Glenfarclas - 2007

Dies ist einer der diesjährigen Christmas Malts von Glenfarclas. Der Whisky wurde kurz vor Weihnachten 2007 gebrannt. Anschließend wurde der Whisky in Sherryfässern im alten Fasskeller der Brennerei gelagert.

Dies ist einer der diesjährigen Christmas Malts von Glenfarclas. Der Whisky wurde kurz vor Weihnachten 2007 gebrannt. Anschließend wurde der Whisky in Sherryfässern im alten Fasskeller der Brennerei gelagert.

Details zur Flasche Ändern
15843
Glenfarclas
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
2007
2016
46%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry - Oloroso
2631, 2632 + 2664
1200 Flaschen
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne

Bewertung dieser Flasche

4
Beschreibungen 2

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
19.07.2017
Aroma: Es ist nicht so ein "Sherry-Monster", wie es manch andere gibt, was am Alter von (nur) neun Jahren liegen mag. Als nächstes muss man die Alkoholstärke etwas "ausdünsten" lassen, um an die feineren Gerüche zu kommen. Nach einer halben Stunde erhält man auch einige ganz leichte Nuancen von bekannten Sherry-Aromen und süßlich ist es auch, aber ich tue mich ehrlich gesagt sehr schwer, da viel rauszuholen.

Geschmack: Recht kräftig und ein recht würzigen Ton hat er auch durchweg. Leichte Malzigkeit, ganz leichte süßliche Fruchtigkeit... dann schon wieder Würze.

Abgang: Kribbelnd im Abgang bleibt die nicht scharfe, sehr leicht pfeffrige nicht näher definierbare Würze zurück.

Kommentar: Was willst du sein? Ganz ehrlich, voll unspektakulär. Keinen deut packender, als der übliche zehnjährige und schon den finde ich zu unspektakulär und sage, fangt bei zwölf an. Dazu die Unentschlossenheit, in welche Richtung er nun wirklich gehen will. Schlecht nein, aber ich bin über die Zeit echt zu "snobbig" geworden und mein Qualitätsminimalstandard ist höher, als dieser hier geworden.
Aroma: Sherry,Würze , Früchte

Geschmack: Vollmundig, süß, reife Früchte

Abgang:
Lang u. wärmend
Kommentar: