Nikka Taketsuru Pure Malt

Masata Taketsuru gilt als Vater des japanischen Whiskys. Schon 1918 reiste er durch Schottland, um die Kunst der Whiskyherstellung zu erlernen. 1934 gründete er das Unternehmen Nikka, zu dem die zwei Brennereien Miyagikyo (Honshu) und Yoichi (Hokkaido) gehören.
Dieser weitere, nach dem Gründer benannte Whisky ist der Nachfolger der 12-jährigen Abfüllung.

Masata Taketsuru gilt als Vater des japanischen Whiskys. Schon 1918 reiste er durch Schottland, um die Kunst der Whiskyherstellung zu erlernen. 1934 gründete er das Unternehmen Nikka, zu dem die zwei Brennereien Miyagikyo (Honshu) und Yoichi (Hokkaido) gehören.
Dieser weitere, nach dem Gründer benannte Whisky ist der Nachfolger der 12-jährigen Abfüllung.

Details zur Flasche Ändern
8448
Miyagikyo (Nikka)
Japan
Blended Malt Whisky
43%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 8 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Trauben:
Nüsse:
Pfirsich:
Mandeln:
Karamell:
Honig:
Seetang:
Banane:
Öl:
Tropische Früchte:
Vanille:
Schokolade:
Pflaume:
Maritime Noten:
Rauch:
Gewürze:
Grüner Apfel:
Sherry:
Geschmack
Malz:
Herb:
Eiche:
Kaffee:
Früchte:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Süße:
Sherry:
Honig:
Rauch:
Schokolade:
Abgang
Rauch:
Süße:
Früchte:
Malz:
Kaffee:
Gewürze:
Herb:
Schokolade:
Nüsse:
Dunkle Schokolade:
Öl:

Bewertung dieser Flasche

17
Beschreibungen 8

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Erfrischend und fruchtig mit weißem Pfirsich und Trauben. Süße Noten von Mandel, Marzipan und Gebäck.

Geschmack: Malzig und frisch mit Zitrusaromen. Kaffee, Lakritz, getoastete Eiche und Zigarrenrauch mit einem Hauch von Kräutern.

Abgang: Lang und rauchig.
15.01.2017
Aroma: Blumig und traubenfruchtig; etwas Marzipan und Schokolade ...
Geschmack: Zunächst Malzig und zitrusfruchtig, dann kommt Kaffee auf, und etwas Gewürze.
Abgang: Anhaltens; trocken fruchtig, ganz leichter Zigarrenrauch und wieder Kaffee ...
Kommentar:
Im Aroma interessanter als im Geschmack, aber in Allem doch eine schöne Komplexität.
10.11.2015
30.11.2015
Aroma: fruchtig (helle exotische Früchte, Trauben), etwas Honig, etwas Karamell, etwas Sherry; anfängliche Würze verfliegt und nach ein paar Minuten ist er nur noch weich und fruchtig; darüber liegt eine zarte Rauchnote

Geschmack: erst süß und fruchtig, dann kommt trockene Würze

Abgang: mittellang, trocken, würzig; fruchtige Süße verbleibt

Kommentar: tolle Nase; insgesamt ein unkomplizierter fruchtiger Whisky ohne besondere Ecken und Kanten; 3,5 Sterne
07.03.2015
Angeblich um die 10 Jahre alte Abfüllungen von Miyagikyo und Yoichi. Er riecht auf anhieb jung, streng, braucht Zeit. Der Geschmack ist besser, viel Sherry, weich nach 10 Minuten, rund. Aber nichts im Vergleich zu den älteren von Taketsuru. Wäre ja auch erstaunlich ...
26.08.2015
Aroma: Ein wenig Rauchig, Süße, dann Frucht.

Geschmack: Viel Malz, Frucht, frisch, wenig Eiche.

Abgang: Vollmundig, malzig, Rauch.

Kommentar: Wer in der Stimmung auf ein "Malzgetränk" ist und trotzdem nicht auf Frucht verzichten möchte. Überzeugend.
10.02.2020
Aroma: FrüchteSüßeBanane später kommen TraubenPfirsich und Nüsse

Geschmack: MalzEicheHerb etwas ÖlGewürzeFrüchte

Abgang: SüßeFrüchteSchokoladeÖl mit etwas Rauch

Kommentar: gut ok für einen Blend jedoch finde ich den From the Barrel komplexer. dieser ist mehr süßlich und ölig. dennoch ganz ok für den Preis, 3,5 Sterne
10.02.2020
21.02.2020
18.05.2020
Aroma: PflaumeKaramellVanilleGrüner ApfelMaritime Noten

Geschmack: MalzFrüchteHerbSchokolade

Abgang: Dunkle SchokoladeGewürzeSüßeKaffee

Kommentar: Ein sehr angenehmer ausgewogener Malt, mild und würzig.
3,5 Sterne