Glenmorangie eröffnet Lighthouse Brennerei

Eine Experimentaldestillerie auf dem Glenmorangie-Gelände in Tain

 

Mitten auf dem Gelände der Glenmorangie Brennerei erhebt sich jetzt ein 20 Meter hoher Glaskubus: Im Glenmorangie Lighthouse ist eine eigene kleine Destillerie untergebracht. In ihr kann Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation, mit seinem Team der Leidenschaft für innovative Ideen und Experimente frönen.

Ein Lighthouse, ein Leuchtturm, ist es nicht nur wegen seiner hoch aufragenden Gestalt, sondern weil dort neue wegweisende Akzente gesetzt werden sollen, neue Richtungen in Sachen Whiskyherstellung beleuchtet werden. Entworfen wurde der Bau vom Pariser Architekturbüro Barthélémy Griño Architects.

Veränderbare Brennhälse und Experimente bei der Kondensation

Im Stillhouse sind zwei der giraffenhohen Brennblasen untergebracht, die den Glenmorangie Single Malt Whisky in seiner Fruchtigkeit und Leichtigkeit prägen. Doch im Gegensatz zu den Brennblasen der Hauptbrennerei sind die Versuchsbrennblasen mit Hälsen ausgestattet, in denen Modifikationen eine Veränderung der Halsgröße nach oben oder unten nachbilden. So lassen sich die Brennprozesse in der neuen Anlage ebenso variieren wie durch unterschiedliche Kondensationen über Kupfer oder Edelstahl und den wahlweisen Einsatz eines Purifiers.

Auch über ein eigenes Sudhaus verfügt das Glenmorangie Lighthouse, berichtet die aktuelle Pressemitteilung von Moet Hennessy. In ihm können die Experimente mit Malz, Hefe und Wasser, die Glenmorangie schon seit längerem betreibt, intensiviert werden. Ein sensorisches Labor im oberen Stock des Lighthouses bietet die Möglichkeit, alle Prozesse zu begleiten, zu dokumentieren und jederzeit zu variieren.

Ein Haus der Fantasie

„Unser Lighthouse ist ein Haus der Fantasie. Hier lassen sich unsere kreativen Ideen zum Leben erwecken und aromatisch weiterentwickeln. Von den Rohstoffen bis zum Destillationsprozess können wir kleinere oder größere Veränderungen vornehmen, die bislang unmöglich waren. Es gibt kein Tabu, solange es köstlich ist,“ meint Dr. Bill Lumsden.

Thomas Moradpour, Präsident und CEO von The Glenmorangie Company, ergänzt: „Die weltweite Nachfrage nach Glenmorangie Single Malt Whisky wächst deutlich. Unser Lighthouse, die Experimentaldestillerie, ist die erste ihrer Art in der Branche. Ein Grundstein für unsere Pläne, weiterhin den Spitzenplatz für köstliche Whiskys einzunehmen. Wir geben unserem talentierten Team damit freie Hand, Konsumenten weltweit köstliche Whiskys näher zu bringen.“

Im Rahmen einer Besichtigung der Glenmorangie Brennerei können Besucher das Lighthouse künftig von außen bestaunen.

Die Sonderabfüllung Glenmorangie Lighthouse 12 Years, die anlässlich der Eröffnung der Experimentalbrennerei auf 3.000 Flaschen limitiert herauskommt, ist nur im Shop der Brennerei in Tain erhältlich. Der Whisky reifte in Ex-Bourbon- und Ex-Sherryfässern, deren Dauben als Wandverkleidung im Glenmorangie Lighthouse dienen.

Bild: Moet Hennessy