Bowmore

Die schottische Bowmore Brennerei liegt auf der idyllischen Insel Islay (gesprochen 'Aila'), die Teil der Inneren Hebriden ist. Bowmore wurde im 18. Jahrhundert gegründet und gehört damit zu den ältesten Brennereien Schottlands.

Video
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen über die Brennerei
571 Flaschen
Schottland, Islay
-6.286107 55.757373
Geöffnet
Suntory
2 x 20.000 l
Gedrungen
2 x 11.500 l
Normal
6 x 40.000 l
8 t
1779
2.000.000 l
http://www.bowmore.co.uk/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 4,740 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Sherry:
Früchte:
Rauch:
Zitrus:
Eiche:
Süße:
Karamell:
Vanille:
Maritime Noten:
Herb:
Schokolade:
Gewürze:
Lagerfeuer:
Seetang:
Sherry:
Honig:
Früchte:
Kräuter:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Dunkle Schokolade:
Zitrus:
Orange:
Beeren:
Nüsse:
Malz:
Salz:
Eiche:
Karamell:
Schinken:
Leder:
Zitrone:
Honig:
Heide:
Pflaume:
Vanille:
Maritime Noten:
Floral:
Tropische Früchte:
Lagerfeuer:
Kräuter:
Seetang:
Alkohol:
Brombeere:
Herb:
Apfel:
Zimt:
Zitrone:
Medizinischer Rauch:
Kirsche:
Gewürze:
Schokolade:
Ananas:
Heu:
Limette:
Dattel:
Pfeffer:
Birne:
Trauben:
Pfirsich:
Orange:
Getrocknete Früchte:
Feige:
Malz:
Heide:
Leder:
Salz:
Tabak:
Kaffee:
Schinken:
Banane:
Apfel:
Beeren:
Jod:
Kuchen:
Minze:
Öl:
Rosine:
Mandeln:
Grapefruit:
Floral:
Anis:
Dunkle Schokolade:
Nelke:
Walnuss:
Gras:
Haselnüsse:
Tropische Früchte:
Schwarze Johannisbeere:
Pflaume:
Birne:
Nüsse:
Heu:
Medizinischer Rauch:
Grüner Apfel:
Alkohol:
Muskat:
Zitronenschale:
Limette:
Zimt:
Jod:
Grüner Apfel:
Gerste:
Ingwer:
Kirsche:
Zitronenschale:
Chili:
Grapefruit:
Feige:
Mandeln:
Brombeere:
Banane:
Ananas:
Pfirsich:
Walnuss:
Kuchen:
Minze:
Kokosnuss:
Melone:
Pfeffer:
Tabak:
Öl:
Erdbeere:
Gras:
Kaffee:
Weizen:
Muskat:
Nelke:
Schwarze Johannisbeere:
Ingwer:
Chili:
Trauben:
Gerste:
Haselnüsse:
Melone:
Dattel:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Sherry:
Früchte:
Eiche:
Gewürze:
Rauch:
Schokolade:
Herb:
Süße:
Karamell:
Maritime Noten:
Zitrus:
Nüsse:
Dunkle Schokolade:
Seetang:
Honig:
Sherry:
Vanille:
Früchte:
Lagerfeuer:
Malz:
Getrocknete Früchte:
Salz:
Eiche:
Kräuter:
Beeren:
Öl:
Schokolade:
Rosine:
Gewürze:
Pfeffer:
Maritime Noten:
Orange:
Herb:
Zitrus:
Honig:
Alkohol:
Heide:
Seetang:
Karamell:
Leder:
Zitrone:
Schinken:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Floral:
Kaffee:
Medizinischer Rauch:
Dattel:
Zimt:
Vanille:
Malz:
Kräuter:
Haselnüsse:
Kirsche:
Lagerfeuer:
Brombeere:
Salz:
Tabak:
Öl:
Jod:
Tropische Früchte:
Pflaume:
Getrocknete Früchte:
Beeren:
Mandeln:
Nüsse:
Pfirsich:
Ingwer:
Pfeffer:
Heide:
Alkohol:
Gerste:
Zitrone:
Nelke:
Floral:
Kuchen:
Birne:
Chili:
Orange:
Medizinischer Rauch:
Apfel:
Schwarze Johannisbeere:
Schinken:
Feige:
Rosine:
Jod:
Trauben:
Grapefruit:
Walnuss:
Ananas:
Kirsche:
Limette:
Kaffee:
Banane:
Gras:
Tabak:
Kiwi:
Weizen:
Heu:
Birne:
Dattel:
Zimt:
Grüner Apfel:
Leder:
Muskat:
Brombeere:
Haselnüsse:
Pflaume:
Kokosnuss:
Mandeln:
Tropische Früchte:
Zitronenschale:
Walnuss:
Trauben:
Apfel:
Pfirsich:
Anis:
Nelke:
Limette:
Heu:
Gras:
Ingwer:
Kuchen:
Erdbeere:
Rote Johannisbeere:
Schwarze Johannisbeere:
Muskat:
Minze:
Banane:
Gerste:
Zitronenschale:
Melone:
Grapefruit:
Grüner Apfel:
Ananas:
Feige:
Kokosnuss:
Weizen:
Abgang
Rauch:
Süße:
Eiche:
Sherry:
Gewürze:
Herb:
Rauch:
Dunkle Schokolade:
Früchte:
Maritime Noten:
Schokolade:
Süße:
Nüsse:
Malz:
Eiche:
Zitrus:
Seetang:
Lagerfeuer:
Salz:
Sherry:
Karamell:
Öl:
Herb:
Vanille:
Kaffee:
Gewürze:
Pfeffer:
Kräuter:
Getrocknete Früchte:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Malz:
Schokolade:
Tabak:
Maritime Noten:
Alkohol:
Früchte:
Chili:
Leder:
Zimt:
Zitrone:
Heide:
Schinken:
Salz:
Orange:
Öl:
Floral:
Muskat:
Beeren:
Mandeln:
Seetang:
Kirsche:
Rosine:
Honig:
Kräuter:
Karamell:
Zitrus:
Lagerfeuer:
Medizinischer Rauch:
Tropische Früchte:
Vanille:
Getrocknete Früchte:
Pfeffer:
Alkohol:
Nüsse:
Kaffee:
Jod:
Dattel:
Limette:
Floral:
Pflaume:
Kuchen:
Schinken:
Heide:
Leder:
Brombeere:
Trauben:
Walnuss:
Chili:
Tabak:
Nelke:
Feige:
Ingwer:
Apfel:
Minze:
Grapefruit:
Zimt:
Kirsche:
Schwarze Johannisbeere:
Muskat:
Haselnüsse:
Medizinischer Rauch:
Birne:
Kuchen:
Heu:
Jod:
Zitronenschale:
Zitrone:
Tropische Früchte:
Rote Johannisbeere:
Nelke:
Pfirsich:
Gerste:
Banane:
Rosine:
Mandeln:
Roggen:
Heu:
Beeren:
Minze:
Gras:
Feige:
Grapefruit:
Brombeere:
Dattel:
Weizen:
Pflaume:
Trauben:
Birne:
Erdbeere:
Anis:
Grüner Apfel:
Orange:
Banane:
Haselnüsse:
Apfel:
Kokosnuss:
Schwarze Johannisbeere:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Bowmore ist ein typischer Islay-Whisky. Er zeigt eine deutliche Torfrauchnote und viele Meeres- und Salzaromen. Der Grundcharakter ist das Zusammenspiel von mittelstarkem Rauch und fruchtigen Oloroso Sherryfässern.

Es gibt eine stattliche Anzahl an Brennerei-Abfüllungen, die von Whiskys ohne Altersangabe, bis hin zu extrem hochwertigen alten Jahrgangsabfüllungen reichen. Daneben gibt es auch einige Whiskys, die komplett oder teilweise in Sherryfässern gereift sind, was sehr gut mit dem Torfrauch harmoniert. Es existieren auch viele unabhängige Abfüllungen von Bowmore. Nach der Aufgabe der Produktion eigener Blends wurde für viele Jahre Rohwhisky an unabhängige Abfüller abgegeben. Bowmore Malts werden auch im 'Big-Peat', einem Blend aus mehreren Islay-Whiskys, verwendet. 

Das Standardsortiment der Brennerei besteht aus dem 12-jährigen, 15-jährigen, 18-jährigen und 25-jährigen Bowmore.

Die Produktion

Bowmore produziert rund zwei Milllionen Liter Alkohol pro Jahr. Es gibt zwei Wash Stills und zwei Spirit Stills. Das Wasser stammt vom Fluss Laggan. Bowmore ist eine der wenigen Brennereien, die noch eigene Malzböden betreiben. Doch nur noch ein Teil des benötigten Malzes wird selbst hergestellt.

Die Pot Stills

Die beiden Wash Stills haben ein Fassungsvermögen von jeweils 30.940 Litern und werden mit je 20.000 Litern befüllt. Der Brennvorgang in der Wash Still geht relativ schnell und am Ende erhält man etwa 23-prozentigen Alkohol, der als Intermediate bezeichnet wird. Dieser wird mit Vor- und Nachlauf der letzten Destillation im Spirit Charger vermischt, bevor es weiter in die Spirit Stills geht.

Die zwei Spirit Stills können jeweils 14.250 Liter fassen, und werden beide mit 11.500 Litern befüllt. Die Brennblasen sind alle birnenförmig und nicht sehr hoch. Der Lyne Arm steigt nach dem Hals an, was den Rückfluss verstärkt. Darüber hinaus gibt es keine Bauteile, die einen besonderen Rückfluss verursachen. Das alles führt zu einem rauchigen, würzigen und intensiven Brennereicharakter.

Die Mälzerei

Bowmore betreibt noch aktiv Malzböden, auf denen das eingeweichte Malz zur Keimung ausgebreitet wird. Danach wird das Malz über Torffeuer gedarrt, was dem Bowmore-Whisky seinen typischen Rauchgeschmack verleiht. 

Die Brennerei bezieht ihre schottische Gerste von Großhändlern und stellt ca. 25 Prozent des Malzes selbst her. Dazu wird das Malz für 27 Stunden eingeweicht, um den Wasseranteil im Korn zu erhöhen. Anschließend verteilt man das Malz mit sogenannten ‚Chariots‘ auf den Malting Floors. Hier ruht es vier bis fünf Tage lang, bis erste Sprösslinge zu sehen sind. Wichtig ist dabei die Kontrolle der Temperaturen und das regelmäßige Wenden und Belüften des Malzes, um der Bildung von Schimmelpilzen vorzubeugen.

Der Torf, der zum Trocknen des Malzes verwendet wird, wird heute mit einer speziellen Maschine gestochen, die die Grasnarbe nach der Entnahme wieder verschließt. So wird der Eingriff in das Torfmoor minimiert. Zudem versucht Bowmore den Verbrauch gering zu halten, um am langsam nachwachsenden Rohstoff zu sparen. Das Räuchern erfolgt bei Bowmore 10 Stunden über dem Kiln und man erhält Malz mit 25 bis 30ppm. Im Anschluss kommt ein Wärmetauscher zum Einsatz, der mit der Abwärme der Stills betrieben wird.

Durch das Wärmerückgewinnungssystem bei Bowmore wird auch das gemeindeeigene Schwimmbad direkt neben der Brennerei beheizt. Dieses wurde Ende der 1980er Jahre aus einem alten Warehouse umgebaut und gehört der Gemeinde.

Das Maischen

Bowmore betreibt eine Semi Lauter Tun aus rostfreiem Stahl, in der ca. 40.000 Liter Maische produziert werden.

Das Fermentieren

In der Brennerei stehen sieben Washbacks aus Douglasie mit einem Fassungsvermögen von 40.000 Litern. Bowmore geht hier mit einem Semi-Clear Wort einen Mittelweg. Die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen bewegen sich zwischen grasig bis fruchtig. Die Fermentationsdauer von 70 Stunden bringt weitere fruchtige bis tropische Aromen hervor.

Das Lager

Die Lagerhäuser von Bowmore liegen direkt am Loch Indaal und geben dem Whisky seine Salzigkeit und Seearomen. Die meisten Lagerhäuser sind sehr flach, sodass der Scotch in einer kalten und feuchten Umgebung heranreift. Eines der Lagerhäuser, das legendäre 'Vault No. 1', ist das einzige Lagerhaus in Schottland, das unter dem Meeresspiegel liegt. Durch die leicht porösen Wände herrscht in diesem Lagerhaus stets eine klamme Feuchtigkeit.

Die Brennerei lagert einen großen Anteil ihrer Produktion in Bourbon Fässern, hat aber mit 20 bis 25 Prozent auch einen hohen Anteil an Sherry Fässern aus europäischer Eiche.

Die Geschichte

Bowmore wurde 1779 von John P. Simpson gegründet. Wie viele Brennereien wurde auch bei Bowmore damals noch Landwirtschaft betrieben. Simpson nannte die Brennerei Bowmore, was im Gälischen "großes Riff" bedeutet. Nach seinem Tod ging die Brennerei 1837 in die Hände einer deutschen Familie namens Mutter über. Sie modernisierten die Produktion und kauften auch ein Dampfschiff, das die Brennerei mit importierter Gerste und Kohle versorgte. Die deutsche Familie betrieb die Brennerei bis 1925, als man sie an J.B. Sheriff and Co. verkaufte. Während des Zweiten Weltkrieges war die Brennerei geschlossen und das Royal Air Force Coastal Command residierte in den Gebäuden, um den Krieg gegen die deutschen U-Boote zu koordinieren. 1963 wurde die Firma Morrison Bowmore gegründet, als der Whisky-Broker Stanley P. Morrison die Brennerei kaufte. 2014 kaufte schließlich der japanische Suntory-Konzern Bowmore, dem die Brennerei noch heute gehört.

 

Das Besucherzentrum

Die Brennerei ist das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt drei verschiedene Touren, die von Experten, die jahrzehntelang in der Brennerei gearbeitet haben, geführt werden. Ein Besuch bei Bowmore ist äußerst interessant, da sie einen Teil ihres Malzes noch im traditionellen Stil herstellen. Man kann auch spezielle Brennereiabfüllungen kaufen oder in den Bowmore Cottages direkt auf dem Brennereigelände übernachten. 

 

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

The Bowmore Distillery
Isle of Islay
Argyll PA43 7JS
Tel: +44 (0)1496 810 441
Fax: +44 (0)1496 810 757

Verschiedene Touren buchbar. Weitere Informationen unter:

Tel: +44 (0)1496 810 441

E-Mail: mbd.bowmoredistillery@remove-this.beamsuntory.com 

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Lubu
09.12.2014
Die vierte und für mich die schönste Brennerei auf unserer Islay-Tour. Hier wird noch wenigstens zum Teil selbst gemalzt. Wir haben den kompletten Prozeß sehen können inkl. Trocknungsraum mit Malzprobe. Das Lagerhaus liegt unter dem Meeresspiegel. Vom Tastingraum hat man eine schöne Aussicht auf die Bucht. Das Special-Tasting ist zu empfehlen.