Caol Ila

Caol Ila wurde im Jahr 1846 gegründet und liegt in einer Bucht an der Ostküste von Islay, ganz in der Nähe des Fährhafens Port Askaig.

Video
Video
2-Klicks für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und unseren Datenschutzhinweisen ein.
Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise von YouTube.com.
Informationen über die Brennerei
463 Flaschen
Schottland, Islay
-6.109302 55.854300
Geöffnet
Diageo
3 x 19.000 l
Gedrungen
3 x 12.500 l
Gedrungen
8 x 57.000 l
12 t
1846
3.000.000 l
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 696 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Früchte:
Vanille:
Maritime Noten:
Malz:
Gewürze:
Apfel:
Seetang:
Kräuter:
Zitrus:
Banane:
Zitrone:
Schinken:
Medizinischer Rauch:
Lagerfeuer:
Salz:
Eiche:
Karamell:
Honig:
Nüsse:
Jod:
Sherry:
Grüner Apfel:
Herb:
Schokolade:
Tropische Früchte:
Minze:
Leder:
Ananas:
Pfeffer:
Weizen:
Öl:
Birne:
Alkohol:
Orange:
Gerste:
Gras:
Trauben:
Heu:
Pfirsich:
Chili:
Beeren:
Kiwi:
Zimt:
Limette:
Mandeln:
Kuchen:
Kirsche:
Nelke:
Getrocknete Früchte:
Heide:
Floral:
Ingwer:
Tabak:
Grapefruit:
Kaffee:
Rosine:
Brombeere:
Dattel:
Haselnüsse:
Muskat:
Feige:
Anis:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Früchte:
Maritime Noten:
Pfeffer:
Salz:
Eiche:
Nüsse:
Zitrus:
Malz:
Öl:
Banane:
Seetang:
Lagerfeuer:
Schokolade:
Orange:
Karamell:
Kräuter:
Chili:
Vanille:
Honig:
Herb:
Birne:
Zitrone:
Medizinischer Rauch:
Zimt:
Dunkle Schokolade:
Alkohol:
Apfel:
Tropische Früchte:
Ingwer:
Schinken:
Sherry:
Jod:
Kiwi:
Ananas:
Minze:
Gras:
Heu:
Kirsche:
Gerste:
Limette:
Grapefruit:
Floral:
Kaffee:
Heide:
Weizen:
Trauben:
Leder:
Mandeln:
Nelke:
Beeren:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Melone:
Anis:
Pflaume:
Tabak:
Muskat:
Pfirsich:
Grüner Apfel:
Haselnüsse:
Käse:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Maritime Noten:
Eiche:
Malz:
Lagerfeuer:
Seetang:
Salz:
Früchte:
Herb:
Nüsse:
Schokolade:
Öl:
Pfeffer:
Kräuter:
Vanille:
Kaffee:
Honig:
Dunkle Schokolade:
Chili:
Sherry:
Karamell:
Medizinischer Rauch:
Schinken:
Alkohol:
Anis:
Minze:
Zitrus:
Leder:
Tabak:
Gerste:
Heide:
Jod:
Weizen:
Haselnüsse:
Grapefruit:
Zimt:
Getrocknete Früchte:
Beeren:
Limette:
Muskat:
Birne:
Nelke:
Kuchen:
Rosine:
Banane:
Pflaume:
Apfel:
Gras:
Zitrone:
Ananas:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Caol Ila ist einer der leichteren Islay-Malts, mit hellerer Farbe als seine kräftigen Nachbarn. Dafür aber mit markanten floralen und pfeffrigen Noten, die den traditionell rauchigen Islay-Geschmack gut ergänzen.

1986 wurde die Brennerei Teil des United Distillers-Konglomerats, was zur ersten 'semi-offiziellen' Abfüllungsserie führte, der Flora & Fauna-Reihe im Jahr 1989. Obwohl es nicht allzu häufig offizielle Caol Ila-Abfüllungen gab, ist es heute um einiges einfacher, an sie heranzukommen. Zusätzlich zu den Originalabfüllungen kommen auch unabhängige Abfüllungen von Caol Ila gut bei der internationalen Whiskygemeinde an. Unabhängige Abfüllungen gibt es zum Beispiel von Gordon & MacPhail, Signatory Vintage und Murray McDavid.

Neben seinem Prestige als Single Malt ist Caol Ila auch wichtiger Bestandteil einiger Blends, wie zum Beispiel Johnnie Walker oder J&B. 

Die Produktion

Wie eh und je sucht sich das Wasser für Caol Ila seinen Weg durch Kalkstein in den nahe gelegenen Loch nam Ban und fließt dann an der Brennerei vorbei in Richtung Meer. Die Brennerei gehört zu Diageo und ist seit den späten 1990er Jahren eine der 'Volumen'-Brennereien der Firma, das heißt sie produziert eine sehr große Menge an Whisky pro Jahr. Mit über drei Millionen Litern reinen Alkohols ist die jährliche Produktionsmenge ziemlich beeindruckend. 

Außenansicht von Caol Ila
Außenansicht von Caol Ila

 

Die Pot Stills

Das Brennhaus bei Caol Ila ist berühmt für seinen unglaublich schönen Blick auf den Islay-Sund. Die drei Wash Stills machen einen majestätischen Eindruck mit ihrem Fassungsvermögen von jeweils 19.000 Litern. Die drei Spirit Stills mit je 12.500 Litern Kapazität stehen vor einer Glaswand, durch die man die Robben im Islay-Sund spielen sehen kann. Obwohl sie in den frühen Siebzigern erneuert wurden, sind die Brennblasen exakte Kopien der alten. Sowohl die Wash Stills als auch die Spirit Stills haben eine ähnliche Form, mit großen zwiebelförmigen Bäuchen, keiner Taille und langen, schlanken Lyne Armen, die nach unten geneigt sind. 

Brennblasen von Caol Ila
Brennblasen von Caol Ila

Die Mälzerei

Seit 1974 bezieht Caol Ila seine gemälzte Gerste von den Port Ellen Maltings. Das Malz wird auf der anderen Seite der Insel hergestellt, in derselben Mälzerei, die auch für Lagavulin produziert. Einige Experten erkennen einen deutlichen Unterschied im Caol Ila Whisky, bevor und nachdem die Brennerei begann, ihr Malz von Port Ellen zu beziehen. Sie beschreiben den 'neueren' Whisky als leichter und sauberer als seinen Vorgänger.

 

Das Lager

Obwohl es noch ein dreistöckiges Lagerhaus in der Brennerei gibt, in dem viele der älteren Whiskys gelagert werden, wird heutzutage der gesamte Whisky in Tanklastwagen aufs Festland gebracht und in einem Lagerhaus bei Glasgow gelagert und abgefüllt. Die meisten Single Malts von Caol Ila sind in Bourbonfässern gereift, manche auch in Sherryfässern. Der Whisky verträgt einige Extrajahre im Fass und altert sehr gut. 

Fasslager von Caol Ila
Fasslager von Caol Ila

Geschichte

Caol Ila wurde 1846 erbaut und ist die größte der acht Brennereien auf der Insel Islay vor der Westküste Schottlands. Die Brennerei liegt an der isolierten nordöstlichen Ecke der Insel gegenüber der Insel Jura. Der Name 'Caol Ila' bedeutet 'Islay-Sund' (oder auch Meerenge) auf Gälisch und wurde wegen der Nähe zur Insel Jura gewählt.

Die Straße, die zur Brennerei führt, verläuft über viele Kurven an einer Reihe kleiner Häuser entlang zum Meer, was einen spektakulären Ausblick auf den Islay-Sund ermöglicht. Über diese Straße reisten das Management und die Arbeiter über Jahre hinweg zur Brennerei. Vielleicht auch bedingt durch die isolierte Lage haben die Arbeiter bei Caol Ila die Verbundenheit zur Brennerei zur Familiensache gemacht. Der ehemalige Brennereimanager, Billy Stitchell, arbeitete sein gesamtes Leben lang dort - wie zuvor sein Vater, Großvater und Urgroßvater. Diese ununterbrochene Familienlinie ist der Beweis, dass hier Traditionen etwas bedeuten. Bemerkenswert an Caol Ila ist, dass die Brennerei von sich sagen kann, seit ihrer Eröffnung durchgehend produziert zu haben. Lediglich während des Zweiten Weltkrieges war die Brennerei kurz geschlossen, da die Gerste rationiert worden war. Caol Ila wechselte im 19. und 20. Jahrhundert mehrfach den Besitzer, wobei jeder neue Besitzer zu Ausbau und Entwicklung der Brennerei beitrug. 1972 wurde die gesamte Brennerei abgerissen und neu aufgebaut, um mit viel höherer Kapazität produzieren zu können. Bei dieser Erweiterung wurde die Zahl der Brennblasen von zwei auf sechs erhöht, um den gestiegenen Bedarf decken zu können. 

Das Besucherzentrum

Caol Ila bietet vier verschiedene Touren durch die Brennerei an. Mittlerweile wurde der Bau eines Besucherzentrums von den örtlichen Behörden genehmigt. Nach Fertigstellung erwartet Sie ein Besucherzentrum im ohnehin nicht mehr zur Lagerung genutzten Warehouse, sowie eine Bar mit Blick auf das Meer sowie die Inseln Islay und Jura.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Besitzer / Owner: Diageo

The Caol Ila Distillery
Port Askiag
Isle of Islay PA46 7RP
Tel: 01496-840207
Fax: 01496-840660

Führungen: Ganzjährig

Bitte vor einem Besuch anmelden.
Kontakt: Distillery Office (01496-302760)
Die Entrittsgelder werden mit einem Einkauf in deren Shop geringer.

 

Nahegelegene Übernachtungsmöglichkeit(en):

(möglicherweise nicht mehr aktuell)

 

Port Askaig Hotel
STB rating: 3 crowns Commended
Telephone 01496 840245 / fax: 01496 840295
Rooms: 2 single, 2 double, 3 twin, 1 family
1997 prices for B+B: L33 - L45 or B+B plus dinner: L49 - L53.
Special rates for Spring or Autumn 3-night breaks.

 

Bridgend Hotel
STB rating: 4 crowns Commended
10 rooms all with ensuite facilities
Telephone/fax 01496 810212
1997 prices for B+B: L39.75 - L41 or B+B with dinner: L54 - L55.50.

 

 

 

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Lubu
09.12.2014
Die dritte und größte Distillery die wir auf Islay besichtigten. Die Anlage ist eher industriell geprägt. Die Gebäudehülle ist eher modern. Die Tanks und Backs sind aus Edelstahl. Man darf keine Fotos bei der Besichtigung machen. Die Führung sehr Informativ und beim Tasting großzügig. Die Brennerei stellt einen gewissen Kontrast zu den traditionellen Destillen auf Islay da.