Bunnahabhain 12 Jahre altes Design

Der 12-Jährige bietet mit seinen kräftigen 46,3% vol genügend Reserven zum Verdünnen mit etwas stillem Wasser. Bunnahabhain stammt aus dem Gälischen und bedeutet übersetzt 'Flussmündung', ein direkter Verweis auf den Margadale Fluss. Die Flasche ziert ein Seemann. Bunnahabhain war die erste Brennerei, die die Seefahrer bei der Rückkehr in ihre Heimat sahen.

Der 12-Jährige bietet mit seinen kräftigen 46,3% vol genügend Reserven zum Verdünnen mit etwas stillem Wasser. Bunnahabhain stammt aus dem Gälischen und bedeutet übersetzt 'Flussmündung', ein direkter Verweis auf den Margadale Fluss. Die Flasche ziert ein Seemann. Bunnahabhain war die erste Brennerei, die die Seefahrer bei der Rückkehr in ihre Heimat sahen.

Details zur Flasche Ändern
2518
Bunnahabhain
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
12 Jahre
46.3%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry, Bourbon
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 185 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Sherry:
Früchte:
Karamell:
Nüsse:
Maritime Noten:
Malz:
Eiche:
Gewürze:
Vanille:
Seetang:
Herb:
Kräuter:
Honig:
Salz:
Leder:
Alkohol:
Zitrus:
Haselnüsse:
Orange:
Floral:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Beeren:
Heu:
Mandeln:
Medizinischer Rauch:
Öl:
Schokolade:
Tabak:
Dunkle Schokolade:
Kirsche:
Lagerfeuer:
Trauben:
Anis:
Apfel:
Chili:
Feige:
Gerste:
Gras:
Kuchen:
Pfeffer:
Pfirsich:
Pflaume:
Walnuss:
Weizen:
Zimt:
Zitrone:
Geschmack
Süße:
Malz:
Gewürze:
Rauch:
Früchte:
Sherry:
Nüsse:
Eiche:
Vanille:
Maritime Noten:
Karamell:
Salz:
Herb:
Öl:
Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Pfeffer:
Alkohol:
Honig:
Kräuter:
Getrocknete Früchte:
Leder:
Haselnüsse:
Seetang:
Beeren:
Walnuss:
Chili:
Kaffee:
Rosine:
Zitrus:
Orange:
Jod:
Pfirsich:
Zitrone:
Apfel:
Trauben:
Banane:
Heide:
Gerste:
Heu:
Tabak:
Medizinischer Rauch:
Brombeere:
Floral:
Weizen:
Ingwer:
Muskat:
Lagerfeuer:
Birne:
Kirsche:
Mandeln:
Zimt:
Anis:
Minze:
Abgang
Süße:
Malz:
Rauch:
Gewürze:
Eiche:
Sherry:
Maritime Noten:
Nüsse:
Herb:
Früchte:
Salz:
Öl:
Seetang:
Dunkle Schokolade:
Karamell:
Alkohol:
Kaffee:
Pfeffer:
Schokolade:
Vanille:
Kräuter:
Leder:
Heide:
Chili:
Haselnüsse:
Rosine:
Getrocknete Früchte:
Jod:
Heu:
Honig:
Kuchen:
Lagerfeuer:
Tabak:
Floral:
Beeren:
Apfel:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

458
Beschreibungen 185

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von legionofflames:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
13.03.2018
Aroma: Etwas Rauch (weniger als erwartet) und eine malzig nussige Süße. Ganz leicht Sherry. Etwas frisch geschnittenes Gras.

Geschmack: Süßer und eleganter Antritt mit Orangenöl und dunkler Schokolade. Danach erst etwas Rauch und würzige Eiche

Abgang: Mittellang und wärmend süßem Holz und etwas Rauch

Kommentar: Top Malt. Da kann so mancher 18 Jährige einpacken. Ganz schön komplex und vielschichtig. Gibt alle Aromen großzügig frei und die 46% sind gut eingebunden. Toll.
18.12.2014
Aroma: leichte trockene Süße, etwas Eiche, Heu, eine minimale Andeutung von Rauch

Geschmack: Wieder Eiche, Kräuter, Honig, kaum Rauch; im zweiten Schluck leichte Bitterkeit und Schärfe, die Süße geht deutlich zurück

Abgang: lang und kräftig
GÖ-RF181
13.12.2012
Aroma: Frisch und aromatisch mit Nüssen, Karamell und einer feinen Rauchnote

Geschmack: Leicht mit Früchten, einem Hauch Vanille Walnüssen und Malz.

Abgang: : Lang anhaltend, süß.

Kommentar: Torf- , Salz- und Seegrasaroma, Rauch- und Zitrusnote
ChristianG
07.08.2021
Aroma: Milde, süße und komplexe Nase. Frisch und malzig-fruchtig. Angenehme Sherrynoten.

Geschmack: Sehr schöne Sherryaromen, ausbalanziert, angenehme leichte Bitterkeit im Hintergrund. Unmittelbar Süße auf der Zunge, die auch bis zum Schluss trägt.

Abgang: Relativ lang, anhaltend süß.

Kommentar: Unter den 12-jährigen ist der Bunna 12 einer meiner absoluten Favoriten. Bekommt man ihn für 35 Euro ist er 5 Punkte wert. Im Vergleich zu Kollegen wie dem aberlour 12 oder dem Glen Garioch 12 oder Glenallachie 12 dezenter aber komplexer. Die 46,3% stehen ihn gut und heben ihn deutlich über die Standards von Glenfiddich 12, Glenlivet 12 und ähnliche schlappe 40%er. Bei dem UVP 4,5 Punkte.
ChristianG
07.08.2021
02.03.2018

Im Aroma finde ich Karamell, Nüsse und ganz dezent Rauch, alles zusammen sehr ausgewogen; geschmacklich kommen Früchte, Nüsse, Vanille und Malz sehr harmonisch zum Vorschein, abgerundet durch leichten und angenehmen Rauch.
Der Abgang ist langanhaltend und süß. Fazit: Dieser "Rauchige" ist für mich am angenehmsten zu genießen. Mir macht er einfach Freude. Nicht nur was für die Wintertage.
UPDATE: Auch heute macht er mir besondere Freude. Ich bin fasziniert von der Komplexität und der Ausgewogenheit. Mein Favorit neben dem Glenmorangie Nectar D'Or.
13.01.2012
Aroma:
Volles Aroma,Viel Sherry,Marzipan
Geschmack:
Kräftiger Antritt,Sherry,Leichte Würze,Ölig und Vollmundig
Abgang:
Lang,wärmend und sehr "rund".
Kommentar:
Der Malt ist eine Wucht in Nase und Mund.Für mich einer der Besten 12 Jährigen.
14.01.2012
Aroma:
Volles Aroma,Viel Sherry,Karamel,Süße
Geschmack:
Kräftiger Antritt,Sherry,Leichte Würze,Ölig und Vollmundig
Abgang:
Lang,wärmend und sehr "rund"
Kommentar:
Der Malt ist eine Wucht in Nase und Mund.
04.02.2016
Aroma: dunkle früchte, eiche, leichter Rauch

Geschmack: dunkle früchte, malzig, lecker vanille

Abgang: Lang und würzig süß

Kommentar:
08.11.2013
Aroma: Basis ist Seeluft und Rauch; im Hintergrund etwas nussig

Geschmack: breit angelegt Torf/Rauch, etwas Nuß und Früchte, Vanille/Honig und Holznoten sind nach mehrmaligem probieren zu schmecken

Abgang: lang, weich mit einem bleibenden Eindruck von Kräutern

Kommentar: man muss bei der Bewertung noch Platz lassen für die älteren Malts von Bunnahabhain