Midleton

Midleton ist Irlands größte Brennerei und der Produktionsort vieler bekannter Whiskeymarken: Jameson, Midleton, Powers, Redbreast, Writers Tears, The Irishman, Green Spot, Yellow Spot - die Liste ist lang.

Video
Video
2-Klicks für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und unseren Datenschutzhinweisen ein.
Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise von YouTube.com.
Informationen über die Brennerei
182 Flaschen
Irland
-8.168249 51.913811
Geöffnet
Irish Distillers
64.000.000 l
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 801 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Vanille:
Gewürze:
Eiche:
Sherry:
Honig:
Malz:
Nüsse:
Karamell:
Kräuter:
Schokolade:
Beeren:
Birne:
Herb:
Öl:
Kaffee:
Pfirsich:
Getrocknete Früchte:
Rauch:
Zimt:
Zitrus:
Pfeffer:
Tropische Früchte:
Zitrone:
Gerste:
Alkohol:
Weizen:
Heu:
Apfel:
Banane:
Floral:
Gras:
Rosine:
Ananas:
Feige:
Muskat:
Nelke:
Haselnüsse:
Leder:
Lagerfeuer:
Chili:
Mandeln:
Pflaume:
Kirsche:
Tabak:
Trauben:
Minze:
Dunkle Schokolade:
Melone:
Heide:
Grüner Apfel:
Kiwi:
Grapefruit:
Kokosnuss:
Kuchen:
Anis:
Maritime Noten:
Limette:
Orange:
Salz:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Vanille:
Früchte:
Nüsse:
Sherry:
Malz:
Öl:
Karamell:
Zimt:
Schokolade:
Honig:
Pfeffer:
Weizen:
Gerste:
Herb:
Nelke:
Rauch:
Alkohol:
Chili:
Apfel:
Kaffee:
Kräuter:
Birne:
Muskat:
Banane:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Zitrus:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Zitrone:
Trauben:
Leder:
Mandeln:
Gras:
Heide:
Melone:
Floral:
Pfirsich:
Pflaume:
Kuchen:
Tabak:
Haselnüsse:
Grüner Apfel:
Salz:
Ananas:
Maritime Noten:
Limette:
Orange:
Tropische Früchte:
Heu:
Kokosnuss:
Ingwer:
Lagerfeuer:
Kirsche:
Grapefruit:
Minze:
Abgang
Gewürze:
Eiche:
Süße:
Früchte:
Malz:
Nüsse:
Sherry:
Öl:
Karamell:
Gerste:
Chili:
Schokolade:
Vanille:
Herb:
Pfeffer:
Honig:
Kräuter:
Kaffee:
Zitrus:
Ingwer:
Rauch:
Dunkle Schokolade:
Alkohol:
Weizen:
Orange:
Zimt:
Floral:
Trauben:
Nelke:
Rosine:
Heide:
Limette:
Heu:
Kuchen:
Getrocknete Früchte:
Ananas:
Pflaume:
Beeren:
Banane:
Minze:
Tropische Früchte:
Feige:
Pfirsich:
Haselnüsse:
Dattel:
Grüner Apfel:
Gras:
Beschreibung der Brennerei

Der Whiskey

In Midleton, unweit von Cork gelegen, entsteht der typisch irische Single Pot Still Whiskey, der sonst in keinem anderen Land produziert wird. Dafür wird anders als beim Single Malt nicht nur gemälzte Gerste, sondern auch ungemälzte Gerste im dreifachen Pot Still Verfahren verarbeitet. Wer auf klassische Herstellung Wert legt, wird darauf bestehen, dass der Anteil ungemälzter Gerste sogar überwiegt. Hier in der Midleton Brennerei variiert die prozentuale Zusammenstellung je nach Whiskeylabel. Als bekannteste Single Pot Still Whiskeys seien beispielhaft Redbreast, Midleton, Powers und Green Spot Whiskey genannt. Die Freunde dieser Whiskeys lieben vor allem deren Reinheit, Weichheit und Fruchtigkeit.

Redbreast 12 Jahre und Redbreast 15 Jahre gehören zu den beliebtesten und bekanntesten Single Pot Still Whiskeys und werden aus Bourbon- und Sherryfässern zusammengestellt. Runde, weiche Fruchtaromen harmonieren mit Würz- und Eichenoten und präsentieren einen reichen, lang anhaltenden Nachklang.

Neben den Single Pot Still Whiskeys sind es aber Irische Blended Whiskeys, die zu den Verkaufsschlagern der Midleton Brennerei gehören. Sie werden aus einem Anteil Pot Still Whiskey, aber einer hauptsächlichen Basis aus Grain Whiskey geblendet, der hier in Midleton im Kolonnenbrennverfahren entsteht. Fein und würzig, aber vor allem unglaublich weich sind diese Blended Whiskeys, die den irischen Whiskeys zu ihrer großen Beliebtheit bei allen Whiskeytrinkern verholfen haben, die einen sehr milden, feinen Tropfen suchen. 

Als Flaggschiff der Midleton Brennerei kann ohne Zweifel der Jameson Whiskey bezeichnet werden, der die Produktions- und Verkaufszahlen der irischen Destillerie anführt. 56 Millionen weltweit verkaufte Flaschen im Jahr 2014 sprechen Bände, davon allein 40% in den USA. Der klassische Jameson Standard ist die alterslose Abfüllung, die wohl in kaum einem Spirituosengeschäft und in keiner Getränkeabteilung des Einzelhandels fehlt. Er ist der weltweit am häufigsten verkaufte irische Whiskey. Doch Jameson hat mit einem 12- und 18-jährigen Blended Whiskey und einigen weiteren Abfüllungen eine weitaus breitere Range zu bieten.

Bis vor kurzem wurde hier in Midleton auch der Tullamore DEW hergestellt. Doch der hat 2014 mit der Eröffnung der neuen Tullamore Brennerei durch William Grant & Sons nach 60 Jahren wieder in seine ursprüngliche Heimat Tullamore zurückgefunden. 

Weitere Blended Whiskeys, die hier in Midleton entstehen sind beispielsweise Paddy, Powers oder der Midleton Very Rare.

Tasting Room der Brennerei Midleton

Die Produktion

In der Midleton Brennerei produzieren im Prinzip zwei unterschiedliche Whiskeydestillerien parallel: Zum einen wird hier mittels Säulenbrennverfahren Grain Whiskey produziert, zum anderen entsteht im Pot Still Verfahren der Irland eigene Single Pot Still Whiskey. Um dem anhaltenden Boom und der steigenden Nachfrage nach irischem Whiskey Rechnung tragen zu können, expandierte die Midleton Brennerei vor kurzem. Rund 200 Millionen Euro wurden investiert in neue Washbacks, in Brennblasen und Lagerhäuser. Die Produktionskapazität erhöhte sich dadurch auf gewaltige 64 Millionen Liter Alkohol im Jahr. 

Produktionsbereich der Brennerei Midleton

Das Maischen

Neben der Gerste, die in der Midleton Brennerei in gemälzter und ungemälzter Form verarbeitet wird, und dem Getreide für den Grain Whiskey spielt natürlich auch das Wasser eine Rolle quer durch alle Produktionsschritte hinweg, aber vor allem natürlich beim Maischen. Der Dungourney River war immer schon Midletons Wasserquelle und übernahm lange Zeit auch die Rolle des Energielieferanten. Das riesige Wasserrad der Old Midleton Distillery ist noch immer zu besichtigen.

Gemälzt wird in der Midleton Brennerei nicht selbst; das Malz wird von einer irischen Mälzerei bezogen. Gemahlen werden Gerste und Gerstenmalz allerdings selbst: Bis zu den Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten geschah das im feuchtem Mahlverfahren. Das Getreide wurde vorher bedampft und mit heißem Wasser eingeweicht. Seit 2012 wird trocken in Hammermühlen gemahlen. 

Gemaischt wird in der Midleton Brennerei in verschiedenen Maischebehältern, getrennt nach der Bestimmung der Maische für den Single Pot Still oder Grain Whiskey. Und innerhalb der Maischen für den Pot Still Whiskey noch einmal getrennt nach dem Label, das produziert wird. Dafür variiert nämlich die Zusammensetzung des Getreides hinsichtlich des Anteils gemälzter und ungemälzter Gerste.

Das Fermentieren

Seit dem Ausbau der Brennerei 2014 werden in der Midleton Destillerie mittlerweile insgesamt 48 Washbacks betrieben, in denen die Würze für die spätere Destillation heranreift. Zur Fermentation nutzt man Bierhefe (Saccharomyces Cerevisiae). Ein Fermentationsvorgang für die anschließende Pot Still Destillation dauert bei Midleton etwa 60 Stunden und ergibt eine Würze mit einem Alkoholgehalt von 10 bis 12% vol. Für die Grain Whiskey Destillation wird 90 bis 100 Stunden fermentiert und ein Alkoholgehalt von 13 - 15% vol erzielt.

Die Destillation

Die Pot Still Destillation erfolgt in der Midleton Brennerei dreifach. Durch die Erweiterung um drei neue Pot Stills (jede mit 80.000 Litern) stehen nun insgesamt sieben zur Verfügung. Nach dem Durchlaufen von drei Pot Stills hat der destillierte Alkohol eine Stärke von 83 - 85% vol. 

Da in Midleton unterschiedliche Single Pot Still Whiskeys hergestellt werden, die unterschiedliche Charaktere haben, gleichen sich die Destillationsvorgänge nicht. Sie variieren hinsichtlich der Trennung des Herzstückes vom Vor- und Nachlauf, so dass mal mehr und mal weniger kräftige Aromen in den New Spirit gelangen. So entsteht der sogenannte "Heavy Pot Still" (HMP für heavy modified pot im Kürzel der Brennerei) durch großzügige Abtrennung oder der "Light Pot Still" (LMP für light modified pot) durch eine sehr saubere Abtrennung des Herzstückes. Dazwischen liegt der MMP (medium modified pot), bekannt auch als Midleton Mod Pot. Abstufungen in diesen unterschiedlichen Trennungen wie LMP1 bis HMP4 sorgen für zusätzliche Varianz.

Grain Whiskey wird durch fortlaufende Kolonnendestillation hergestellt. Midleton verfügt über fünf alte und sechs neue, größere Kolonnen. Das Destillat durchläuft dort während eines Brennvorganges verschiedene Brennblasen. Die erste, sogenannte "Beer Column", erzeugt dabei einen Alkohol von rund 74% vol, der in einer nächsten Brennblase (extractive distillation column) weiter gereinigt wird und dessen Alkoholstärke dort wieder auf rund 25% vol sinkt, bevor in der letzten Brennblase (rectifying column) die finale Stärke des Destillates von rund 94,4% vol erreicht wird. Diese fortlaufende Destillation wird nur von Zeit zu Zeit für Reinigungs- oder Instandsetzungsarbeiten unterbrochen.

Alte Brennblase von Midleton

Die Lagerhäuser

Viel produzierter Whiskey verlangt nach vielen Fässern und braucht viel Platz in Lagerhäusern. Whiskey von Midleton wird sowohl in Fässern aus amerikanischer Eiche wie auch aus europäischer gelagert. Sie kommen nicht zerlegt, sondern allesamt im Originalzustand an, um den bestmöglichen Zustand der Fässer zu gewährleisten und das Austrocknen zu verhindern. Befüllt werden Sherry- und Portweinfässer deshalb auch sofort nach dem Eintreffen, um weiteres Arbeiten der Bakterien und Hefen in den Weinfässern zu verhindern. 70 bis 80 Fässer können gleichzeitig befüllt werden. Bourbonfässer erleben nur eine maximale Wartezeit von ein bis drei Monaten, bis sie mit frischem Destillat gefüllt werden. 

Beim Befüllen und Lagern geht nichts mehr ohne Computersteuerung und Überwachung. Hier in den Midleton Abfüllanlagen und Lagerhäusern geht es weniger romantisch und traditionell als vielmehr zeitgemäß und ökonomisch zu. Vor allem die neue Abfüllanlage und die 40 neu gebauten Lagerhäuser in Dungourney lassen keinen Zweifel darüber, dass Midleton keine traditionell kleine Brennerei, sondern eine moderne Großproduktionsanlage ist. 

Innenansicht eines Lagerhauses

Die Geschichte

Die Midleton Brennerei in ihrer heutigen Form existiert erst seit 1975. 1966 hatten sich die drei Unternehmen John Jameson & Son, The Cork Distillery Company und John Power & Son zur Irish Distillers Group zusammen geschlossen. Sie beschlossen ihre Produktionen an einem Standort zu konzentrieren und errichteten miteinander die moderne Midleton Brennerei in der Nähe von Cork, unmittelbar neben der bisherigen Old Midleton Distillery, der Heimat des Jameson Whiskeys. 1975 nahm die neue Midleton Brennerei die Arbeit auf. Alle Partner verlagerten ihre Produktion in diese neue gemeinsame Brennerei und schlossen ihre alten Brennereien. 

Seit 1975 ist auch die Old Midleton Brennerei nicht mehr aktiv, deren Anfänge bis 1825 zurückreichen. Drei Brüder der Familie Murphy gründeten die Midleton Brennerei und produzierten hier den Cork Distillery Whiskey (inzwischen Paddy genannt). Damals installierten sie hier die weltgrößte Pot Still mit einer Kapazität von 33.000 UK Gallonen (rund 150.000 Liter).

Seit 1988 gehört die Irish Distillers Group dem Spirituosenkonzern Pernod Ricard an. 

Das Besucherzentrum

Das Besucherzentrum der Midleton Brennerei hat in der ursprünglichen Old Midleton Brennerei sein Zuhause gefunden. Es wurde nach dem bekanntesten Whiskeylabel der Brennerei "Jameson Experience" benannt und die Geschichte dieses Whiskeys steht auch im Mittelpunkt einer umfangreichen Ausstellung. Seit 2013 gibt es hier in der Irish Whiskey Academie dreitägige Kurse, um sich intensiv mit der Whiskyherstellung zu beschäftigen.

Besichtigungstouren durch die Old Midleton Brennerei inklusive der Cooperage und den Lagerhäusern mit integrierten Tastings werden in verschiedenen Längen und mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten.

Eine vorherige Buchung wird empfohlen.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Midleton Distillery
Old Distillery Walk
Midleton
Co Cork
Tel: +353(0)21-4613594
Email: midleton@remove-this.jamesonwhiskey.com 

 

Öffnungszeiten:

März bis Oktober: 9:00 - 18:00 Uhr (täglich), Touren fortlaufend zwischen 10:00 und 16:45 Uhr
November bis Februar: 10:00 - 18:00 Uhr, Touren starten um 11:00, 13:00, 14:30, 15:30 und 16:15 Uhr
Behind the Scenes Touren: 11:00 und 15:00 Uhr

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.