Waterford Bannow Island und Ballykilcavan: Erste Single Farm Origins Abfüllungen

Die irische Brennerei setzt den Fokus auf Terroir-Einfluss

 

Mit zwei Abfüllungen stellt sich die Waterford Distillery auf dem deutschen Markt vor: Waterford Bannow Island und Waterford Ballykilcavan sind als erste Edition der Single Farm Origins Serie erhältlich. Die Small-Batch-Abfüllungen der jungen irischen Brennerei stehen ganz im Zeichen des Schwerpunktes, den die moderne Brennerei setzt: Terroir.

Als Mark Reynier 2015 den Betrieb der Waterford Distillery aufnahm, stand ganz klar die Gerste im Mittelpunkt: „Seit Jahren hat man den Leuten die unterschiedlichsten Erklärungen für die angeblich wahre Qualität von Whisky vorgelegt – von Brennblasen über Wasser zu Holz. Wir wollen zeigen, was Malt Whisky wirklich zum komplexesten Spirit der Welt macht, was die eigentliche Quelle seines außergewöhnlichen Geschmacks ist: Gerste“, erklärt der Gründer und Geschäftsführer der Brennerei. Der Einfluss des „Terroirs“, also der Bodenbeschaffenheit und des Klimas, war für ihn schon während seiner Tätigkeit im Weinbereich und anschließend bei der Reaktivierung der Bruichladdich Brennerei ein zentrales Thema. Nun geht er das Thema in seiner vollen Breite intensiv an.

Mit 40 regionalen Farmen arbeitet die Waterford Distillery zusammen, auf denen die Gerste separat angebaut wird. Da ist das Terroir manchmal geprägt vom salzigen Küstenklima und sandigen Böden wie auf Ed Harpurs Farm, die die Gerste für den Bannow Island liefert, manchmal von fruchtbaren, von Wäldern geschützten Feldern wie denen der Farm von David Walsh Kemmis, auf der das Getreide für den Ballykilcavan heranwächst. Die Gerste wird separat gemälzt und verarbeitet, so dass die Grundlage jedes Fasses Waterford Whisky nachvollziehbar ist. Ein aufgedruckter Terroir-Code auf jeder Flasche Waterford Whisky lässt den Whiskyfreund auf der Webseite der Brennerei auf eine Informationsvielfalt zugreifen, die große Transparenz bietet.

 

Head Distiller Ned Gahan und Brennereigründer Mark Reynier

 

Abgefüllt wurden die Waterford Single Farm Origins ungefärbt und nicht kühlgefiltert mit 50% vol. Da nicht die Fassreifung im Mittelpunkt steht und man signalisieren will, dass die unterschiedlichen Farben des Whiskys von untergeordnetem Interesse sein sollten, hat sich Waterford für Flaschen aus blauem Glas entschieden.

Tasting Notes für den Waterford Ballykilcavan 1.1

Nase: Fruchtaromen von Beerenobst mit jungen Blättern, rote Johannisbeeren und Trauben vermischen sich mit dem Duft einer Scheune. Dazu kommen kräftige Noten von frisch geschnittenem Gras.

Geschmack: Gekochte Bananen mit braunem Zucker machen den Anfang und erzeugen viel Wärme. Aromen von Glühwein und Zimt intensivieren das warm-würzige Gaumengefühl.

Nachklang: Trocken und ölig klingt der Whisky lange nach.

Tasting Notes für den Waterford Bannow Island 1.1

Nase: Malzig und sehr frisch nach roten Rosen duftet der Single Malt. Noten von Milchschokolade gehen weich über zum Aroma warmen Vanillepuddings. Dazu kommt die Süße von Trockenfrüchten und eine parfümierte Eleganz. In der Nase wie ein Spaziergang durch ein frisch geschnittenes Heufeld.

Geschmack: Lebhaft und überschwänglich präsentiert sich am Gaumen die Würze von weißem Pfeffer und Nelken, abgelöst von der trockenen Süße gesalzenen Karamells, die den Mund angenehm überzieht. Dazu: Anklänge von Malzgebäck und Sherry.

Nachklang: Ölig und trocken verursacht der Whisky im Nachklang ein genüssliches Spitzen der Lippen.

 

Bilder: Waterford Distillery / Kirsch Import e.K.