Tomatin Contrast 'Sherry & Bourbon'

Die verwendeten Fassarten haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung eines Whiskys. Mit dem Contrast-Pack können Sie die Aromen von Bourbon- und Sherryfässern miteinander vergleichen. Dafür wurden Fässer beider Arten aus den Jahren 1973, 1977, 1988, 1991, 2002 und 2006 ausgewählt. Anschließend wurden die Jahrgänge für 6 Jahre in ihrem entsprechenden Fasstyp miteinander verheiratet. So entstanden 2 Whiskys mit denselben Wurzeln, die jedoch nicht unterschiedlicher sein könnten. Interessantes Preis-/Leistungsverhältnis.
Set mit 2 Flaschen a 0,35 L und 46% vol.

Die verwendeten Fassarten haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung eines Whiskys. Mit dem Contrast-Pack können Sie die Aromen von Bourbon- und Sherryfässern miteinander vergleichen. Dafür wurden Fässer beider Arten aus den Jahren 1973, 1977, 1988, 1991, 2002 und 2006 ausgewählt. Anschließend wurden die Jahrgänge für 6 Jahre in ihrem entsprechenden Fasstyp miteinander verheiratet. So entstanden 2 Whiskys mit denselben Wurzeln, die jedoch nicht unterschiedlicher sein könnten. Interessantes Preis-/Leistungsverhältnis.
Set mit 2 Flaschen a 0,35 L und 46% vol.

Details zur Flasche Ändern
19109
Tomatin
Schottland, Highlands
Single Malt Whisky
46%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry, Bourbon
5400 Flaschen
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 13 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Vanille:
Rosine:
Sherry:
Honig:
Nüsse:
Apfel:
Eiche:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Karamell:
Öl:
Schokolade:
Kräuter:
Herb:
Ananas:
Banane:
Dattel:
Getrocknete Früchte:
Gewürze:
Grüner Apfel:
Heide:
Heu:
Kuchen:
Minze:
Orange:
Pfeffer:
Tabak:
Tropische Früchte:
Zitrus:
Geschmack
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Sherry:
Pfeffer:
Nelke:
Ananas:
Zimt:
Nüsse:
Öl:
Vanille:
Schokolade:
Zitrus:
Grapefruit:
Malz:
Muskat:
Tabak:
Kräuter:
Herb:
Honig:
Eiche:
Karamell:
Pflaume:
Zitrone:
Zitronenschale:
Getrocknete Früchte:
Heide:
Banane:
Beeren:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Abgang
Nüsse:
Öl:
Süße:
Gewürze:
Malz:
Sherry:
Herb:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Früchte:
Beeren:
Eiche:
Schokolade:
Vanille:
Kräuter:
Zitrus:
Grapefruit:
Heide:
Kaffee:
Karamell:
Limette:
Rosine:
Tabak:

Bewertung dieser Flasche

14
Beschreibungen 13

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Tomation Contrast Bourbon

Aroma: Golden mit Honig, Sirup und Zitrusfrüchten. Dazu Nüsse, Vanille und Pudding.
Geschmack: Süß mit Zitronenkuchen, Vanillepudding und Zucker. Fruchtige Akzente von Ananas und Himbeere.
Abgang: Süß, frisch und weich.
Fasstyp: Bourbonfässer
Tomation Contrast Sherry

Aroma: Apfelkuchen mit Rosinen, Sirup und Weihnachtspudding.
Geschmack: Würzig und marmeladig mit Zimt, Nelken und Pfeffer.
Abgang: Ölig und zäh.
Fasstyp: Sherryfässer
12.04.2018
Bourbon:
Aroma: Geil-O-Mat - schon beim Einschenken ein frische Tropifrutti-Wolke! Im Glas lecker exotischer Obstsalat, weiße Weintrauben, grüne Stachelbeeren, kühl & frisch, fühlt sich aber auch etwas staubig an, trockenes Sägemehl, etwas weißer Pfeffer, ein Hauch frisch getrocknetes Heu, könnte auch etwas Minze drunter sein... ach ja, im Hintergrund noch irgendwo Vanille und weiße Schokolade, aber ich konzentriere mich lieber auf die Stachelbeeren ;-)

Geschmack: Wie üblich muss man nach so'nem Frucht-Nasenfasching die Erwartung ein klein wenig runterschrauben, gaaanz kann der Geschmack da meist nicht mithalten, aber sehr lecker ist er trotzdem - aus dem Obstsalat wird eher Grapefruit-Limetten-Stachelbeer-Limo, etwas spritzig, dazu milder weißer Pfeffer, etwas Muskat und drunter 'ne cremige Grundlage aus Milchschokolade/Trinkkakao. Stärke genau richtig, ziemlich intensiv, sehr süffig.

Abgang: lang, warm, erst cremig, Milchschokolade, dann trocken, sanft-scharf und kakaobitter, ein Hauch Grapefruit

Kommentar: Saulecker. Ich bereue es ein wenig , das Fläschchen geteilt und nicht behalten zu haben. Wenn der Sherry-Zwilling auch nur halbwegs "normal gut" schmeckt, lohnt sich das 2x0,35-Set für ~90€ allemal.
12.04.2018
Sherry:
Aroma: nach dem sehr offenen und intensiven Bourbon-Zwilling kommt die Sherry-Variante sehr gemütlich und auch weniger "auffällig" daher - jo, das is'n Sherry, eher sauber (nicht rotzig), keine "Bombe"... nach 5 min blicke ich etwas besser durch, das ist kein Rosinen-süßer, sondern eher herb, Tabak, feuchte Erde mit Herbstlaub, etwas alte Holzdiele mit Bohnerwachs, dunkle Schokolade, ein entfernter Hauch von dunklen Beeren - smooth, gesetzt, nicht bissig, gentlemanlike, angenehm

Geschmack: sirupartiges Mundgefühl, herb, nicht zu süß, Richtung Ahorn/Walnuss/Pekannuss, dunkle Schokolade, wirkt edel, harmonisch, sauber... wieder ein Hauch Tabak, Gewürznelken, dunkle Beerenfrucht, Sachertorte - lecker

Abgang: mittel bis lang, der Walnuss-Ahorn-Sirup klingt nach, sanfte, warme Schärfe, ein Hauch Tabak, Dunkle-Beeren-Marmelade, Kakao

Kommentar: Sehr leckere und harmonische Angelegenheit, der wirkt wie aus einem Guss, die Jahrgänge sind prima vermählt, der Charakter liegt mir auch sehr, nicht zu süß, schön herb, edel, gesetzt. Der Bourbon-Zwilling mit seiner fruchtigen Offenheit gefällt mir zwar noch etwas besser, aber auch der hier verdient sich ~90€/0,7l, beide im Set sind 'ne Spitzensache.
26.04.2019
Bourbon 3603
Braucht viel Luft und Zeit zur Verkostung. Das parallele Verkosten en detail hat sich mir nicht bewährt, das parallele Drammen aber sehr wohl, weil hier ein hochinteressanter und kontrastierender Vergleich der Faßauswirkungen auf den Reifungsprozess möglich ist
Farbe: Schönes klares Gold. Legs: mittelkräftig

Aroma: FrüchteZitrusOrangeSüßeVanilleHonigAnanasGrüner ApfelEiche
Vielfältig. Im Vordergrund süßer Fruchtcocktail, vor allem mit tropischen Früchten, daneben Zitrus, Vanille und etwas Eiche

Geschmack: EicheGewürzePfefferMalzSüßeSchokoladeHonigFrüchteZitrusGrapefruitAnanas
Kraftvoll im Antritt, die 46% tun dem Gaumen gut. Volle komplexe Aromen mit würzig-pfeffriger Eiche, durchaus kantig, daneben aber auch schöne Fruchtnoten mit Süße und cremige Vanille. Vielfältig-lecker und spritzig-süffig

Abgang: EicheGewürzeChiliMalzVanilleVanilleSüßeHerbKaffee
Lang, wärmend, angenehmes Mundgefühl. Komplex, aber auch cremig-süffig.
Neben Eiche, Würze, Vanille auch noch süße Fruchttöne sowie leichte Bitterkeit (Espresso)

Kommentar: Tolles und gelungenes Vatting-Experiment mit gut nachspürbaren Einflüssen von deutlichem Alter und noch halbwegs jugendlicher Frische (2015 abgefüllt, also de jure ca. 9yo). Mal gefiel der Sherry besser, mal der Bourbon. Jeder Dram in Nuancen anders und wie so oft der zweite Dram kommt eindrucksvoller herüber.
4,5 Sterne = 92 Murray-Punkte (24-23-22-23). Nicht gerade niedrig im Preis, dennoch seinen Preis wert, weil sehr lohnend, um vergleichend etwas zu den Auswirkungen der Fasstypen und auch zum jeweiligen Reifungs- und Alterungsprozess zu lernen. Ich verstehe jetzt besser, warum bourbon-casks nicht nur aus Kostengründen, sondern auch wegen der Aromenvielfalt das Rückgrat der Reifung der meisten single malts bilden.
26.04.2019
Bourbon 3603

Kommentar:
Ergänzend, um die 4,5 Sterne besser abzubilden.
Fragen eines lesenden Whisky-Aficionado (mit Gruß von B.B.) zu der Aussage im Video von Horst L. bzw. dem obigen Hinweis ("Anschließend wurden die Jahrgänge für 6 Jahre in ihrem entsprechenden Fasstyp miteinander verheiratet."):
Gemäß Kartonage-Angaben ("having selected and vatted casks from the same six years in both types of casks") wurden die sechs Jahrgänge wohl eher nicht für sechs Jahre in einem Vatting-Fass verheiratet, sondern lediglich zur Optimierung des Vergleiches aus identischen sechs Jahrgängen ausgewählt und dann mutmaßlich und für einen unbekannten Zeitraum im Faß vermählt, bevor sie abgefüllt wurden. Auch auf der Homepage von tomatin.com finde ich keine anderen Hinweise.
16.09.2019
Sherrybottle-No. 3605/5400 - abgefüllt 2./3.6.2015, entkorkt am 7.8.19. Auch hier hatte im Direktvergleich der im Bourbonfass gereifte die Nase etwas vorne. Insgesamt eine tolle Vergleichsmöglichkeit bezüglich der Auswirkungen unterschiedlicher Fassreifungen

Farbe: tief-dunkles Bernstein-Gold, bronzeartig

Aroma: EicheFrüchteSherrySherryGetrocknete FrüchteRosineSüßeHonigKuchenDunkle Schokolade
schön und komplex mehrfach zu verriechen

Geschmack: EicheFrüchteGewürzeMalzNüsseSherrySherrySüßeVanilleHerbTabak
Cremig-süffig, volles Mundgefühl; bei allem spielt erkennbares Alter und eine angenehme Erdigkeit gut mit. ABV hervorragend eingebunden. Komplex und lecker

Abgang: EicheFrüchteGewürzeSherrySherrySüßeSüßeDunkle Schokolade
Gut mittellang, komplex, hier gibt es viel zu schmecken

Kommentar: Erneut ein empfehlenswerter Vergleich und hier insbesondere ein schöner Sherry-Highlander. Ist nicht niedrig im Preis, aber das Geld (bei mir 65 €) vollumfänglich wert. 91 Punkte = 4,5 Sterne
16.09.2019
Sherrybottle-No. 3605/5400 - abgefüllt 2./3.6.2015, entkorkt am 7.8.19.

Zwecks Abbildung der 4,5 Sterne
17.09.2019
Bourbonbottle-No. 3605/5400 - abgefüllt 2./3.6.2015, entkorkt am 7.8.2019. Klares helles Gold (ungefärbt!) und schön anzusehen - auch im Vergleich zum dunklen Sherry Cask gereiften

Kommentar: Erneut ein wunderbarer Gesamteindruck dieses fruchtig-süßen und zugleich kraftvollen, eichenwürzigen Highlanders. Der Anteil der alten Fässer wieder gut zu spüren. Wärmend im Mund, zugleich smooth-cremig und komplex-kantig. Hier gibt es sehr viel zu riechen, schmecken und im langen Abgang nachzuerleben. Details wie zuvor beschrieben - die Flaschen unterscheiden sich naturgemäß nicht signifikant

Erneut 92 Punkte (heute 4x23) = gut erreichte 4,5 Sterne
23.12.2018
Bourbon Cask Matured:
Aroma: Süßliche Aromen von Bienenwachs, Vanille und Marzipan. Jetzt viele tropische Früchte wie Mango, Avocado, reife Banane. Auch Stachelbeere ist möglich. Ein Quentchen Eukalyptus vielleicht. Wieder mal was zum „Leer-Riechen“.

Geschmack: Wachsspuren mit Grapefruit, ordentlich Banane und einem Hauch Zitronenschale. Eine zarte Würzigkeit und prima Komplexität aus cremiger Vanille.

Abgang: Etwas trocken, aber insgesamt doch süß und süffig. Lange im Mund verweilend und wärmend.

Kommentar: Beinahe wäre dieser in die Spitzengilde eingerückt. Beim Aroma fast höchste Punktzahl – unglaublich toll. Schwächelt nur ganz wenig auf der Zunge, aber insgesamt gesehen ein richtig gutes Experiment, was hoffentlich mal wiederholt wird.
(88/100)