte:
Karamell:
Geschmack
Süße:
Schokolade:
Nüsse:
Öl:
Rauch:
Sherry:
Vanille:
Herb:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Früchte:
Karamell:
Abgang
Nüsse:
Früchte:
Haselnüsse:
Öl:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

12
Beschreibungen 7

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.06.2010
Aroma: Robust mit Schokolade, Karamell und etwas Sherry. Im Hintergrund finden sich Vanille und Zitrusfrüchte.
Geschmack: Weich und mild. Milchschokolade, Birnen, Äpfel und viel süße Vanille.
Abgang: Mittellang, sehr fruchtig und cremig.
04.10.2020
Aroma: Angenehme Würzigkeit von Beginn an, mit einer grasigen, holzigen (fast harzigen) und malzigen Nase. Auf jeden Fall Vanille und ein nebenbei aus dem Sherry herrührender Fruchtanteil. Aprikose oder Orange (kann mich nicht festlegen) und ein bisschen Schoko. (23)
Geschmack: Ein wärmender und süßlich daherkommender Antritt. Zitrussüße verknüpft sich mit Karamell und wieder eine gewisse Holznote (aber mehr altes Holz). Kurz vor dem Abgang habe ich irgendwie grüne Tomaten auf der Zunge, passt aber nicht so richtig dazu (20)
Abgang: Der Abgang ist eher monolithisch, einfach, kurz und knackig. Wie schon im Geschmack angedeutet, entwickelt sich eine leichte Bitterkeit auf Kosten der Zitrusfrucht, was mich an leicht bittere Haselnüsse erinnert. (20)
Kommentar: Also der verträgt trotz seiner Stärke definitiv keine Wasserzugabe. Bei dem guten Preis macht man jedoch beim „Schwarzen Cattle-Bullen“ nichts verkehrt, wenn man ihn in die Bar, z.B. als "Daily Dram" aufnimmt. Den teilweise überspitzten Hype im Internet kann ich dennoch nicht so ganz nachvollziehen. Er ist einfach, gut, punktum. Das interessante Aroma hebt sich allerdings deutlich vom Durchschnitt ab. (21)
(84/100)
Torfkopp
24.11.2012
Kommentar:
enttäsuchend. kaum aroma, kaum geschmack. trotz der 50% läßt sich da auch mit wasser nicht viel machen, da hat ein Glenlivet 12 dreimal so viel volumen und intensität und ist obendrein interessanter und macht spaß zu trinken. ich verstehe den hype um den Black Bull 12 nicht. es reicht nicht mal für 2 sterne da er einfach sehr flach ist.
10.12.2015
17.11.2015
tronc
11.09.2015
tronc
26.09.2015
vincenzo
18.03.2017
Blaze
05.02.2012
02.07.2017