Laphroaig Select

Ian Hunter, der letzte der Gründerfamilie, besuchte vor rund 70 Jahren die Bourbonbrennereien in Kentucky, um ihre Reifetechniken zu erlernen. Bis zu diesem Zeitpunkt stammten alle Fässer aus Europa, was einen deutlich süßeren Laphroaig ergab. Hunter lies eine Auswahl an Ex-Bourbonfässern nach Schottland verschiffen, um diese Fässer an seinem Whisky erproben zu können. Dies ist der Beginn des Laphroaig, so wie wir ihn kennen.
Der Select enthält Anteile aller bekannten Laphroaig-Abfüllungen (10 Jahre, PX Cask, Quarter Cask und Triple Wood). Durch die Kombination der verschiedenen Fässer und Abfüllungen entsteht eine harmonische Ausgeglichenheit zwischen Torfrauch, Vanille, Honig und leicht erdigen Aromen.

Ian Hunter, der letzte der Gründerfamilie, besuchte vor rund 70 Jahren die Bourbonbrennereien in Kentucky, um ihre Reifetechniken zu erlernen. Bis zu diesem Zeitpunkt stammten alle Fässer aus Europa, was einen deutlich süßeren Laphroaig ergab. Hunter lies eine Auswahl an Ex-Bourbonfässern nach Schottland verschiffen, um diese Fässer an seinem Whisky erproben zu können. Dies ist der Beginn des Laphroaig, so wie wir ihn kennen.
Der Select enthält Anteile aller bekannten Laphroaig-Abfüllungen (10 Jahre, PX Cask, Quarter Cask und Triple Wood). Durch die Kombination der verschiedenen Fässer und Abfüllungen entsteht eine harmonische Ausgeglichenheit zwischen Torfrauch, Vanille, Honig und leicht erdigen Aromen.

Details zur Flasche Ändern
8430
Laphroaig
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
40%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry - Oloroso, Virgin, Sherry - Pedro Ximenez, Quarter Casks, Bourbon First Fill
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 62 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Vanille:
Maritime Noten:
Honig:
Medizinischer Rauch:
Seetang:
Karamell:
Salz:
Früchte:
Gewürze:
Zitrus:
Eiche:
Orange:
Sherry:
Apfel:
Jod:
Alkohol:
Anis:
Feige:
Floral:
Lagerfeuer:
Leder:
Malz:
Nüsse:
Pfirsich:
Rote Johannisbeere:
Schinken:
Schokolade:
Zimt:
Zitrone:
Kräuter:
Herb:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Vanille:
Salz:
Gewürze:
Honig:
Nüsse:
Öl:
Eiche:
Früchte:
Malz:
Seetang:
Medizinischer Rauch:
Kräuter:
Zitrus:
Karamell:
Pfeffer:
Sherry:
Alkohol:
Chili:
Orange:
Zitrone:
Gras:
Ingwer:
Jod:
Lagerfeuer:
Minze:
Banane:
Herb:
Pfirsich:
Rosine:
Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Grapefruit:
Kaffee:
Nelke:
Beeren:
Birne:
Abgang
Rauch:
Süße:
Malz:
Eiche:
Früchte:
Gewürze:
Maritime Noten:
Salz:
Kräuter:
Herb:
Karamell:
Vanille:
Medizinischer Rauch:
Seetang:
Sherry:
Heu:
Honig:
Pfeffer:
Apfel:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Heide:
Pflaume:
Rosine:
Schinken:
Schokolade:
Zitrone:
Zitrus:
Kaffee:
Lagerfeuer:
Pfirsich:
Alkohol:
Banane:
Chili:
Gras:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

112
Beschreibungen 62

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
24.02.2019
Der Rauch in der Nase erinnert nicht gleich an Laphroaig.
Der Duft ist eher mild, zart.

Dahinter feuchtes, junges Holz.
Gewürze runden ab.

Im Mund etwas süßer, aber ganz mild.
Glaube fast, der hat noch nicht mal 40%.
Kräuter, vor allem Nelke.

Komisch, der ist sehr kräftig im Geschmack,
aber man schmeckt keinen Alkohol.
11.01.2019
Aroma: Rauch, Süsse, Sherry, viel Körper, lang anhaltend und genussvoll zu erriechen im geleerten Glas

Geschmack: Honig, Vanille, Torf und Islay-Boden, dabei mild, jedoch nicht schwach, insgesamt wunderbar komplex - jeder dram ein Genuss und mit leichten Unterschieden, je nach Tageszeit und -form. Bei select das Beste von den drei Items.

Abgang: mittellang, aber durchaus vielfältig komplex

Kommentar: für mich ein perfekter Einsteigerwhisky als Liebhaber von Rauch und Kraft und Aromenvielfalt, somit wirklich ein (hoffentlich) Dauerbrenner. Natürlich darf man für diesen "Blend" einer Destillery nicht das Niveau höher- oder gar höchstpreisiger Whiskies von Laphroaig erwarten. Vier Sterne mit Tendenz nach oben auch und vor allem wegen des mir extrem günstig erscheindenden PLV und nach der Gegenverkostung des aktuellen Club-Whisky von Glen Moray
07.07.2019
Verkostung aus einer nahezu leeren, seit dem 22.5.19 offenen Flasche, der die Entwicklung mit Luft gut getan hat, weil jetzt neben der ja nicht überbetonten Rauchigkeit auch die vielen anderen Aromen - Details siehe Notiz vom 11.1.19, Vlog von Horst Lüning und viele andere Kommentare) zu Tage treten. Luft und Zeit tun diesem wunderbar gereiften (warmest reaches of the warehouses!), durchaus komplexen NAS-Whisky sehr gut.

Auch die "nur" 40% tragen ihn vollständig ausreichend und machen den Genuss leicht, samtig und süffig. In einem Wort: Genuss!

Wiederum volle vier Sterne mit Tendenz nach oben. Extrem gutes PLV.
22.07.2014
Aroma:
leicht bitterer medizinischer Holzrauch
angebrannter Karamell, rauchig,
süße Kuhschitte
der Karamell wird immer süßer…
Geschmack:
weicher & süßer Antritt
süße Medizin und Karamell im Kohlenbrand
starke Zitrusnote
ein Flashback an Tulpen … (der Geruch von Tulpen auf der Zunge)
warmer etwas stechender Aschenrauch
minzig phenolig
Abgang:
lang
Holzkohlenasche
Zitrus
Karamell
langsam kommt Malzsüße im Wechsel mit etwas Bitterkeit und Kohlenrauch
Kommentar:
typisch Laphroaig
besonders und doch nicht spannend
etwas eindimensional und doch ausreichend
von Nase bis Abgang eine Linie
stark und doch wenig komplex und kaum Tiefe
der Whisky ist lecker, eben Laphroaig
man möchte ihn sofort blenden ;)
a welcomed dram
Ranking:
1.Mund, 2. Nase, 3. Abgang
18.04.2020
Aroma: intensiver Rauch (medizinisch, aromatisch), direkt etwas Süße dahinter, ganz leicht auch Früchte; später etwas Eiche

Geschmack: weich, dann kurz Früchte, bevor starker Rauch einsetzt, kalter Aschenbecher, Eiche

Abgang: Eiche und Rauch, viel mehr nicht, eher mittellang

Kommentar: ganz nett, aber relativ einfach, schwacher Laphroaig - insgesamt eher enttäuschend
06.03.2019
Aroma: schöne, leicht süße und sehr angenehme nase. ein wenig ätherisch und maritim, mit salz und auch jod. keine rauchbombe. im hintergrund ein wenig zimt, fast so ähnlich wie der "big red" eines bekannten markenkaugummiherstellers.

Geschmack: sehr viel torf- und rauchgeschmack, vermischt mit malz- und faßnoten. im auftritt doch ein wenig dünn und nicht sehr gehaltvoll.

Abgang: mittellang und auch hier ein wenig flach und charakterlos. außer ein bißchen rauch und einigen bitternoten ist da nicht viel auszumachen.

Kommentar: der laphroaig select ist der typische einstiegs- malt der marke. wer nicht mehr als nur rauch erwartet, ist hier genau richtig. mehr gibt der whisky insgesamt auch nicht her. bin leider ein wenig enttäuscht, aber mit dem guten plv reicht es gerade noch zu 3 sternchen.
13.02.2016

14.09.2017
Aroma: Rauch, Räucherschinken, Meeresbrise, später etwas Zitrone, Zitrusfrucht, und noch später auch Orange

Geschmack: Rauch, mittlere Schärfe nach Pfeffer, saftiger Ingwer, etwas Karmall, später auch Orange

Abgang: Feiner Rauch nach geräucherten Schinken, leichte Pfefferschärfe, etwas Karamell, Vollmilchschokolade, lang

Kommentar: fein eingebundener Rauch und harmonische Aromen + Geschacksnoten. Um die Frucharomen mitzubekommen, muß man dem Whisky Zeit und Sauerstoffaustausch geben. Zitrone + Orangen erscheinen erst nach ein paar Minuten im Aroma + Geschmack. Davor sind diese unter dem gerauchten Schinken versteckt.
08.04.2018
Aroma: deutlicher Rauch mit unterlegter Süße, weniger heftig als andere Laphroaig, frische, salzige Brise

Geschmack: rauchig, weich und süßlich, süffig

Abgang: wird leicht salzig, Rauch bleibt,

Kommentar: ein feiner Mix aus der Laphraoig Welt, nicht zu heftig, Klasse Einsteiger...
Sagt ein Laphroaig Freund...