Lagavulin - 2000 Distillers Edition

Diese Abfüllung des Lagavulin gehört zur Distillers Edition der Classic Malts of Scotland. Der Single Malt reifte mindestens drei Monate in Pedro Ximenez Sherryfässern nach. Der kraftvolle, trockene und maritime Charakter des Lagavulin wird hier ergänzt durch reiche, süße Aromen aus einem Pedro Ximenez Fass.

Diese Abfüllung des Lagavulin gehört zur Distillers Edition der Classic Malts of Scotland. Der Single Malt reifte mindestens drei Monate in Pedro Ximenez Sherryfässern nach. Der kraftvolle, trockene und maritime Charakter des Lagavulin wird hier ergänzt durch reiche, süße Aromen aus einem Pedro Ximenez Fass.

Details zur Flasche Ändern
15678
Lagavulin
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
2000
2016
43%
0.7 l
Diageo
Distillers Edition (Diageo)
Ex-Bourbon und Nachreifung in Pedro Ximenez Sherryfässern
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 25 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Sherry:
Maritime Noten:
Rosine:
Süße:
Jod:
Vanille:
Malz:
Früchte:
Lagerfeuer:
Salz:
Getrocknete Früchte:
Seetang:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Kaffee:
Medizinischer Rauch:
Trauben:
Herb:
Beeren:
Eiche:
Gewürze:
Honig:
Karamell:
Melone:
Nüsse:
Orange:
Pfirsich:
Schinken:
Schokolade:
Zitrus:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Herb:
Sherry:
Maritime Noten:
Kaffee:
Seetang:
Vanille:
Kräuter:
Malz:
Gewürze:
Eiche:
Gras:
Rosine:
Früchte:
Dunkle Schokolade:
Lagerfeuer:
Nüsse:
Öl:
Pfeffer:
Schinken:
Trauben:
Heide:
Honig:
Jod:
Salz:
Getrocknete Früchte:
Beeren:
Abgang
Rauch:
Eiche:
Süße:
Herb:
Gewürze:
Kaffee:
Maritime Noten:
Dunkle Schokolade:
Salz:
Lagerfeuer:
Nüsse:
Öl:
Pfeffer:
Schokolade:
Sherry:
Jod:
Orange:
Schinken:
Seetang:
Vanille:
Zitrus:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

47
Beschreibungen 25

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Rauch zwischen Lagerfeuer und ein wenig phenolisch, Sherry, Vanille, Orangen, Honigsüße
Geschmack: starker süßwürziger Antritt, Sherry, etwas Rauch, Orangen, Ingwerschärfe, würzige Eiche
Abgang: sehr lang - Eichenwürze, etwas Sherry und milder Lagerfeuerrauch bleiben zurück
Kommentar: eine ganz tolle Erfahrung mit diesem Lagavulin - sehr angenehme Symbiose zwischen PX-Sherry und überwiegend Lagerfeuerrauch, mein Fazit: 4,6 Sterne
07.01.2018
Aroma: RauchMaritime NotenJodSherryMedizinischer RauchPfirsichBirneTrauben
rauchig, aber weniger als beim Lagavulin 16. Schwer, maritim mit Jod und etwas Salz. Später leichter, lieblicher Sherry. Danach etwas stechender phenolischer Rauch. Insgesamt etwas frischer als der normale 16er. Pfirsich, Panettone (italienischer Früchtekuchen), Birne/Weintrauben

Geschmack: RauchSherry
frisch, intensiv, mit viel Rauch und Sherry. Interessantes Mundgefühl wie mit feinperliger Kohlensäure. Starker, leicht brennender Antritt.

Abgang: SchinkenEicheKaffeeDunkle Schokolade
mittellang mit Noten von geräuchertem Fleisch und verhaltener Eiche. Dezente Bitterkeit wie von einem Espresso oder dunkler Schokolade.
01.04.2017
Kommentar: Rauch und malzige Süße sind gut ausbalanciert, warmer, lang anhaltender Abgang, gebe 4,5 Sterne
22.08.2017
munter
10.06.2017
Aroma: Kühler Lagerfeuerrauch in salziger Meeresbrise, Rosinen, etwas Trockenfrüchte (Birne?)

Geschmack: Kräftiger Rauch mit deutlich salzigem Einschlag, allmählich wird es süßer, Rosinen, Zartbitterschokolade, würzige Kaffeenoten kommen immer stärker durch

Abgang: Lang, warm und weich, mit Rauch, Salz und wieder Kaffeewürze

Kommentar: Sehr ähnlich wie der 2015er, im direkten Vergleich vielleicht eine Spur intensiver in der Nase, etwas milder im Geschmack.
02.04.2018
13.12.2016
11.03.2017
Ölig und schwer in der Nase, deutliche dunkle Früchte mit Rosinen und einer schönen Fruchtsüße, auch der maritime Einschlag vom 16 ist noch gut zu spüren. Der Rauch ist wunderbar eingebunden und erhöht eigentlich nnur die Komplexität. Auch die Farbe ist ganz ansehnlich. Auf der Zunge fand ich ihn verhaltener wie den 16, auch beim späteren Nachvergleichen, mild und cremig auf der Zunge, deutliche Süße aber nichts Vordergründiges, im Abgang wärmend und lang.
22.12.2018
Aroma: Lagerfeuerrauch. Fruchtig-süß, Vanille, Himbeere, Honigmelone. Malz. Kaffee, dunkle Schokolade, Toffee. Aber auch herzhaft-salzig, geräucherte Salami.

Geschmack: Süße, Frucht. Himbeere, Vanille. Torf; phenolischer Rauch.

Abgang: Lang. Torf. Zunächst fruchtige Süße, durch die Eiche schließlich trockener werdend.

Kommentar: Es bleibt der Eindruck einer unglaublich ausgewogenen Mischung aus süß und herzhaft-salzig. Faszinierend.
04.10.2017