Diageo besetzt Schlüsselpositionen bei Port Ellen und Brora

Traumjobs für Lagavulins Georgie Crawford und Clynelishs Stewart Bowman

Wenn die Lagavulin Destillerie – traditionell als erste Brennerei – ihren heutigen Open Day im Rahmen des Feis Ile Festivals 2018 auf Islay begeht, dann wird dies gleichzeitig der letzte Tag von Georgette "Georgie" Crawford sein. 35 Jahre nach ihrer Schließung wurde Georgie von dem Mutterkonzern Diageo als Projektleiterin für die Wiederinbetriebnahme der benachbarten Port Ellen Brennerei berufen. Im Gegenzug wird Colin Gordon, derzeit Betriebsleiter bei Port Ellen Maltings, die Nachfolge von Crawford als Destilleriemanager übernehmen.

Die auf der Insel Islay geborene Georgie Crawford leitete über sieben Jahre erfolgreich als Managerin die Lagavulin Brennerei und erhielt für ihre Verdienste 2014 den "Distillery Manager of the Year Award" bei den Icons of Whisky Scotland Awards in Edinburgh. Für Georgie bietet sich mit der Möglichkeit, die legendäre Brennerei Port Ellen wieder in Betrieb zu nehmen, eine wirklich einmalige Gelegenheit, der sie mit Freuden entgegensieht.

Zeitgleich wird auch der gebürtige Brora Stewart Bowman seine Rolle als Site Operations Manager bei Clynelish aufgeben, um die Single Malt Whisky Produktion in der benachbarten Brora Brennerei wiederzubeleben, wie deren Besitzer Diageo ebenfalls bekannt gab. Beide Neuberufenen kommen aus den jeweiligen Gemeinden, in denen sich die Brennereien befinden und bringen somit ein großes Verständnis für das Erbe und die Wurzeln dieser Destillerien mit.

Port Ellen und Brora wurden beide im Jahr 1983 geschlossen, da sie damals als überflüssig für die schottische Whiskyindustrie galten. In den Lagerhäusern schlummern jedoch noch immer Fässer mit feinsten Single Malts, die jährlich von Diageo in limitierter Auflage auf den Markt kommen und seither unter den Liebhabern von Malt Whisky Kultstatus erlangt haben. Im Oktober letzten Jahres kündigte Diageo an, 35 Millionen britische Pfund in die Wiederbelebung von Port Ellen und Brora zu investieren. Laut Plan soll im Jahr 2020 die Produktion wieder aufgenommen werden: Brora durch die Sanierung bestehender Gebäude und Port Ellen in einem neuen Gebäude auf dem Islay-Gelände.