Glengoyne 12 Jahre

Dies ist die neueste Standardabfüllung aus dem Hause Glengoyne. Die zwei Jahre mehr Reifezeit gegenüber seinem jüngeren Bruder, dem 10-Jährigen, stehen ihm gut. Sie verleihen ihm mehr Reife und Komplexität.

Dies ist die neueste Standardabfüllung aus dem Hause Glengoyne. Die zwei Jahre mehr Reifezeit gegenüber seinem jüngeren Bruder, dem 10-Jährigen, stehen ihm gut. Sie verleihen ihm mehr Reife und Komplexität.

Details zur Flasche Ändern
6275
Glengoyne
Schottland, Highlands
Single Malt Whisky
12 Jahre
43%
0.7 l
Ian MacLeod
Bourbon First Fill, Sherry
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 17 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Honig:
Malz:
Früchte:
Sherry:
Karamell:
Nüsse:
Gewürze:
Vanille:
Grüner Apfel:
Zitrus:
Apfel:
Banane:
Birne:
Eiche:
Gerste:
Getrocknete Früchte:
Grapefruit:
Heu:
Kokosnuss:
Kuchen:
Mandeln:
Öl:
Orange:
Pfirsich:
Schokolade:
Weizen:
Kräuter:
Geschmack
Gewürze:
Süße:
Ingwer:
Karamell:
Zimt:
Früchte:
Sherry:
Orange:
Zitrus:
Eiche:
Malz:
Apfel:
Pfeffer:
Nüsse:
Pfirsich:
Rauch:
Tropische Früchte:
Weizen:
Herb:
Kirsche:
Honig:
Alkohol:
Beeren:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Gerste:
Grüner Apfel:
Abgang
Sherry:
Malz:
Herb:
Süße:
Dunkle Schokolade:
Gewürze:
Nüsse:
Eiche:
Lagerfeuer:
Orange:
Pfeffer:
Rauch:
Schokolade:
Zitrus:
Kaffee:
Apfel:
Früchte:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

26
Beschreibungen 17

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.01.2017
Aroma: süß, etwas Vanille und Honig, viel Karamell, reife Banane, dazu frisches Getreide, etwas Säure und Heu und ein Hauch Salzigkeit(?)

Geschmack: Karamell, würziges Getreide, Malz, eine leichte, herbe Fruchtnote, leichte Schärfe (Ingwer, Pfeffer), für 40% ziemlich kräftig und intensiv

Abgang: mittellang, etwas nussig, Zartbitterschokolade, etwas Pfeffer

Kommentar: Schöner, knackiger Standard für ~35€, keine außergewöhnlichen Aromen, hat aber in den 12 Jahren genug Intensität mitbekommen, nicht zu jung, nicht zu mild, nicht zu verdünnt.
10.05.2016
Aroma: malzig süß, feine Zitrusfruchtigkeit und Vanille
Geschmack: "gelber" Apfel, verbunden mit einer leicht bitteren Nussigkeit
Abgang: malzig süß, traubenfruchtig und etwas Zartbitterschokolade
Kommentar:
Fein und geschmeidig; entgegen der herrschenden Meinung ist für mich der 10 jährige jedoch deutlich kraftvoller und in allem "dunkler" ( auch wenn im Geschmack dort der Apfel eher "grün" ist)
07.08.2018
Aroma: weich, süß, fruchtig, Eiche, Honig, Karamell, süßer roter Apfel, Pfirsich, Orangen, Gewürze, dezent Sherry im Hintergrund,

Geschmack: süß, Gewürze, staubige Eiche, Früchte, Sherry, etwas Orange und Ingwerwürze

Abgang: mittellang, anfangs trocken, Malz, zartbittere Eiche, Gewürze, etwas Zartbitterschokolade, Süße, leicht nussig

Kommentar: solider Einsteiger; nichts besonderes, aber es ist auch nichts störendes zu finden
08.10.2015
Aroma: Fruchtig, mild, sehr leichte Würze.

Geschmack: Mild-würzig, leicht Sherry.

Abgang: Vollmundig-würzig.

Kommentar: Ein interessanter Geschmack auf der nicht so süßen Seite.
Aroma:
kräftig malzige Süße, Toffee, gelbe Äpfel, etwas geriebene Zitronen- und Orangenschale, in Ansätzen halbtrockener Sherry

Geschmack:
deutlich süßes Malz, etwas Apfel, ganz leicht nussig, leichte Bitterkeit von Orangenschale

Abgang:
mittellang, auch hier malzig süß, wird minimal trockener mit einer ganz zarten Bitterkeit von Espresso, zum Schluss kommt noch etwas halbtrockener Sherry durch

Kommentar:
Wie auch der 10er ist dieser sehr malzig, geradlinig und rund. Die 2 Jahre mehr Reife spürt man am besten in der Apfelnote (10er grün, hier gelb) und der etwas weniger (dennoch kräftig) vorhandenen Malzsüße. Trotz der Reifung in ausschließlich Sherry-Fässern, hält sich die Sherry-Note zurück. Netter All-Day-Dram der keinen überfordert. Mit den 4 Sternen der ersten Bewertung und den 3 Sternen von heute, bekommt er insgesamt 3,5 die ich so auch für gerechtfertigt halte.

14.09.2017
28.09.2015
20.05.2018
24.02.2018