Bunnahabhain

Bunnahabhain bedeutet aus dem Gälischen übersetzt 'Flussmündung'. Die Brennerei ist die nördlichste auf der Insel Islay und liegt etwa drei Kilometer von Port Askaig entfernt. Gebaut wurde sie von den Greenless Brothers im Jahr 1881.

Video
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen über die Brennerei
827 Flaschen
Schottland, Islay
-6.125706 55.883065
Geöffnet
Burn Stewart Distillers
2 x 30.000 l
Gedrungen
2 x 15.000 l
Gedrungen
6 x 66.500 l
13 t
1881
http://www.bunnahabhain.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 4,453 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Sherry:
Süße:
Sherry:
Früchte:
Maritime Noten:
Rauch:
Maritime Noten:
Früchte:
Rauch:
Seetang:
Seetang:
Gewürze:
Nüsse:
Karamell:
Eiche:
Karamell:
Eiche:
Gewürze:
Nüsse:
Vanille:
Vanille:
Getrocknete Früchte:
Getrocknete Früchte:
Zitrus:
Malz:
Zitrus:
Malz:
Honig:
Honig:
Herb:
Herb:
Schokolade:
Schokolade:
Kräuter:
Salz:
Salz:
Kräuter:
Rosine:
Rosine:
Beeren:
Beeren:
Leder:
Leder:
Lagerfeuer:
Lagerfeuer:
Dunkle Schokolade:
Alkohol:
Dunkle Schokolade:
Alkohol:
Pflaume:
Pflaume:
Zimt:
Zimt:
Orange:
Orange:
Kirsche:
Heide:
Kirsche:
Dattel:
Heide:
Dattel:
Zitrone:
Mandeln:
Zitrone:
Mandeln:
Pfirsich:
Pfirsich:
Feige:
Feige:
Kuchen:
Kuchen:
Apfel:
Apfel:
Öl:
Haselnüsse:
Öl:
Haselnüsse:
Trauben:
Trauben:
Gras:
Gras:
Birne:
Banane:
Brombeere:
Birne:
Banane:
Brombeere:
Kaffee:
Kaffee:
Floral:
Floral:
Heu:
Ingwer:
Heu:
Ingwer:
Pfeffer:
Tabak:
Schinken:
Pfeffer:
Tabak:
Schinken:
Nelke:
Nelke:
Ananas:
Muskat:
Ananas:
Muskat:
Medizinischer Rauch:
Medizinischer Rauch:
Tropische Früchte:
Gerste:
Tropische Früchte:
Gerste:
Chili:
Chili:
Zitronenschale:
Jod:
Jod:
Walnuss:
Walnuss:
Zitronenschale:
Kiwi:
Grapefruit:
Kiwi:
Grapefruit:
Minze:
Minze:
Erdbeere:
Erdbeere:
Melone:
Weizen:
Melone:
Weizen:
Limette:
Limette:
Schwarze Johannisbeere:
Grüner Apfel:
Schwarze Johannisbeere:
Grüner Apfel:
Anis:
Kokosnuss:
Kokosnuss:
Geschmack
Süße:
Süße:
Sherry:
Sherry:
Früchte:
Gewürze:
Früchte:
Gewürze:
Eiche:
Eiche:
Nüsse:
Maritime Noten:
Maritime Noten:
Rauch:
Rauch:
Malz:
Malz:
Seetang:
Seetang:
Nüsse:
Vanille:
Vanille:
Karamell:
Karamell:
Herb:
Herb:
Getrocknete Früchte:
Getrocknete Früchte:
Schokolade:
Schokolade:
Salz:
Salz:
Öl:
Zitrus:
Öl:
Honig:
Honig:
Zitrus:
Pfeffer:
Pfeffer:
Rosine:
Rosine:
Dunkle Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Beeren:
Beeren:
Kräuter:
Kräuter:
Heide:
Chili:
Chili:
Heide:
Mandeln:
Mandeln:
Alkohol:
Alkohol:
Walnuss:
Walnuss:
Lagerfeuer:
Leder:
Leder:
Lagerfeuer:
Pflaume:
Pflaume:
Orange:
Orange:
Zimt:
Zimt:
Dattel:
Dattel:
Trauben:
Trauben:
Ingwer:
Kaffee:
Ingwer:
Kaffee:
Zitrone:
Birne:
Birne:
Zitrone:
Kirsche:
Kirsche:
Gerste:
Gerste:
Haselnüsse:
Haselnüsse:
Brombeere:
Brombeere:
Apfel:
Apfel:
Tabak:
Tabak:
Muskat:
Pfirsich:
Muskat:
Feige:
Pfirsich:
Feige:
Nelke:
Nelke:
Tropische Früchte:
Tropische Früchte:
Kuchen:
Kuchen:
Medizinischer Rauch:
Medizinischer Rauch:
Banane:
Banane:
Schinken:
Schinken:
Schwarze Johannisbeere:
Schwarze Johannisbeere:
Ananas:
Ananas:
Jod:
Jod:
Floral:
Floral:
Heu:
Heu:
Limette:
Limette:
Rote Johannisbeere:
Rote Johannisbeere:
Weizen:
Kiwi:
Kiwi:
Weizen:
Minze:
Grapefruit:
Grapefruit:
Gras:
Minze:
Gras:
Zitronenschale:
Zitronenschale:
Erdbeere:
Erdbeere:
Anis:
Melone:
Melone:
Grüner Apfel:
Grüner Apfel:
Abgang
Süße:
Süße:
Sherry:
Eiche:
Eiche:
Gewürze:
Sherry:
Gewürze:
Rauch:
Rauch:
Nüsse:
Früchte:
Maritime Noten:
Maritime Noten:
Malz:
Herb:
Herb:
Malz:
Früchte:
Nüsse:
Seetang:
Seetang:
Dunkle Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Schokolade:
Schokolade:
Karamell:
Karamell:
Öl:
Öl:
Salz:
Salz:
Pfeffer:
Pfeffer:
Kräuter:
Kräuter:
Getrocknete Früchte:
Getrocknete Früchte:
Zitrus:
Zitrus:
Heide:
Honig:
Honig:
Heide:
Kaffee:
Kaffee:
Vanille:
Vanille:
Alkohol:
Alkohol:
Chili:
Chili:
Rosine:
Rosine:
Kirsche:
Kirsche:
Lagerfeuer:
Lagerfeuer:
Walnuss:
Walnuss:
Leder:
Leder:
Ingwer:
Ingwer:
Floral:
Floral:
Beeren:
Haselnüsse:
Zimt:
Beeren:
Zimt:
Haselnüsse:
Jod:
Jod:
Tabak:
Muskat:
Muskat:
Gerste:
Gerste:
Tabak:
Nelke:
Nelke:
Dattel:
Dattel:
Feige:
Feige:
Mandeln:
Mandeln:
Zitrone:
Zitrone:
Medizinischer Rauch:
Medizinischer Rauch:
Orange:
Orange:
Grapefruit:
Grapefruit:
Trauben:
Trauben:
Zitronenschale:
Zitronenschale:
Pflaume:
Pflaume:
Kuchen:
Kuchen:
Minze:
Minze:
Gras:
Heu:
Gras:
Heu:
Pfirsich:
Pfirsich:
Ananas:
Ananas:
Schinken:
Apfel:
Apfel:
Schinken:
Brombeere:
Birne:
Anis:
Brombeere:
Birne:
Weizen:
Banane:
Kokosnuss:
Melone:
Weizen:
Melone:
Kokosnuss:
Banane:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Der Haus Stil von Bunnahabhain ist ungetorft mit einem hohen Sherry Einfluss. Das Standard-Sortiment der Brennerei umfasst den 12-, 18-, 25-, 30- und 40-jährigen Bunnahabhain, sowie den Stiuireadair und den Toiteach A Dhà. Alle bis auf den 40-jährigen werden mit 46,3% Vol. abgefüllt.

Darüber hinaus gibt es Limited Editions und Distillery Exclusive Whiskys, die ausschließlich im Besucherzentrum der Brennerei oder über deren Website erhältlich sind. Neben den ungetorften Whiskys bringt Bunnahabhain auch immer wieder rauchige Whiskys heraus, meist erkennbar am Namenszusatz ‚Móine‘, dem gälischen Wort für Torf.

Die Produktion

Bunnahabhain produziert pro Jahr etwa 3,5 Millionen Liter Alkohol. Das Wasser für die Destillation stammt vom Fluss Margadale. Er fließt unterirdisch, daher muss das Wasser über Rohre an die Oberfläche gepumpt werden.

Die Etiketten der Whiskyflaschen ziert seit jeher das Bild eines Steuermanns. Dies spielt wohl auf die Tatsache an, dass die Brennerei lange Zeit nur über das Meer zu erreichen war. 

Die Pot Stills

Die Brennerei hat vier Brennblasen: Die beiden Wash Stills haben ein Fassungsvermögen von je 30.000 Litern, werden aber nur mit 17.500 Litern befüllt. Die beiden Spirit Stills sind etwa halb so groß und werden mit jeweils ca. 10.000 Litern befüllt. Die Brennblasen sind birnenförmig und sehr rund, was zu einem recht würzigen und kräftigen Whisky führt.

Die Mälzerei

Das Malz stammt von den Port Ellen Maltings, die sich auf der Südhälfte der Insel Islay befinden. Die Brennerei verfügt über große Lagerkapazitäten für Malz, die sogar die von Port Ellen Maltings übertreffen. Früher konnte Bunnahabhain nur per Schiff beliefert werden, da erst in den 1960er Jahren eine richtige Straße zur Brennerei gebaut wurde. Daher musste zwangsläufig ein größeres Lager angelegt werden, um bei Ausfällen einen Vorrat zur Verfügung zu haben.

In den verschiedenen Malt Bins kann die Destillerie getorftes und ungetorftes Malz getrennt lagern. Derzeit arbeitet Bunnahabhain mit 40 Prozent getorftem und 60 Prozent ungetorftem Malz. Dieses wird in einer Porteus Mill von 1964 in Batches grob geschrotet.

Das Maischen

Die Mash Tun von Bunnahabhain ist eine der größten in Schottland und stammt aus der Zeit, als die Blendindustrie beliefert wurde. Allerdings wurde die Füllmenge inzwischen von 15 auf 8,5 Tonnen Gerstenschrot reduziert, was nach einem 12-stündigen Maischezyklus 35.000 Liter Wort ergibt. 

Der bei der Produktion anfallende Treber wird zur Hälfte für einen Biomasse Reaktor zur Energierückgewinnung verwendet. Die andere Hälfte geht wie üblich als Viehfutter an die umliegenden Farmen.

Das Fermentieren

Die Brennerei arbeitet mit sechs Washbacks aus Douglasie mit einem Fassungsvermögen von 100.000 Litern. Diese werden jeweils mit 70.000 Litern befüllt, was der Menge von zwei Mash Tuns entspricht. Die Fermentationsdauer beträgt etwa 55 Stunden. Das Ergebnis ist ein fruchtiges, zitrusartiges Wash, das perfekt für die Destillation ist.

Das Lager

Bunnahabhain hat traditionelle flache Lagerhäuser aus Ziegelsteinen. Sie liegen alle direkt oder sehr nahe am Meer, was es dem Whisky erlaubt, mit der maritimen Luft auf Islay zu interagieren. Auf dem Gelände der Brennerei lagern etwa 15.000 Fässer. Bunnahabhain Whisky wird fast ausschließlich in Sherry Fässer abgefüllt.

Die Geschichte

Bunnahabhain wurde 1881 von den Gebrüdern Greenless gegründet und ist die nördlichste Brennerei auf der Insel Islay. Nach Entstehung der Brennerei, bildete sich um sie herum ein Dorf. 

Im Jahr 1930 musste Bunnahabhain für kurze Zeit geschlossen werden. 1963 konnte die Produktion durch die Erweiterung von zwei auf vier Brennblasen gesteigert werden. 1999 ging die Brennerei über in den Besitz des Edrington Trust.

2003 wurde die Brennerei von Burn Stewart Distillers gekauft und ist bis heute ununterbrochen in Betrieb.

Früher wurde der Name der Brennerei mit vier ‚n’ geschrieben, also Bunnahabhainn. Die Royal Ordnance Survey, die für die Landvermessung im Vereinten Königreich zuständige Behörde, verschrieb sich jedoch und ließ das letzte ‚n‘ im Namen weg. Nachdem sich die Behörde geweigert hatte, den Namen wieder zu korrigieren, hat sich die lokale Bevölkerung angepasst und seitdem wird allgemein die Schreibweise ‚Bunnahabhain‘ verwendet. 

Das Besucherzentrum

Die Brennerei bietet verschiedene Touren und Whisky-Tastings an, die online gebucht werden können. 2019 wurde mit dem Bau eines neuen Visitor Centre begonnen, das 2021 eröffnet wurde und von dem aus man einen schönen Blick über den Sound of Islay hat.

Besucherinformationen

Brennereianschrift:

Distell Group Ltd.
Bunnahabhain Distillery
Port Askaig
Isle of Islay, Argyll PA46 7RP
Telefon: +44 (0)1496 840557

Touren telefonisch buchbar oder online unter www.bunnahabhain.com/the-distillery/distillery-tours.

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Benutzer unbekannt
11.05.2023
Warehouse no.9 Tour ist ein Muss. Wir hatten das Glück ein Tasting mit David Brodie zu erleben. Der Whisky ist grandios und die Atmosphäre entspannt. Vorher empfehle ich eine Wanderung von Caol Ila über Ardnahoe zur Bunnahabhain Distillery.
Zipgun
19.06.2019
Eine wirklich schöne, wenn auch äußerlich schon etwas angestaubte Destille an der Nordküste, unweit von "Ardnahoe" und "Caol Ila" sowie dem Fährhafen "Port Askaig (zur Insel Jura)".
Wir waren begeistert von der Freundlichkeit des Personals sowie des kleinen, aber feinen Besuchershop, der erst kürzlich innerhalb der Gebäude umgezogen war (etwas größer als der ehemalige, im 1. Stock gelegene Shop). Auch hier wurden wir sehr freundlich empfangen, konnten diverse Sonderabfüllungen (kostenfrei!!!) probieren und anschließend auch käuflich erwerben. Die ganze Stimmung ist sehr entspannt, der Blick von der Brennerei auf das Meer einzigartig und der Whisky (zumindest die Abfüllungen mit Altersangabe) durch die Bank ein Gedicht. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der ausschließlich hier erhältlichen Sonderabfüllungen, sondern auch wegen der wirklich umfangreichen Führungen (ohne erkennbares Zeitlimit). Wir besuchten "alle" Destillen auf Islay (und die eine auf Jura!) und fanden hier unseren Favoriten (Besuch im Mai 2019)
Lubu
09.12.2014
Die zweite Distillery aus unserer Islay-Tour. Landschaftlich wunderschön gelegen direkt an der Nordküste. Es ist eine kleinere Distillery. Die Führung war sehr Informativ. Hier gibt es eine der größten brennblasen auf Islay. Gemalzt wird nicht mehr. Die Abfüllanlage ist außergewöhnlich. Wir wurden gleich mal beim Fasstransport integriert.