Adventskalender 2018 - Raremalts von Lizzy und Okto

123456810
  • ThinLizzy User ThinLizzy Dabei seit: 15.11.2014Beiträge: 4,345Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 25. Dezember 2018 um 14:19
    Optionen

    Frohe Weihnachten Forum & Kalendermaltys!


    Bevor es mit den Feiertagsmalts weitergeht, will ich noch den 4. Advent auflösen.


    Die Reihenfolge war dabei nicht so wichtig. Rauchig waren sie beide.


    Ich hatte begonnen mit dem


    Bowmore 11yo 2002/2014 Signatory Vintage Hogshead 57,8% WID:55878


    image

    Ich bin ein großer Fan von Bowmores diesen Alters (bzw. auch noch etwas älter), da man dort mindestens sehr solide bedient wird und der Preis noch im Rahmen bleibt. Und relativ häufig bekommt man auch ein richtig schönes aktives Fass zu packen. Dieses ist für mich so eines. Der Malt ist auf der würzigen Seite, hat aber genug Balance, ist interessant und reif für sein Alter. 89 Punkte von mir.


    Zweiter im Bunde war der


    Lagavulin Jazz Festival 2016 54,5% WID:86624


    image

    Ein Islaymalt aus dem Bilderbuch. Kraftvoll und sanft zugleich. Der warme Torfrauch verbindet sich mit einer betörenden Süße. Ich weiß nichts Genaues über das Alter der verwendeten Fässer, aber hier wurde mit Bedacht geblendet. Ich habe selten einen so süffigen und runden Lagavulin erlebt. Im direkten Vergleich gefiel mir die leckere zusätzliche zitronige Frische im 12yo CS gestern noch eine Spur besser, doch auch hier stehen 89 Punkte zu Buche.


  • Hubertus User Hubertus Dabei seit: 23.06.2016Beiträge: 3,186Flaschensammlung:unsere FlaschenBewertungen: 0
    Optionen

    gerade den ersten von Heilig Abend eingeschenkt


    WID:84408 47.5%


    N: Sherry, reifer Apfel, Rosinen, Zimt, Weinbrandbohnen, etwas feuchtes Holz, Alkohol ist leicht spürbar


    T: weich, fruchtig, auch hier der reife Apfel, Kirsche, leicht herb auf der Zunge,


    A: mittelang-lang, fruchtig aber auch hier ist das Herbe vorhanden.


    von der Nase her passt er voll zur Weihnachtszeit. Ein schönes Sammelsurium von Düften vom Weihnachtsmarkt.

    Der Geschmack und der Abgang kann da nicht ganz mithalten.

    Aber insgesamt ein passender Tropfen für Heilig Abend. :biggrin:


    Ich würde auf einen sherrygefinischten ca. 15Jahre alten Speysider tippen.


    Edith: auch hier wieder knapp vorbei :rolleyes: :lol:


  • Holzwurm User Holzwurm Dabei seit: 25.06.2014Beiträge: 1,810Flaschensammlung:Holzwurms SammlungBewertungen: 11
    Optionen

    Weiter gehts heute mit dem zweiten Heiligabend Sample.

    Heiligabend Part 2 / WID:84408


    image


    Nase:

    Sehr schöne Sherrynase, Fruchtkompott und Leder.

    Keine alkoholische Schärfe.

    Ich habe das Gefühl, dass die Nase mit der Zeit immer besser und ausdrucksstärker wird.


    Geschmack:

    Früchte bleiben präsent, ölig-weich, fühlt sich anfangs nach weniger Prozenten an, doch mit der Zeit wird er stärker. Würzigkeit und nasse Eiche setzen sich durch.


    Nachklang:

    Lang.

    Die Süße klingt langsam aus und wird von immer mehr Eichenaromen und Bitterschokolade abgelöst.


    Wunderschöner Whisky. Der ist mir 89 Punkte wert.

    Aber was kann das sein? Ich tippe auf ein Sherryfass und auf ein Alter höher als 15 Jahre.

    Bei der Brennerei kann ich wirklich nur raten. Springbank vielleicht?

  • Hubertus User Hubertus Dabei seit: 23.06.2016Beiträge: 3,186Flaschensammlung:unsere FlaschenBewertungen: 0
    Optionen

    nun noch den 1. Weihnachtstag im Glas


    WID:75549 58.2%


    T: Sherry, süß, Lebkuchen, Mon Cherie, Pflaumen, etwas Liebstöckl, Alkohol ist leicht spürbar


    T: Sherry, herb, Karamell, Pflaumen, etwas Liebstöckl, Kräuter, Alkohol ist zwar spürbar aber für die Höhe gut eingebunden


    A: mittellang, Kirsche, herb, Karamell


    passt auch wieder gut zu Weihnachten mit seinen dunklen Geschmacksnoten, die sich hier schön durchziehen.

    Da ich aber kein so Freund von sherrybetonten Whiskys bin, zählt er nicht ganz zu meinen Favoriten.

    Ich tippe mal auf einen sherrygelagerten ca. 20jährigen Speysider.

    Mal schauen wie weit ich diesmal weg liege. :wink:


    Edith: diesmal lag ich nicht ganz so falsch wie sonst :lol:

  • ole User ole Dabei seit: 19.09.2013Beiträge: 2,794Flaschensammlung:Oles WhiskysBewertungen: 156
    , letzte Änderung 26. Dezember 2018 um 22:39
    Optionen

    4.Advent WID:55878

    Den hatte ich schon am 4.Advent, aber nach dem anderen hab ich nicht mehr viel schmecken können. Das Rauchige hatte ich da fast gar nicht. Inzwischen hab aber auch nachgesehen. Gefällt mir nicht so gut wie der andere, aber immer noch 88 Pkt.


    Heilig Abend WID:84408

    Der erste Eindruck ließ mich durch die Wachsigkeit an Clynelish denken.Am Anfang eher dünn, wird aber beim zweiten Schluck kräftiger. Leichter Sherry, tippe auf 15 Jahre. 89 Pkt.


    Heilig Abend WID:55045

    Wunderschöne Nase fruchtig, süß Zitrone,Aprikose. Im Mund dazu noch kräftig ,würzig ,wachsig ,ölig. Die Nase ist 90+ ,gesamt eher 89 Pkt. Tippe auf 18 Jahre

    》Ich werde pessimistischer, was meinen shOptimismus angeht《
        Blind Guardian I Champ

        Arwen

  • MonteGehro User MonteGehro Dabei seit: 01.01.2016Beiträge: 1,780Flaschensammlung:Hobs RegalBewertungen: 0
    , letzte Änderung 29. Dezember 2018 um 23:34
    Optionen

    Ich hänge einen Tag hinten dran ...

    1. Weihnachtstag, WID:75549; 58,2%.

    Nase: Dunkel, fett, süß. Sherry, altes Leder, Karamell, Tabak, Orange, Rosinen, Pflaumen. Toll eingebundener Alkohol, da sticht nichts in der Nase.

    Mund: Kräftig, intensiv und süß, mit den Sherryfrüchten, fast schon wie Rumtopf. Später macht sich doch die Eiche mit etwas Pfeffer und Tanninen auf der Zunge bemerkbar. Den möchte man ewig im Mund behalten und gar nicht schlucken müssen.

    Finish: (Leider nur) mittellang. Erst sherrysüß, wechselt schnell zu pfeffrig, dann gewinnen die Tannine an Oberhand: dunkler Kakao und starker Espresso.

    Kommentar: Was für eine Nase! Tolles Mundgefühl, mit leichten Abzügen für einen etwas kurzen Abgang. Trotzdem: Volltreffer, 91P von mir.

    Tipp:

    Ich unterstelle mal, dass Okto und Lizzy hier einen wirklichen Feiertagsmalt eingepackt haben. So stelle ich mir ein Farclas Family Cask, eine GD Single Cask Abfüllung oder sonstwas in der Richtung vor. Der dürfte schon ein ordentliches Alter haben, ü15 Jahre, vielleicht sogar noch deutlich älter.

    Gott schütze uns vor Sturm und Wind, und Autos, die aus England sind.


    Bestätigter Forums-Spinner

    Stammtisch Region Bodensee/Oberschwaben: Planungsthread

    Mehrfacher Blind Guardian Battle Teilnehmer - mit wechselndem Erfolg


    Aktuelle FT: derzeit keine

    Abgeschlossene FT:  Midsummer Malt Madness, Part 2  //  13  //  12  //  11  //  10  // 9 // //  7 // 6 // 5 // 4 // 3 // 2 // 1

  • Hubertus User Hubertus Dabei seit: 23.06.2016Beiträge: 3,186Flaschensammlung:unsere FlaschenBewertungen: 0
    Optionen

    dann heute den 2. Weihnachtsfeiertag im Glas


    WID:23361 46%


    N: Vanille, Stachelbeere, Litschi, frisches Gras, mit der Zeit kommt etwas Banane, Apfelmus,


    T: trocken, Vanille, grüner Apfel, Litschi, Alkohol ist spürbar und schön eingebunden aber könnte etwas höher sein.


    A: mittellang, süß aber auch etwas herb


    ein leichter, schön so zu trinkender Whisky, der gerne etwas mehr Prozente haben hätte können.

    Ich würde mal auf einen ca. 12-15jährigen Speysider aus dem Bourbonfass mit eventuellem Weinfinish.


    wieder etwas weiter entfernt als beim Tag zuvor. :rolleyes: :lol:

    Habe sogar noch eine geschlossene Flasche im Schrank. :biggrin:


    Als Abschluss des Kalenders passt er schön ins Programm so als leichter, heller Whisky nach den ganzen Feiertagsschlemmereien. :biggrin:

  • Oktobull
    Themenersteller
    User Oktobull
    Dabei seit: 06.11.2012Beiträge: 6,052Bewertungen: 1
    , letzte Änderung 27. Dezember 2018 um 12:04
    Optionen

    Dann lösen wir mal den heilig Abend auf :wink:


    Fangen wir mit der niedrigeren WID an. 

    Hier hattet ihr einen Bunnahabhain 1990/2014 Dewar Rattray Individual Cask Bottling 23yo Sherry Puncheon (WID:55045) im Glas. 


    Leider fehlt uns von dieser Flasche ein ordentliches Foto. 


    image

    Sind wir nicht alle ein bisschen Harvey?!


    Maggematiker

    Teilzeitabmahnanwalt

    Bottleflipper Regalentlaster

    Fakeuser

    menschliche Enttäuschung


  • Oktobull
    Themenersteller
    User Oktobull
    Dabei seit: 06.11.2012Beiträge: 6,052Bewertungen: 1
    , letzte Änderung 27. Dezember 2018 um 12:38
    Optionen

    Der zweite an Heilig Abend war für mich die Überraschung im Kalender, da die Meinungen über die Brennerei doch eher verhalten bis negativ ausfallen. 

    Hier ein Bottling, was evtl. beim ein oder anderen für eine Überraschung gesorgt hat :wink:


    Isle of Jura 1993/2015 Cadenhead 22yo Refill Sherry Cask bottled for Whisky Harz 2016 (WID:84408 )


    image

    Sind wir nicht alle ein bisschen Harvey?!


    Maggematiker

    Teilzeitabmahnanwalt

    Bottleflipper Regalentlaster

    Fakeuser

    menschliche Enttäuschung


  • DocF. User, Moderator Dabei seit: 31.07.2016Beiträge: 2,138Bewertungen: 2
    , letzte Änderung 28. Dezember 2018 um 02:52
    Optionen

    Mit dem Verkosten während des Advents hat es ja nicht so geklappt :rolleyes:, deshalb wird der Kalender jetzt Stück für Stück auseinandergenommen. 


    Als ich Heilig Abend Nr. 1 gesehen habe, war ich richtig aus dem Häuschen. Die Flasche steht nämlich geschlossen in meinem Schrank, und einer Probe eines 2014 abgefüllten Malts läuft man nicht oft über den Weg.


    Bunnahabhain 23yo 1990 A.D. Rattray WID:55045

    Farbe: Pale Straw.

    Nase: Ohne Wasser intensiv Zitrone, dahinter harzige Noten und ein wenig Karamell. Kein alkoholisches Stechen.  Mit Wasser: Ein richtiger Schwimmer, immer noch Zitronen, dazu harziger, Kompost, Baumsaft, angebranntes Karamell und ein ferner Hauch Rauch. Fliederblüte und trockene Sägespäne. Tannennadeln. Nach dem ersten Schluck überwiegend Harz und Karamell.

    Mund: Für die Alkoholstärke angenehm zu trinken. Lieber mit Wasser - sehr harzig, angebrannt, mehr Karamell, viele Pflanzenabschnitte, Moder, Espresso. Fliederblüte. Liegt ölig im Mund, ist aber noch rasser als die 27yo+ Hogsheads von Signatory.

    Abgang: Lang. Harzig, schwarzer Kaffee, aschig, immer bitterer, poliertes Eichenholz, staubige, knochentrockene Bretter. Lange gezogener grüner Tee. Vielleicht sogar etwas zu bitter.


    Als Missing Link zwischen den 12/18yo Originalabfüllungen und den 28jährigen Signatories aus dem Hogshead bietet er schon reifere, harzige Noten, und der Bunna-Charakter ist immer noch leicht zu finden (wenn man denn weiß, was man vor sich hat). Zum Abgang hin nimmt das Fass fast überhand, wegen der intensiven frischen wie auch dunklen Aromen passt er für mich trotzdem in die Kategorie ~90 Punkte.


    Für 110€ damals ein richtiger Glücksgriff, geschmacklich eine meiner wertvollsten Flaschen, in die Richtung wird man nicht viele andere finden. Wer zu spät gekommen ist, wird mit den Hogshead-Vasen aber auch nicht falsch liegen.

    Probenliste --- #Modshot2019 --- BGB VIII: Who's next? --- Der Blinde Budget Bus v2 

    ______________________________________________________________________________________________________________

    User-Moderator - bei Problemen bitte PN - Grau = "Dienstfarbe" - "Konkurrenzunternehmen gelöscht" - Warum?

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.