Jameson wird Supreme Brand Champion 2018

Innovation, mutige Marketingstrategie und intelligente Investitionen verleihen Jameson eine hervorragende Position im internationalen Spirituosenmarkt

Kein Zweifel: Irischer Whiskey boomt! In den letzten Jahrzehnten hat irischer Whiskey ein Comeback erlebt und sorgt in der Welt der Drinks weiterhin für großes Aufsehen. Den Weg für die aufstrebenden irischen Marken ebnet der Marktführer Jameson, der die Position des weltweit meistverkauften irischen Whiskeys einnimmt. Ihr Marktvolumen ist beeindruckend, und ihr stetiges Wachstum in einem zunehmend konkurrierenden Markt war nur einer von vielen Faktoren, um die Marke mit dem Titel "Supreme Brand Champion 2018" auszuzeichnen. Verliehen wurde der Titel von Europas führendem Getränkefachmagazin Spirits Business.

Innovation

Der Fokus lag in den letzten 5-7 Jahren auf Innovation – ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Jameson. Im vergangenen Jahr haben die Iren ihr Portfolio um die experimentelle Caskmates-Reihe erweitert. Hierbei handelt es sich um einen 3-fach destillierten Blended Whiskey, der in irischen Craft-Beer-Fässern von der benachbarten, in Cork ansässigen Franciscan Well Brewery gefinisht wurde. Neben einer Caskmates Scout Edition gibt es bereits eine neue Abfüllung, die ihr Finish in IPA-Fässern – Irish Pale Ale – erhielt. "Wir haben einen sehr konsequenten Ansatz entwickelt, wie wir Jameson regelmäßig auf den Markt bringen", sagt Simon Fay, International Marketing Director, Irish Distillers.

Investment

Doch nicht nur mit innovativen Neuerscheinungen konnte Jameson neue Kunden für sich begeistern. Das Besucherzentrum von Jameson in Dublin wurde im vergangenen Jahr nach einer Investition von 11 Mio. Euro unter dem neuen Namen Jameson Distillery Bow Street wiedereröffnet. Dieser Ort ist geschichtsträchtig. Hier begann im Jahr 1780 die Produktion von Jameson Irish Whiskey, als der Standort Bow Street Distillery hieß. 1971 wurde die Brennerei geschlossen und die Produktion nach Midleton verlegt. Die alten Gebäude blieben ungenutzt, bis sie 1997 in ein Besucherzentrum umgewandelt wurden. "Wir haben 300.000 Besucher pro Jahr", so Fay weiter. Viele Touristen in Dublin gehen hier auf Entdeckungsreise, um mehr über die Geschichte, das Erbe und die Familie der Marke Jameson auf personalisierte und interaktive Weise zu erfahren.

Irischer Whiskey im Vormarsch

Im Jahr 2014 gab es in Irland nur 4 Whiskey-Destillerien. Heute ist diese Zahl auf 18 angestiegen und soll bis 2020 auf über 30 steigen. Laut Fay hängt der Erfolg irischer Marken ganz klar von der Qualität ab. "Wir sind absolut darauf fokussiert, ein qualitativ hochwertiges Produkt herzustellen; das ist entscheidend." Ein Blick auf die Statistiken verrät, dass der irische Whiskey auch im kommenden Jahr weiter boomen wird. Dieser Sektor ist die am schnellsten wachsende Spirituosenkategorie der Welt und hat laut der Irish Whiskey Association IWA im Jahr 2017 fast 120 Mio. Flaschen (10 Mio. Cases = 9l-Kisten) verkauft. Prognosen gehen davon aus, dass der irische Whiskeyabsatz bis 2020 auf 12 Mio. Cases pro Jahr ansteigen wird und in den nächsten 10 Jahren um weitere 50%.