Glen Moray 15 Jahre Whisky.de Clubflasche

2017 wählte Horst Lüning den 15-jährigen Glen Moray unter die besten Whiskys des Jahres. Der ausgewogene Charakter und das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugten den erfahrenen Whiskyexperten.
Für Whisky.de füllte Glen Moray nun den Single Malt ohne Farbstoff und mit einem höheren Alkoholgehalt als bei der Standardflasche ab.

2017 wählte Horst Lüning den 15-jährigen Glen Moray unter die besten Whiskys des Jahres. Der ausgewogene Charakter und das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugten den erfahrenen Whiskyexperten.
Für Whisky.de füllte Glen Moray nun den Single Malt ohne Farbstoff und mit einem höheren Alkoholgehalt als bei der Standardflasche ab.

Details zur Flasche Ändern
21784
Glen Moray
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
15 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 27 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Süße:
Früchte:
Karamell:
Gewürze:
Eiche:
Alkohol:
Rauch:
Tropische Früchte:
Chili:
Getrocknete Früchte:
Leder:
Malz:
Nüsse:
Rosine:
Herb:
Geschmack
Süße:
Karamell:
Nüsse:
Schokolade:
Öl:
Malz:
Dunkle Schokolade:
Gewürze:
Kräuter:
Herb:
Eiche:
Früchte:
Minze:
Sherry:
Vanille:
Alkohol:
Rauch:
Beeren:
Chili:
Getrocknete Früchte:
Heu:
Honig:
Zimt:
Abgang
Rauch:
Malz:
Süße:
Eiche:
Alkohol:
Gewürze:
Schokolade:
Karamell:
Nüsse:
Öl:
Pfeffer:
Sherry:
Vanille:
Herb:
Kaffee:
Schinken:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

49
Beschreibungen 27

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Würzig und saftig mit Trockenfrüchten, Sherry und Karamell.

Geschmack: Weich und süß mit Toffee, Schokolade und Minzbonbons

Abgang: Lang mit einem Hauch Rauch

Kommentar:
10.07.2019
Aroma: Süß und exotisch fruchtig; dann mehr Karamell, aber auch blumige Noten ...
- Der Alkohol sticht zeitweise durch.
Geschmack: Zunächst apfelfruchtig, dann mehr Karamell, und am Ende viel Vanille.
Abgang: Anhaltend; apfelfruchtig, und in milder Eiche ausklingend.
Kommentar:
Eine zwar nicht überwältigende, aber doch gute Komplexität; sowohl im Aroma, wie auch im Geschmack.
Kein "Brüller", aber auf jeden Fall gut.
05.12.2018
Aroma: frisch, Eiche, Malz, Zitrusnoten, Süße, exotische Früchte mit Mandarinen und Aprikosen, Gewürze,

Geschmack: süß, malzig, trocken-würzig, Eiche, leicht fruchtig,

Abgang: mittellang bis lang, trocken würzig, prickelnd, leicht herbe Eiche, Malz, Kaffee, später helles Trockenobst,

Kommentar: er ist gut, ich finde den regulären mit 40% aber in der Tat süffiger und runder; mitt Wasser auf ca 43% runter verdünnen tut ihm gut; 3,5 Sterne
05.12.2018
13.05.2019
Aroma: Milde frisch-fruchtige Nase. Die Frucht weicht nach einer Zeit zugunsten von Karamell und warmen Noten.

Geschmack: Im Geschmack ist er leicht, hell, gutes Malz, Heu taucht auf und Vanille.

Abgang: Der mittellange Abgang hat eine angenehme, fast zurückhaltende Eichenwürze am Ende auf der Zunge.

Kommentar: Ein guter Malt. Bin sehr zufrieden. Einzig der Alkoholgehalt könnte - wie einige User schon erwähnt haben - in der Tat etwas geringer sein. Ich denke, dass ihm 43 % ausreichend gut zu Gesicht gestanden hätten ...
11.03.2020
Kommentar: Bestätigende bzw. ergänzende Bewertung zur korrekten Abbildung meines persönlichen Eindrucks. 3,6 ist eine m. E. angemessene und faire Bewertung. Die erhöhte Alkoholnote hat ihm nicht wirklich gut getan.
15.01.2019
Aroma: Der erste Dram aus voller Flasche zunächst spritig, dann sich langsam, vor allem bei Verdünnung mit Volvic öffnend mit Frucht- und Sherrynoten. Wurde im Verlauf der sich leerenden Flasche immer komplexer und aromatischer. Auch das geleerte Glencairn-Glas bietet noch lange Genuss.

Geschmack: Auch hier erst im Verlauf richtig gut, süffig, kraftvoll, schöne Anklänge an Vanille und Karamell. Leichte Verdünnung führt zur mehr Samtigkeit und Geschmacksintensivierung, dann auch Würznoten.

Abgang: mittellang, nicht sehr komplex, leichtgradige Alkoholschärfe, die bei Verdünnung verschwindet und mehr an etwas Spiciness erinnert

Kommentar: Schwierig zu beurteilender, weil sich während ders Verbrauches in 15 Tagen deutlich wandelnder Speyside. Insgesamt durchaus komplex und kraftvoll, wenn auch nicht ganz so gut, wie ich es von 15yo erwartet hätte. 3 Sterne mit Tendenz nach 3,5. Am besten zwischen 40 und 43%.
06.06.2019
Aroma: Mein erster Gedanke geht in Richtung Waschmittel oder Seife, der Whisky hat einen prägnanten sprittigen Einsschlag, etwas Zitrusfrucht und Sägemehl, mit der Zeit öffnet er sich und wird zunehmend nussig-süß und entwickelt eine gewisse Weinstruktur, eindeutige Aromen sind jedoch kaum zu deuten und auch nach längerer Zeit bleibt nur die Zitrusnote und das Sägemehl auf Weinbasis, ein sehr eindimensionales Bild

Geschmack: Leicht kühlend, holzig, cremig, auch hier ist der Alkohol schlecht eingebunden und prickelt scharf auf der Zunge, Himbeere, Waldbeer-Schorle, roter Spumante-Wein, die Bitteraromen wirken aufgesetzt, hier setzt sich das Bild von der Nase fort und er bleibt relativ flach und ohne Ausdruck

Abgang: Mittellang

Kommentar: Ein ziemlich simpler und einfach gestrickter Malt mit gewisser Weinstruktur. Sicherlich ein guter Einsteiger-Whisky ohne zu überfordern, erfüllt als Clubflasche Ihren Zweck
13.01.2019
11.11.2020
Kommentar: unheimlich fruchtig, und zwar rote Früchte, vollmundiger, ausgereifter Whisky, süss, kräftig