Diageo bildet erste weibliche Küfer aus

Whiskyfässer herstellen und aufarbeiten war in Schottland bisher ausschließlich Männersache

Angela Cochrane und Kirsty Olychick betreten als erste Frauen einen Bereich der Whiskyindustrie, der bisher noch immer ausschließlich in männlicher Hand war: Sie beginnen eine Ausbildung zum Küfer (oder vielmehr wohl zur Küferin) an der Cambus Cooperage von Diageo in Clackmannashire.

Diageo feiert die Beschäftigung von Frauen in jedem Bereich der Whiskyherstellung

Es mag verwundern, dass es in unserer Zeit noch immer Berufe gibt, in denen ausschließlich Männer (oder auch ausschließlich Frauen) zu finden sind, doch es gibt wohl tatsächlich auch heute noch solch ausschließlich männliche – oder weibliche - Refugien. In der Küferei (je nach regionaler Prägung auch Böttcherei genannt) war das bisher so, wie das schottische Spirituosenunternehmen Diageo in einer Pressemitteilung erklärt, doch nun fallen auch in Sachen Whiskyfassbearbeitung die Geschlechtergrenzen. Damit feiert Diageo einen Meilenstein in seiner Firmengeschichte, da erstmal in allen Bereichen der Whiskyherstellung neben männlichen auch weibliche Beschäftigten zu finden sind. Erst im vergangenen Jahr wurde Rebecca Weir als erste weibliche Auszubildende bei der Kupferschmiede-Firma Abercrombie Coppersmiths vorgestellt.

Bei der vierjährigen Küferei-Ausbildung in Schottland sind sowohl theoretische als auch praktische Fertigkeiten gefragt. Vor allem die hohen körperlichen Anforderungen bei der Fassbearbeitung waren es wohl, die den Beruf bisher zur Männerdomäne machten. Doch es gibt eben auch „schwache Männer“ und „starke Frauen“ – traditionelle Grenzen werden im Handwerk nicht mehr um ihrer selbst Willen aufrechterhalten.

Moderne Cambus Cooperage

Die Cambus Cooperage wurde 2011 nach einem 10-Millionen-Pfund-Investment eröffnet und bearbeitet heute mehr als 400.000 Whiskyfässer jährlich – das ständig wachsenden Produktionsvolumen der schottischen Whiskybrennereien macht auch eine höhere Zahl befüllbarer Fässer unabdingbar und jeder weiß um die Wichtigkeit der Fassqualität und somit um den hohen Stellenwert der Küfereien und ihrer gut ausgebildeten Mitarbeiter … und Mitarbeiterinnen. Die 31-jährige Angela Cochrane und die 38-jährige Kirsty Olychick sind jetzt Teil eines 16-köpfigen Teams, das die Küferausbildung an der nach neuestem Stand der Technik ausgestatteten Cambus Cooperage durchläuft.

Bilder: Diageo