Laphroaig Select

Ian Hunter, der letzte der Gründerfamilie, besuchte vor rund 70 Jahren die Bourbonbrennereien in Kentucky, um ihre Reifetechniken zu erlernen. Bis zu diesem Zeitpunkt stammten alle Fässer aus Europa, was einen deutlich süßeren Laphroaig ergab. Hunter lies eine Auswahl an Ex-Bourbonfässern nach Schottland verschiffen, um diese Fässer an seinem Whisky erproben zu können. Dies ist der Beginn des Laphroaig, so wie wir ihn kennen.
Der Select enthält Anteile aller bekannten Laphroaig-Abfüllungen (10 Jahre, PX Cask, Quarter Cask und Triple Wood). Durch die Kombination der verschiedenen Fässer und Abfüllungen entsteht eine harmonische Ausgeglichenheit zwischen Torfrauch, Vanille, Honig und leicht erdigen Aromen.

Ian Hunter, der letzte der Gründerfamilie, besuchte vor rund 70 Jahren die Bourbonbrennereien in Kentucky, um ihre Reifetechniken zu erlernen. Bis zu diesem Zeitpunkt stammten alle Fässer aus Europa, was einen deutlich süßeren Laphroaig ergab. Hunter lies eine Auswahl an Ex-Bourbonfässern nach Schottland verschiffen, um diese Fässer an seinem Whisky erproben zu können. Dies ist der Beginn des Laphroaig, so wie wir ihn kennen.
Der Select enthält Anteile aller bekannten Laphroaig-Abfüllungen (10 Jahre, PX Cask, Quarter Cask und Triple Wood). Durch die Kombination der verschiedenen Fässer und Abfüllungen entsteht eine harmonische Ausgeglichenheit zwischen Torfrauch, Vanille, Honig und leicht erdigen Aromen.

Details zur Flasche Ändern
8430
Laphroaig
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
40%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry - Oloroso, Virgin, Sherry - Pedro Ximenez, Quarter Casks, Bourbon First Fill
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

104
Beschreibungen 54

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Süß mit Vanille, einem Hauch Honig und einer leichten Rauchigkeit.

Geschmack: Leicht erdig mit süßem Honig und Noten von Vanille und Salz.

Abgang: Komplex, ausgeglichen und süßlich mit leichtem Torfrauch.

26.08.2017
Aroma: Heftige Phenolrauchigkeit, verbunden mit einer Apfelfruchtigkeit und etwas Orange
Geschmack: Trocken apfelfruchtig, leichte Würzigkeit und kraftvoller Phenolrauch
Abgang: Anhaltend (durch den Phenolrauch), und im Ausklang eine deutliche Kakao-Note ...
Kommentar:
Zwar noch nicht sonderlich komplex, so wird hier mit der Fruchtigkeit und leichten Würzigkeit doch schon deutlich mehr geboten als beim 10-jährigen. Und das Wichtigste: der Phenolrauch ist halbwegs erträglich ...
26.04.2016
Aroma: leicht und frisch, deutlicher phenolischer Rauch, salzig-maritime Noten, etwas Vanille und Karamell

Geschmack: weich und mild, salzig und süß, rauchig, erst spät baut sich eine pfeffrige Würze auf

Abgang: kurz bis mittellang, erst etwas trocken-würzig; Rauch und pfeffrige Würze, zum Schluss phenolrauchig-süß, maritim, etwas helle Früchte (zB Apfel), etwas metallisch-jung und herb

Kommentar: bei weitem nicht so schlecht wie oft geschrieben, er schmeckt mir besser als der QA-Cask, aber alle anderen sind besser; insgesamt sehr simpel und gefällig ohne Ecken und Kanten; Einsteigerwhisky bzw Every-Day-Dram mit gutem PLV; könnte ein paar Volumenprozente mehr vertragen; Süffigkeit und PLV reißen 3,5 Sterne
26.04.2016
24.02.2019
Der Rauch in der Nase erinnert nicht gleich an Laphroaig.
Der Duft ist eher mild, zart.

Dahinter feuchtes, junges Holz.
Gewürze runden ab.

Im Mund etwas süßer, aber ganz mild.
Glaube fast, der hat noch nicht mal 40%.
Kräuter, vor allem Nelke.

Komisch, der ist sehr kräftig im Geschmack,
aber man schmeckt keinen Alkohol.
22.05.2020
Kommentar: Er mag ohne Frage einer der schwächeren Laphroaigs sein, nichtsdestotrotz ist er aber ein richtig guter Whisky. Intensiv, würziger Rauch, süßlich-malzige Noten und ein klasse Abgang. Ich liebe ihn. War mein erster Laphi als Sample und er schmeckt mir immer noch gut. Die anderen Laphroaigs teilweise halt noch besser.
13.07.2020
Kommentar: Bestätigende bzw. ergänzende Bewertung zur korrekten Abbildung meines persönlichen Eindrucks. Ein weich-süffiger Einstieg in die rauchige Welt von Laphroaig. Nicht überragend, aber überdurchschnittlich und sehr gut trinkbar. Ich mag ihn.
11.01.2019
Aroma: Rauch, Süsse, Sherry, viel Körper, lang anhaltend und genussvoll zu erriechen im geleerten Glas

Geschmack: Honig, Vanille, Torf und Islay-Boden, dabei mild, jedoch nicht schwach, insgesamt wunderbar komplex - jeder dram ein Genuss und mit leichten Unterschieden, je nach Tageszeit und -form. Bei select das Beste von den drei Items.

Abgang: mittellang, aber durchaus vielfältig komplex

Kommentar: für mich ein perfekter Einsteigerwhisky als Liebhaber von Rauch und Kraft und Aromenvielfalt, somit wirklich ein (hoffentlich) Dauerbrenner. Natürlich darf man für diesen "Blend" einer Destillery nicht das Niveau höher- oder gar höchstpreisiger Whiskies von Laphroaig erwarten. Vier Sterne mit Tendenz nach oben auch und vor allem wegen des mir extrem günstig erscheindenden PLV und nach der Gegenverkostung des aktuellen Club-Whisky von Glen Moray
07.07.2019
Verkostung aus einer nahezu leeren, seit dem 22.5.19 offenen Flasche, der die Entwicklung mit Luft gut getan hat, weil jetzt neben der ja nicht überbetonten Rauchigkeit auch die vielen anderen Aromen - Details siehe Notiz vom 11.1.19, Vlog von Horst Lüning und viele andere Kommentare) zu Tage treten. Luft und Zeit tun diesem wunderbar gereiften (warmest reaches of the warehouses!), durchaus komplexen NAS-Whisky sehr gut.

Auch die "nur" 40% tragen ihn vollständig ausreichend und machen den Genuss leicht, samtig und süffig. In einem Wort: Genuss!

Wiederum volle vier Sterne mit Tendenz nach oben. Extrem gutes PLV.
24.08.2019
Aroma: RauchMaritime NotenNüsse Erdnüsse Frische Medizinischer Rauch

Geschmack: RauchNüsse Erdnüsse SalzGewürze

Abgang: RauchGewürze

Kommentar: weniger intensiv als der 10er...ein höherer Alkoholgehalt hätte ihm auch nicht geschadet